News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
18.04. 21:09 vor 1 Tag
Sandpiper Digital Payments AG
EQS-News: SANDPIPER Digital Payments AG: Holländische Multicard BV insolvent
18.04. 15:21 vor 2 Tagen
mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG
mwb trauert um Dr. Ottheinz Jung-Senssfelder
18.04. 13:37 vor 2 Tagen
Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft
DGAP-News: Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft: Aufsichtsrat
18.04. 10:59 vor 2 Tagen
Instone Real Estate Group AG
Instone behauptet Spitzenplatz unter den deutschen Wohnentwicklern
In allen Meldungen suchen

29.Januar 2013 20:10 Uhr

GfK SE, WKN 587530, ISIN DE0005875306

[ Aktienkurs GfK SE | Weitere Meldungen zur GfK SE ]

--------------------------------------------------------------------------------
Ad-hoc-Meldung nach 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel
einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Jahresergebnis
29.01.2013

Nürnberg, 29. Januar 2013 - Die GfK Gruppe hat eine einmalige
Rückstellung von rund 21 Millionen Euro im Zusammenhang mit
Unregelmäßigkeiten und möglichen Nachzahlungen von Steuern und
Sozialversicherungsbeiträgen bei der türkischen Tochtergesellschaft
GfK Arastirma Hizmetleri A.S. gebildet. Die Rückstellung wird im
Geschäftsjahr 2012 verbucht. Das angepasste operative Ergebnis bleibt
unverändert und entspricht den Erwartungen, das Konzernergebnis wird
jedoch beeinflusst. Die GfK hat bei der türkischen
Tochtergesellschaft Fälle von mutmaßlicher Steuerhinterziehung
entdeckt. Nach ersten Erkenntnissen hat das ehemalige lokale
Management in der Türkei GfK über mehrere Jahre betrogen und Steuern
und Sozialversicherungsbeiträge hinterzogen. GfK hat freiwillig
Selbstanzeige bei den zuständigen türkischen Behörden für den
relevanten Zeitraum erstattet. Die erwarteten Kosten in diesem
Zusammenhang werden rund 21 Millionen Euro betragen. GfK wird bei der
Aufklärung eng mit den Behörden in der Türkei zusammenarbeiten.
Außerdem werden mögliche straf- oder zivilrechtliche Schritte gegen
das ehemalige türkische Management und weitere Personen geprüft.

Rückfragehinweis:
Herr Bernhard Wolf

Tel.: +49(0) 911 395 2012

E-Mail: bernhard.wolf@gfk.com

Ende der Mitteilung euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------

Emittent: GfK SE
Nordwestring 101
D-90419 Nürnberg
Telefon: +49 (0)911 395 2012
FAX: +49 (0)911 395 4075
Email: investor.relations@gfk.com
WWW: http://www.gfk.de
Branche: Unternehmensberatung
ISIN: DE0005875306
Indizes: SDAX
Börsen: Freiverkehr: Hannover, Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Regulierter
Markt/Prime Standard: Frankfurt
Sprache: Deutsch
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.