News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
06.12. 15:06 vor 2 Stunden
KWS SAAT SE & Co. KGaA
EQS-News: KWS SAAT SE & Co. KGaA: Generationswechsel auf KWS Hauptversammlung
06.12. 13:58 vor 3 Stunden
WASGAU Produktions & Handels AG
EQS-Adhoc: WASGAU Produktions & Handels AG: Planungen für das Geschäftsjahr 2023
06.12. 10:13 vor 7 Stunden
Elmos Semiconductor SE
EQS-News: Elmos Semiconductor SE wird in den SDAX aufgenommen
06.12. 09:02 vor 8 Stunden
Trade & Value AG
EQS-NAV: Trade & Value AG: Nettoinventarwert 2022-11
06.12. 07:09 vor 10 Stunden
Encavis Asset Management AG
EQS-News: Encavis Asset Management AG baut Windportfolio für Versicherungskammer aus
In allen Meldungen suchen

24.November 2022 17:09 Uhr

Brockhaus Technologies AG , ISIN: DE000A2GSU42

EQS-News: Brockhaus Technologies AG: Hohe Wertrealisierung durch Verkauf von Palas





EQS-News: Brockhaus Technologies AG


/ Schlagwort(e): Verkauf/Prognose






Brockhaus Technologies AG: Hohe Wertrealisierung durch Verkauf von Palas








24.11.2022 / 17:09 CET/CEST




Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Brockhaus Technologies AG: Hohe Wertrealisierung durch Verkauf von Palas



  • BKHT und das Palas-Management veräußern 100% der Anteile von Palas an den schwedischen Technologie- und Industriekonzern Indutrade AB zu einer Bewertung von ? 100 Mio.

  • Verkaufserlöse von BKHT bei Closing von rund ? 59 Mio. zuzüglich zukunftsgerichteter

    Earn-Out-Komponenten für die Jahre 2023 und 2024; ein Vielfaches des in 2018 beim Erwerb der Palas investierten Eigenkapitals von ? 18 Mio.

  • Anpassung der Prognose auf Umsatzerlöse vor PPA von ? 130 bis 135 Mio. aufgrund Entkonsolidierung der Palas. Prognostizierte bereinigte EBITDA-Marge mit 35% unverändert.

  • Erlöse sollen zum weiteren Ausbau der Technologiegruppe und Steigerung des Shareholder Value genutzt werden.

Frankfurt am Main, 24. November 2022. Die Brockhaus Technologies AG (BKHT, ISIN: DE000A2GSU42) verkauft ihre 70%-Beteiligung am Partikelmessspezialisten Palas. Käufer ist der schwedische Technologie- und Industriekonzern Indutrade AB. Der Vertrag wurde am heutigen 24. November 2022 unterzeichnet und taggleich vollzogen. Die Verkaufserlöse betragen ein Vielfaches des in 2018 investierten Eigenkapitals und sollen zum weiteren Ausbau der Technologiegruppe und Steigerung des Shareholder Value genutzt werden.



Dem Verkauf liegt eine Bewertung der Palas von ? 100 Mio. zugrunde, welche die hohe Attraktivität des Unternehmens widerspiegelt. Der Kaufpreis, der sich aus dieser Bewertung ableitet, ist in mehrere Tranchen aufgeteilt. Eine erste Tranche wurde direkt mit der heutigen Vertragsunterzeichnung gezahlt. Zwei weitere Tranchen folgen in einem zukunftsgerichteten ?Earn-Out? und sind abhängig vom weiteren Erfolg des Unternehmens. Zugrunde gelegt wird beim Earn-Out das bereinigte EBIT der Palas in den Jahren 2023 und 2024. Die erste, heute gezahlte Tranche beträgt dabei rund ? 59 Mio. (entsprechend ca. ? 5,38 Verkaufserlöse je Aktie). Die beiden Earn-Out-Tranchen können bis zu ? 16,7 Mio. zusätzlichen Verkaufserlös erbringen.



Brockhaus Technologies hatte die Mehrheit an Palas im Dezember 2018 mit einem Eigenkapitaleinsatz von ? 18 Mio. erworben. Diese Summe bestand aus ? 15 Mio. liquiden Mitteln und ? 3 Mio. Gegenwert an BKHT-Aktien. Die nun erzielten Verkaufserlöse entsprechen somit einem Vielfachen der Anschaffungskosten.



Weiterer Ausbau der Technologiegruppe durch neue Akquisitionen geplant



Mit dieser Transaktion stellt BKHT ihre Fähigkeit unter Beweis, attraktive Unternehmen mit weiterem Potenzial zu identifizieren, unter einem Dach zu vereinen, weiterzuentwickeln und dadurch signifikante Wertsteigerungen zu erzielen. Während ihrer vier Jahre bei Brockhaus Technologies konnte Palas ihre Umsatzerlöse, EBITDA und EBIT knapp verdoppeln. Die Anzahl der Mitarbeiter nahm im gleichen Zeitraum von rund 70 auf über 100 zu. Zugleich unternahm Palas mithilfe von BKHT erste eigene Schritte ins Ausland mit der Gründung von Tochterunternehmen in Hongkong und in Shanghai. Diese Erfolge sind das Ergebnis der Strategie von Brockhaus Technologies, ihre Tochterunternehmen aktiv bei der Internationalisierung und dem Aufbau wachstumsfähiger, skalierbarer Strukturen zu unterstützen. Zu diesem Zweck stellt BKHT ihre langjährige Erfahrung, ihr breites Netzwerk sowie strategischen Wissenstransfer zur Verfügung.



Die Verkaufserlöse sollen nun für weitere Akquisitionen verwendet werden. Dabei legt Brockhaus Technologies unverändert den Fokus auf margen- sowie wachstumsstarke Technologie- und Innovationsführer des deutschen Mittelstands.



?Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Transaktion. Damit realisieren wir Wert für unsere Aktionäre und geben Palas in bestmögliche Hände ab. Ich danke dem gesamten Team bei Palas für den eindrucksvollen Einsatz. Mit den Erlösen, die uns nun zufließen, wollen wir weiteren Wert für unsere Aktionäre schaffen. Die stärkere Eigenkapitalbasis führt dazu, dass Aktionäre keine Verwässerung fürchten müssen. Unsere Liste an potenziellen Übernahmekandidaten ist immer gut gefüllt. Wir arbeiten akribisch mit unseren bewährten Methoden daran, die bestmöglichen Unternehmen zu identifizieren und zu akquirieren. That?s what we call ?elevating champions?!? kommentiert Marco Brockhaus, Gründer und CEO von Brockhaus Technologies.



Weiteres strategisches Potenzial für Palas als Teil eines globalen Industriekonzerns



Indutrade konnte die bisherigen Gesellschafter von Palas mit einer klaren strategischen Vision überzeugen und setzte sich im Feld der Kaufinteressenten klar durch. Mit dem Geschäftssegment ?Measurement & Sensor Technology? besitzt Indutrade schon ein umfangreiches Portfolio an Messtechnik-Spezialisten und bringt somit die entsprechende Expertise mit. Auch ist gewährleistet, dass Palas die unternehmerische Eigenständigkeit bewahrt, die sie stark gemacht hat.



Starker Anstieg von Jahresergebnis und Cashflow in 2022; Anpassung der Prognose einzig aufgrund Entkonsolidierung von Palas



Der erfolgreiche Verkauf von Palas resultiert in einem signifikanten Anstieg der liquiden Mittel von BKHT. Auch ergibt sich ein Anstieg von Jahresergebnis sowie Cashflow für das Geschäftsjahr 2022. Der Nettoverschuldungsgrad geht gegenüber dem zuletzt berichteten von 2,3x bereinigtes EBITDA auf vorläufig ca. 1,1x zurück. Infolge ihres Verkaufs wird Palas zum Veräußerungszeitpunkt aus dem Konzernabschluss der BKHT entkonsolidiert. Die Umsatzerlöse, weiteren Erträge und Aufwendungen der Palas bis zum Veräußerungszeitpunkt werden in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung der BKHT gesondert als aufgegebener Geschäftsbereich ausgewiesen und sind somit nicht mehr in den entsprechenden Konzernumsätzen, -erträgen und -aufwendungen enthalten.



Einzig aus diesem Grund der Entkonsolidierung passt BKHT die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 auf Umsatzerlöse vor PPA zwischen ? 130 und 135 Mio. an. Ohne den Verkauf der Palas hätte die bisherige Prognose von ? 150 bis 155 Mio. weiter Bestand. Hinsichtlich der bereinigten EBITDA-Marge bestätigt BKHT die bisherige Prognose von 35%.



Vor dem Hintergrund der Transaktion lädt die Gesellschaft Analysten und Investoren zu einem Conference Call am Dienstag, den 29. November 2022, um 10:00 Uhr (CET) ein. Der Conference Call wird wie gewohnt in englischer Sprache stattfinden. Interessenten können sich unter folgendem Link für den Call registrieren: https://webcast.meetyoo.de/reg/0LKyKafzLqtw



 



Über Brockhaus Technologies



Die Brockhaus Technologies AG (BKHT, ISIN: DE000A2GSU42) mit Sitz in Frankfurt am Main ist eine Technologiegruppe, die margen- und wachstumsstarke Technologie- und Innovations-Champions mit B2B-Geschäftsmodellen im deutschen Mittelstand akquiriert. Mit einem einzigartigen Plattformansatz und einem langfristigen Horizont unterstützt Brockhaus Technologies ihre Tochtergesellschaften aktiv und strategisch dabei, langfristig profitables Wachstum über Branchen- und Ländergrenzen hinweg zu erzielen. Gleichzeitig bietet Brockhaus Technologies einen Zugang zu diesen nicht börsennotierten deutschen Technologie-Champions, die für Kapitalmarktinvestoren ansonsten unzugänglich sind. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website www.brockhaus-technologies.com.



 



Kontaktinformationen



Für Investoren:



Paul Göhring

Phone:  +49 69 20 43 40 978



Fax:  +49 69 20 43 40 971



E-Mail:  ir@brockhaus-technologies.com



 



Für Medien:



GFD - Gesellschaft für Finanzkommunikation

Phone:  +49 69 97 12 47 33



Fax:  +49 69 97 12 47 20



E-Mail:  dietz@gfd-finanzkommunikation.de

















24.11.2022 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Brockhaus Technologies AG

Thurn-und-Taxis-Platz 6

60313 Frankfurt am Main

Deutschland
Telefon: +49 (0)69 2043 409 0
Fax: +49 (0)69 2043 409 71
E-Mail: info@brockhaus-technologies.com
Internet: https://www.brockhaus-technologies.com/
ISIN: DE000A2GSU42
WKN: A2GSU4
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1496733





 
Ende der Mitteilung EQS News-Service





1496733  24.11.2022 CET/CEST



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1496733&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach §34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.