News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
25.02. 16:40 vor 12 Stunden
Carsten Schmider Media Relations Publishing
DGAP-News: Fortschrittsbericht des Unternehmens
25.02. 15:56 vor 13 Stunden
Shareholder Value Management AG
Shareholder Value Management AG: Öffentlicher Brief an den Chairman von Mears Group PLC
In allen Meldungen suchen

15.Januar 2021 17:56 Uhr

SCHIRP & PARTNER Rechtsanwälte mbB





DGAP-News: SCHIRP & PARTNER Rechtsanwälte mbB


/ Schlagwort(e): Rechtssache/Kapitalmaßnahme






SCHIRP & PARTNER Rechtsanwälte mbB: Cleantech-Fonds von Thomas Lloyd: Fonds Splitting ist rechtswidrig. Fachanwälte lassen die Maßnahme untersagen








15.01.2021 / 17:56




Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Cleantech-Fonds von Thomas Lloyd: "Fonds-Splitting" ist rechtswidrig

Fachanwälte für Kapitalmarktrecht betreiben die Untersagung dieser Maßnahme



Die Geschäftsführung der Cleantech-Infrastrukturfonds von Thomas Lloyd will ein "Fonds-Splitting" durchführen. Die Anleger der Fonds werden aufgefordert, zwischen einer (mit geringen Ausschüttungen verbundenen) "Strategie ERTRAG" und einer (ausschüttungslosen) "Strategie WACHSTUM" zu wählen. In einer e-mail vom 15.01.2021 hat die Geschäftsführung diese Ankündigung dahingehend zugespitzt, dass das Splitting schon rückwirkend zum 01.10.2020 in Kraft treten solle und dass alle Anleger, die sich nicht ausdrücklich für etwas anderes entscheiden, der "Strategie WACHSTUM" zugeschlagen würden.



Fachanwältin Dr. Susanne Schmidt-Morsbach, Partnerin der Kanzlei Schirp & Partner in Berlin, hält dieses Fonds-Splitting für rechtswidrig: "Wir widersprechen dieser Geschäftsführungsmaßnahme ganz ausdrücklich. Das Vorgehen von Thomas Lloyd läuft auf eine eigenmächtige Abänderung des Gesellschaftsvertrages und auf eine Ungleichbehandlung der Gesellschafter und Treugeber hinaus. Zu diesen Maßnahmen ist die Geschäftsführung nicht berechtigt. Im Gegenteil: Wir fordern Thomas Lloyd auf, auch in Zukunft alle Gesellschafter gleich zu behandeln und mit den gesellschaftsvertraglich vorgegebenen Ausschüttungen zu bedienen, insbesondere auch die bislang nicht gezahlte Ausschüttung für das IV. Quartal des Jahres 2020 nachzuholen. Das eingeleitete Fonds-Splitting ist sofort abzubrechen."



Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Schirp, Sozius von Frau Dr. Schmidt-Morsbach, ergänzt: "Wir wollen nicht spekulieren, was Thomas Lloyd zu diesem Schritt bewogen hat. Wenn die Fonds die zugesagten Ausschüttungen nicht bezahlen können, soll die Geschäftsführung dies offen ansprechen und nicht rumtricksen. Dann können die Gesellschafter entscheiden, wie damit umzugehen ist. Aber eine eigenmächtige Änderung der Fondsgrundlagen werden wir zu verhindern wissen."



Für weitere Informationen steht zur Verfügung:



Dr. Susanne Schmidt-Morsbach, Schirp & Partner Rechtsanwälte mbB, Leipziger Platz 9, D - 10117 Berlin, Tel. 0049-30-3276170 und 0049-175-4144684, mail: schmidt-morsbach@ssma.de, URL: www.schirp.com
















15.01.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de





116108515.01.2021



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1161085&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.