News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
18.09. 12:40 vor 3 Stunden
Robin Laik
DGAP-WpÜG: Befreiung; <DE000A1TNU68>
18.09. 12:11 vor 4 Stunden
KÖTTER GmbH & Co. KG Verwaltungsdienstleistungen
Familienunternehmer Friedrich P. Kötter: 'Sicherheit wird zum ganz entscheidenden Standortfaktor'
18.09. 10:47 vor 5 Stunden
Knorr-Bremse Aktiengesellschaft
DGAP-Adhoc: Knorr-Bremse Aktiengesellschaft: Neuer Vorsitzender des Vorstands bestellt
18.09. 09:19 vor 7 Stunden
Dr. Wieselhuber & Partner GmbH Unternehmensberatung
Dr. Wieselhuber & Partner GmbH: Norbert Wieselhuber feiert 70. Geburtstag
In allen Meldungen suchen

11.September 2019 15:00 Uhr

Schaltbau Holding AG , ISIN: DE000A2NBTL2





DGAP-News: Schaltbau Holding AG


/ Schlagwort(e): Kooperation






Schaltbau Holding AG: Brose und Schaltbau-Tochter Bode entwickeln Zugangssysteme für fahrerlose Kleinbusse


11.09.2019 / 15:00



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Coburg/München (11. September 2019). Autonom und intelligent navigierende Shuttlebusse für bis zu 15 Fahrgäste, sogenannte People Mover, werden den Personenverkehr der Zukunft prägen. Um diese Entwicklung aktiv mitzugestalten, arbeiten die Zulieferer Brose und Bode gemeinsam an innovativen Zugangssystemen für diese neuen Mobilitätskonzepte. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung haben die Unternehmen heute unterzeichnet.


So kann die Zukunft aussehen: Wenige Minuten nach Kauf eines Fahrscheins per App nähert sich ein selbstfahrender Kleinbus. Eine Sensorik in der Tür erkennt den Fahrgast, er erhält Zutritt und die Reise kann beginnen - ohne Fahrer, dafür mit anderen Passagieren, die spontan in dieselbe Richtung unterwegs sind.


"Weltweit wird in den nächsten Jahren der Bedarf an automatisierten und elektrifizierten Kleinbussen vor allem in Städten stark steigen" erklärt Ulrich Schrickel, Geschäftsführer Tür der Brose Gruppe. "Mit innovativen Zugangssystemen für diese People Mover wollen Bode und Brose eine Pionierrolle einnehmen. Unser gemeinsam entwickeltes System wird den Zutritt zum Fahrzeug digital steuern, gleichzeitig auch Hindernisse im Türbereich erkennen und entsprechend reagieren. Damit unterstützen wir die Hersteller dabei, neue Mobilitätsdienstleistungen zu etablieren."


Bei der Zusammenarbeit bringt Brose seine Kompetenz als Weltmarktführer für mechatronische Systeme in Pkw-Seitentüren ein. Diese umfassen Mechanik und Elektrik ebenso wie Sensoren und Elektronik. Bode, ein Unternehmen der Schaltbau-Gruppe, steuert umfassendes Know-how für Bus- und Bahn-Zugangssysteme bei.


"Mit der Kooperation erschließen wir uns einen interessanten Wachstumsmarkt", berichtet Dr. Albrecht Köhler, Sprecher des Vorstands der Bode-Mutter Schaltbau Holding AG. "Durch die zunehmende Digitalisierung gewinnen neue Mobilitätskonzepte an Bedeutung. Die Bündelung der Kompetenzen von Brose und Bode ermöglicht, ein Zugangssystem mit neuen digitalen Funktionalitäten zu entwickeln. Somit erhöhen wir den Komfort für die Fahrgäste und tragen zur Sicherheit im Straßenverkehr bei."


Eine erste Studie dieses innovativen Zugangssystems für selbstfahrende Kleinbusse präsentieren Brose und Bode vom 19. bis 23. Oktober 2019 auf der Leitmesse Busworld in Brüssel/Belgien.

Über Brose

Brose ist weltweit der viertgrößte Automobilzulieferer in Familienbesitz. Das Unternehmen entwickelt und fertigt mechatronische Systeme für Fahrzeugtüren und -sitze sowie Elektromotoren und Elektronik, unter anderem für Lenkung, Bremsen, Getriebe und Motorkühlung. Rund 26.000 Mitarbeiter an 63 Standorten in 23 Ländern erwirtschaften einen Umsatz von 6,3 Milliarden Euro. Jeder zweite Neuwagen weltweit ist mit mindestens einem Brose Produkt ausgestattet.

Über Schaltbau

Die Schaltbau-Gruppe gehört mit einem Jahresumsatz von etwa 500 Millionen Euro und mit etwa 3.000 Mitarbeitern zu den international führenden Anbietern von Komponenten und Systemen für die Verkehrstechnik und die Investitionsgüterindustrie. Die Unternehmen der Schaltbau-Gruppe mit den Kernmarken Schaltbau, Bode und Pintsch entwickeln hochwertige Technik und kundenspezifische Lösungen für Schienenfahrzeuge, Bahninfrastruktur, Straßenfahrzeuge und weitere industrielle Anwendungen.

Pressekontakt:

Katja Herrmann

Pressesprecherin Wirtschafts- und Tagesmedien Deutschland

Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG

Max-Brose-Straße 1

96450 Coburg

Telefon: +49 9561 21 3430

E-Mail: Katja.Herrmann@brose.com


Wolfgang Güssgen

Leiter Investor Relations & Corporate Communications

Schaltbau Holding AG

Hollerithstraße 5

81829 München

Telefon: +49 89 93005-209

E-Mail: guessgen@schaltbau.de














11.09.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de





























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Schaltbau Holding AG

Hollerithstraße 5

81829 München

Deutschland
Telefon: +49 89 - 93005 - 209
Fax: +49 89 - 93005 - 398
E-Mail: guessgen@schaltbau.de
Internet: www.schaltbaugroup.de
ISIN: DE000A2NBTL2
WKN: A2NBTL
Indizes: Prime Standard
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 871985





Ende der Mitteilung DGAP News-Service





87198511.09.2019



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=871985&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.