News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
29.09. 15:56 vor 2 Tagen
paragon GmbH & Co. KGaA
EQS-News: paragon-Gründer Klaus Dieter Frers ist wieder Hauptaktionär
29.09. 14:00 vor 2 Tagen
artec technologies AG
EQS-News: artec technologies AG veröffentlicht Halbjahresbericht 2023
In allen Meldungen suchen

01.Juni 2023 15:57 Uhr

The Stepstone Group








EQS-Media / 01.06.2023 / 15:57 CET/CEST



Presseinformation zum Weltumwelttag am 5. Juni 2023



The Stepstone Group-Studie: Drei von vier Beschäftigten würden sich eher bei nachhaltigen Unternehmen bewerben



  • Mehr Beschäftigte würden bei Jobwechsel gezielt nach nachhaltigem Arbeitgeber suchen

  • 38 Prozent würden dafür weniger Gehalt in Kauf nehmen

  • 65 Prozent wollen früh im Bewerbungsprozess wissen, welchen Stellenwert Nachhaltigkeit für den potenziellen Arbeitgeber hat

  • Energiesparen derzeit das wichtigste Nachhaltigkeitsthema

Düsseldorf, 01.06.2023. Zwei Drittel (66 Prozent) der Beschäftigten in Deutschland finden es wichtig, dass das Thema Nachhaltigkeit bei ihrem Arbeitgeber einen hohen Stellenwert hat. Das ist das Ergebnis einer Studie der Recruiting-Plattform The Stepstone Group anlässlich des Weltumwelttags (World Environment Day). Für die laufende Studie wurden im Mai 2023 bisher mehr als 1000 Menschen in Deutschland zur Bedeutung von Nachhaltigkeit im Job und bei der Jobsuche befragt. Bereits 2019 hatte die Recruiting-Plattform eine Studie zu diesem Thema durchgeführt ? der Vergleich mit den aktuellen Ergebnissen zeigt, dass das Thema an Bedeutung zunimmt. Für etwa fünf von zehn Befragten (53 Prozent) ist Nachhaltigkeit heute ein entscheidendes Kriterium, wenn es um die Bindung an den Arbeitgeber geht. So würden vier von zehn (40 Prozent) eine Kündigung erwägen, würde sich der Arbeitgeber bei einem sehr umweltschädlichen Projekt engagieren. Ebenfalls 40 Prozent der Befragten würden einen Jobwechsel in Erwägung ziehen, wenn ihr Arbeitgeber gegen grundlegende Nachhaltigkeitskriterien wie z.B. das Umweltschutz- oder Lieferkettengesetz verstößt.



Neuer Job? Am liebsten bei einem nachhaltigen Unternehmen

Auch bei der Stellensuche spielt Nachhaltigkeit eine zunehmend wichtige Rolle: Sechs von zehn Befragten (58 Prozent) gaben an, im Falle eines Jobwechsels gezielt nach Stellen bei nachhaltigen Unternehmen zu suchen ? das sind gut 10 Prozent mehr als noch 2019 (47 Prozent). Drei von vier (75 Prozent) würden sich dort auch eher bewerben. Mehr als jede*r Dritte (38 Prozent) wäre bereit, bei einem nachhaltigen Arbeitgeber ein Gehalt unter dem Marktdurchschnitt zu akzeptieren. ?Wir beobachten das zunehmende Wertebewusstsein der Jobsuchenden schon länger. Neu ist die Machtverschiebung am Arbeitsmarkt, die es ihnen ermöglicht, dieses auch zu leben. Die Menschen fragen nicht mehr nur nach dem Gehalt, Aufstiegsmöglichkeiten oder Jobsicherheit, sondern auch: Wie kann ich die Zukunft in diesem Job positiv mitgestalten? Welchen Beitrag leistet mein Unternehmen für eine nachhaltigere Wirtschaft? - Arbeitgeber sollten diese Frage schon früh im Bewerbungsprozess beantworten?, sagt Dr. Tobias Zimmermann, Arbeitsmarktexperte bei The Stepstone Group.



Energiesparen und Plastik vermeiden: Was Arbeitnehmer*innen wichtig finden

Acht von zehn Befragten (80 Prozent) sehen ihren Arbeitgeber in der Verantwortung, sich klimagerecht zu verhalten. Doch mit welchen Maßnahmen werden Unternehmen als besonders nachhaltig wahrgenommen? Die wichtigste Initiative aus Sicht der Befragten: Energiesparen. Das Thema Recycling liegt auf Platz 2 ? auch aus Sicht von Arbeitnehmer*innen ist das Motto des diesjährigen Weltumwelttags - ?#BeatPlasticPollution? - also hochaktuell. Weitere wichtige Maßnahmen: betriebliche Gesundheitsförderung, umweltfreundliche Produkte und Services sowie faire Produktionsbedingungen, ein umweltfreundlicher Fuhrpark sowie Dienstreisen mit umweltfreundlichen Verkehrsmitteln.



Nachhaltigkeitsmaßnahmen: Mit Transparenz Bewerber*innen gewinnen

Die Stepstone-Untersuchung offenbart auch, dass Unternehmen in puncto Nachhaltigkeitskommunikation im Bewerbungsprozess aus Sicht der Befragten noch Nachholbedarf haben. Mehr als zwei Drittel der Befragten (69 Prozent) finden es schwierig, sich über die Nachhaltigkeit von Unternehmen zu informieren. Dabei wünscht sich die Mehrheit (65 Prozent) schon im Bewerbungsprozess solche Informationen, z.B. zu konkreten Initiativen. ?Nachhaltigkeit ist eines der wichtigsten Zukunftsthemen der Wirtschaft und nimmt auch für Mitarbeitergewinnung und -bindung an Bedeutung zu", sagt Dr. Tobias Zimmermann. "Unternehmen, die in Nachhaltigkeit investieren und ihr Engagement bereits im Bewerbungsprozess sichtbar machen, haben einen klaren Wettbewerbsvorteil im Recruiting. Angesichts der heraufziehenden Arbeiterlosigkeit sollten sie diesen Vorteil unbedingt für sich nutzen.?



Hinweis für die Redaktion

Auf den Recruiting-Plattformen der The Stepstone Group in Deutschland, Österreich und Belgien können Unternehmen gezielt mit ihrer Nachhaltigkeits-Strategie auf sich aufmerksam machen. Die "Sustainability Box" bietet Firmen im Profil ihrer Stellenanzeigen Raum, dort Klimaschutz-Aktivitäten oder soziales Engagement in den Fokus zu rücken und so noch transparenter und attraktiver für Jobsuchende zu werden. Mehr Informationen: https://www.thestepstonegroup.com/de/press/press-releases/the-stepstone-group-ruckt-nachhaltigkeit-von-arbeitgebern-in-den-fokus/



Über die Nachhaltigkeitsumfrage von The Stepstone Group

Der Arbeitsmarkt ist im Wandel. Immer mehr Beschäftigte erkennen die Bedeutung vonverantwortungsbewusstem und umweltfreundlichem Wirtschaften. Was stellen sich Arbeitnehmer*innen unter Nachhaltigkeit vor und wie können Arbeitgeber dem gerecht werden? Diese Fragen hat The Stepstone Group im Rahmen einer Online-Umfrage untersucht. An der laufenden Befragung haben im Mai 2023 mehr als 1000 Menschen teilgenommen. Davon haben ca. 25 Prozent Führungsverantwortung, während ca. 15 Prozent im Recruiting tätig sind. Bei den aufgeführten Ergebnissen handelt es sich um einen für die Erwerbsbevölkerung in Deutschland repräsentativen Zwischenstand der Studie.



Mehr Informationen zur Nachhaltigkeitstudie von 2019: https://www.stepstone.de/e-recruiting/wissen/nachhaltigkeit/



Über The Stepstone Group

The Stepstone Group ist eine führende digitale Recruiting-Plattform, die Unternehmen mit passenden Bewerber*innen zusammenbringt und Menschen hilft, den richtigen Job zu finden. The Stepstone Group verbindet jährlich mehr als 110 Millionen Bewerbungen mit über 150.000 Arbeitgebern. Als integrierte Plattform automatisiert The Stepstone Group mit KI-basierten Lösungen sowohl die Jobsuche als auch die Rekrutierung passender Mitarbeiter*innen. Im Geschäftsjahr 2022 erwirtschaftete The Stepstone Group einen Umsatz von rund 1 Milliarde Euro. The Stepstone Group ist in mehr als 30 Ländern aktiv ? darunter mit Stepstone in Deutschland, mit Appcast in den USA und mit Totaljobs in Großbritannien. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Düsseldorf und beschäftigt weltweit rund 4.000 Mitarbeiter*innen.

www.thestepstonegroup.com





Kontakt für Presseanfragen:

The Stepstone Group Presse

presse@stepstone.de






Ende der Pressemitteilung



Emittent/Herausgeber: The Stepstone Group

Schlagwort(e): Umwelt


01.06.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com















Sprache: Deutsch
Unternehmen: The Stepstone Group

Völklinger Straße 1

40219 Düsseldorf

Deutschland
Internet: https://www.thestepstonegroup.com/de/
EQS News ID: 1647605





Ende der Mitteilung EQS-Media



164760501.06.2023CET/CEST



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1647605&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.