News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
12.08. 18:28 vor 1 Tag
SECANDA AG
DGAP-Adhoc: SECANDA AG: Halbjahreszahlen 2022
12.08. 17:11 vor 1 Tag
Trade & Value AG
DGAP-NAV: Trade & Value AG: Nettoinventarwert 2022-07
12.08. 13:16 vor 1 Tag
Test XY AG
DGAP-Adhoc: Dies ist ein Test. Bitte ignorieren.
12.08. 12:54 vor 1 Tag
Test XY AG
DGAP-News: Dies ist ein Test. Bitte ignorieren.
12.08. 09:48 vor 1 Tag
Beta Systems Software AG
DGAP-News: Beta Systems Software AG: Abspaltung der Latonba AG
12.08. 08:55 vor 1 Tag
Wüstenrot & Württembergische AG
DGAP-News: W&W-Gruppe: Starkes operatives erstes Halbjahr 2022
12.08. 08:19 vor 1 Tag
Photon Energy NV
DGAP-News: Photon Energy Group erzielt Rekordeinnahmen im Juli
12.08. 08:15 vor 1 Tag
TTL Beteiligungs- und Grundbesitz-AG
DGAP-News: TTL Beteiligungs- und Grundbesitz-AG: TTL veröffentlicht Halbjahreszahlen 2022
In allen Meldungen suchen

04.August 2022 06:30 Uhr

VAT Group AG , ISIN: CH0311864901

VAT Medienmitteilung zum Halbjahresabschluss 2022



VAT Group AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis


VAT Medienmitteilung zum Halbjahresabschluss 2022


04.08.2022 / 06:30 CET/CEST


Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




  • Starkes Wachstum setzt sich fort und führt zu Rekordwerten bei Umsatz, EBITDA, EBITDA-Marge, Nettogewinn und Free Cashflow in Q2 und H1

  • Positiver Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt

  • Urs Gantner, Leiter der Business Unit Semiconductor, wird in die VAT-Konzernleitung berufen

  • Erster VAT-Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht



Resultate 2. Quartal 2022



  • Auftragseingang 40%, Umsatz 28% höher als im 2.Quartal 2021; weiterhin kräftige Kapitalinvestitionen in der Halbleiterindustrie

  • Book-to-Bill-Ratio von 1,24; Auftragsbestand von CHF 559 Millionen

Resultate 1. Halbjahr 2022



  • Führende Marktposition und Technologieführerschaft erfolgreich genutzt

  • Auftragseingang 31% höher und Umsatz 32% höher als im Vorjahr

  • Rekordhohe EBITDA-Marge von 35% dank operativem Leverage und Produktivitätssteigerung

Ausblick für 2022



  • Weiterhin kräftige Investitionen in Halbleiteranlagen erwartet; Wachstum auch für die Industriemärkte prognostiziert; Segment Global Service wird von der wachsenden installierten Basis und der hohen Kapazitätsauslastung im Halbleitersektor profitieren

  • VAT erwartet bei Umsatz, EBITDA, EBITDA-Marge, Gewinn und freiem Cashflow deutliche Zuwächse

Prognose für das 3. Quartal 2022



  • VAT erwartet Umsatz1 von CHF 290?310 Mio.




2. Quartal 2022





























in Mio. CHF



Q2 2022



Q1 2022



Veränd.2



Q2 2021



Veränd3



Auftragseingang



354.3



294.2



+20.4%



253.5



+39.7%



Nettoumsatz



285.9



263.0



+8.7%



224.2



+27.6%



Auftragsbestand



559.4



487.0



+14.9%



218.3



+156.2%




Halbjahresabschluss 2022













































in Mio. CHF



6M 2022



6M 2021

angepasst6



Veränd.



Auftragseingang



648.5



494.2



+31.2%



Nettoumsatz



549.0



416.4



+31.8%



EBITDA



192.1



138.3



+38.9%



EBITDA-Marge



35.0%



33.2%



+1,8ppt



Nettogewinn



147.6



97.0



+52.2%



Gewinn je Aktie (EPS, in CHF)



4.92



3.23



+52.3%



Investitionsaufwand (Capex)



16.1



10.1



+59.4%



Freier Cashflow4



78.6



60.7



+29.5%



Anzahl der Mitarbeitenden5



2,897



2,258



+28.3%



1 Zu konstanten Wechselkursen



2 Quartal für Quartal



3 Im Vergleich zum Vorjahr



4 Der freie Cashflow wird berechnet als Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit minus Cashflow aus Investitionstätigkeit



5 Anzahl der Mitarbeitenden, ausgedrückt in Vollzeitäquivalenten (Full Time Equivalents FTE))



6 Die Vorjahresabschlüsse wurden entsprechend einer Klarstellung des IFRS Interpretations Committee aus dem Jahr 2021 angepasst, wonach Kosten für Cloud-basierte Dienste, wie das neue ERP-System von VAT, in der Gewinn- und Verlustrechnung als Aufwand zu verbuchen sind, wenn sie anfallen, und nicht aktiviert werden dürfen.


Zusammenfassung 2. Quartal 2022



Das starke Nachfragewachstum setzte sich im 2. Quartal 2022 fort. Die Investitionen in der Halbleiterindustrie erreichten ein Rekordniveau, da Chiphersteller weiterhin Kapazitäten sowohl bei neuen Chiptechnologien als auch bei älteren Plattformen erweiterten, um dem weltweiten Chipmangel entgegenzuwirken. Sie investierten auch weiterhin in zusätzliche Dienstleistungen wie Produkt-Upgrades und Umbauten, um die Produktivität ihrer bestehenden Anlagen zu erhöhen. Dies sorgte für Rekordumsätze in den beiden Segmenten Ventile und Global Service, unterstützt durch die starke operative Performance von VAT in all ihren Märkten. Der Ausbau der Produktionskapazitäten in der Schweiz und in Malaysia sowie ein erfolgreiches globales Supply-Chain- Management ermöglichten es VAT, allen Kunden trotz Liefer- und Logistikunsicherheiten ununterbrochene Produktlieferungen und Dienstleistungen zu bieten.



Die Geschäftseinheit Advanced Industrials trug zur starken Leistung von VAT im 2. Quartal bei, indem sie ihre Aktivitäten in gezielten Wachstumssektoren wie industriellen Beschichtungen, medizinischen Geräten und Kristallziehen zur Herstellung von Silizium weiter ausbaute. Die Auftragseingänge in der Geschäftseinheit Display & Solar waren im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erwartungsgemäss niedriger, wohingegen der Umsatz durch die Ausführung der im Jahr 2021 erhaltenen Aufträge stieg.



Als Folge stieg der Nettoumsatz im 2. Quartal, wie am 13. Juli vorab kommuniziert, auf CHF 286 Millionen. Dies entspricht einem Plus von 28% gegenüber dem Vorjahresquartal und übertrifft die Umsatzprognose von CHF 260?280 Millionen von Mitte April. Wechselkursschwankungen, insbesondere des US Dollars gegenüber dem Schweizer Franken, hatten einen positiven Effekt von ungefähr einem Prozentpunkt auf das Umsatzwachstum im 2. Quartal. Der Auftragseingang stieg im 2. Quartal um 40% auf CHF 354 Millionen, was einer Book-to-Bill-Ratio von 1,24 entspricht.



Segmentrückblick 2. Quartal 2022



Das Segment Ventile ? das grösste Geschäftssegment von VAT mit der stärksten Exponierung gegenüber dem Halbleitersektor ? erzielte im 2. Quartal einen Nettoumsatz von CHF 234 Millionen. Dies entspricht einem Plus von 28% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Nettoumsatz des Segments Global Service stieg um 25% auf CHF 52 Millionen.



Zusammenfassung 1. Halbjahr 2022



Der Auftragseingang von VAT betrug im 1. Halbjahr 2022 CHF 649 Millionen, was einem Anstieg von 31% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Auftragsbestand lag per Ende Juni bei CHF 559 Millionen und somit 156% höher als vor einem Jahr.



Dank der führenden Marktposition und der Technologieführerschaft stieg der Nettoumsatz in den ersten sechs Monaten 2022 um 32% gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf CHF 549 Millionen. Wechselkursschwankungen, insbesondere des US-Dollars gegenüber dem Schweizer Franken, hatten im 2. Quartal vernachlässigbare Auswirkungen auf das Umsatzwachstum.



Segmentrückblick 1. Halbjahr 2022



Im Segment Ventile stiegen Auftragseingang und Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 32% auf neue Rekordmarken von CHF 532 Millionen respektive CHF 448 Millionen. Angeführt wurde das Wachstum sowohl beim Auftragseingang als auch beim Umsatz von der Geschäftseinheit Semiconductors. Die Geschäftseinheit nutzte weiterhin erfolgreich die Chancen, die sich aus dem deutlichen Anstieg der Investitionen (Capex) in der Halbleiterbranche ergaben. Gestützt wurde diese Entwicklung durch laufende, auf bestimmte Kundensegmente abzielende Vertriebsinitiativen. Gleichzeitig übertraf die strategische Expansion in angrenzende Produkt- und Lösungsbereiche die Erwartungen. Die Geschäftseinheit Advanced Industrials setzte ihr Wachstum in mehreren Schlüsselmärkten fort. In Asien und Europa waren auf das Kristallziehen abgestimmte Vertriebsinitiativen erfolgreich, da in diesem Industriebereich präzisionsgesteuerte Vakuumlösungen für die Züchtung grosser Kristalle benötigt werden. Darüber hinaus lieferte der Geschäftsbereich mehrere Prototypen an Kunden aus den Bereichen industrielle Beschichtungen und Gesundheitswissenschaften aus und konnte im 1. Halbjahr Aufträge aus dem Bereich Kernfusionsreaktoren verbuchen. Die Geschäftseinheit Display & Solar entwickelte sich in der ersten Hälfte des Jahres 2022 erwartungsgemäss uneinheitlich. Während die Umsätze dank hoher Auftragseingänge in der zweiten Jahreshälfte 2021 stiegen, ging der Auftragseingang um 28% zurück. Die positive Nachfrage im Solargeschäft konnte den Mangel an Neuaufträgen für Flüssigkristallbildschirme (LCD) und die zögerliche Einführung der organischen Leuchtdiodentechnologie (OLED) für grössere Bildschirme nicht ausgleichen.



Das Segment Global Service verbuchte ein Auftragsplus von 28% gegenüber dem Vorjahreszeitraum und steigerte seinen Umsatz im Vergleich zum 1. Halbjahr 2021 um 30% auf CHF 101 Millionen, womit erstmals die Marke von CHF 100 Millionen durchbrochen wurde. Dieser Zuwachs spiegelt nicht nur die zunehmenden Kundeninvestitionen in Dienstleistungen zur Steigerung der Produktivität angesichts der überaus robusten Nachfrage wider, sondern auch den Bedarf an Service und Wartung für die in den Vorjahren installierten Generationen von Ventilanlagen. Dies führte zu einer gegenüber dem Vorjahr starken Nachfrage nach allen Serviceprodukten wie Ersatzteilen, Reparaturen, Upgrades und Umbauten. Darüber hinaus war auch der Absatz von Ventilen für Pump- und Reinigungssysteme unverändert robust, was vor allem auf die hohen Kundeninvestitionen in neue Chip-Fertigungskapazitäten zurückzuführen ist.



Starker EBITDA durch höhere Volumen und operativen Leverage



Der Bruttogewinn[1] für das 1. Halbjahr 2022 stieg auf CHF 354 Millionen, was einer Zunahme um 35% entspricht. Die Bruttogewinnmarge[2] verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr von 63% auf 65%, was einem vorteilhaften Produktportfolio und operativer Exzellenz zu verdanken war.



Der EBITDA stieg im 1. Halbjahr um 39% auf CHF 192 Millionen und die EBITDA-Marge erhöhte sich von 33,2% im Vorjahr auf 35,0%. Dieser Anstieg spiegelt den verbesserten operativen Leverage wider, der den höheren Produktionsmengen und dem unverminderten Produktivitäts- und Kostenfokus des Unternehmens zu verdanken ist. Diese Massnahmen haben den Kostenanstieg in verschiedenen Bereichen wie Arbeit, Logistik und Rohstoffe mehr als ausgeglichen. Der EBIT für die ersten sechs Monate 2022 stieg um 46% auf CHF 172 Millionen, was zu einer EBIT-Marge von 31,3% führte, verglichen mit 28,3% im Jahr 2021.



Im 1. Halbjahr 2022 fiel kein Nettofinanzaufwand an, verglichen mit einem Aufwand von CHF 2,5 Millionen im 1. Halbjahr 2021. Während der Finanzaufwand unverändert blieb, profitierte der Finanzertrag von wechselkursbedingten Aufwertungsgewinnen. Die effektive Steuerrate für die ersten sechs Monate 2022 betrug 14% im Vergleich zu 16% im Vorjahreszeitraum. Der niedrigere effektive Steuersatz ist hauptsächlich auf höhere steuerpflichtige Gewinne in Ländern mit niedrigeren Steuersätzen zurückzuführen. Für das Gesamtjahr erwartet VAT einen Steuersatz zwischen 14 und 16%.



Der Anstieg bei Umsatz und EBITDA führte in Kombination mit dem geringeren Finanzaufwand und niedrigerer Steuerlast zu einem Nettogewinn von CHF 148 Millionen im 1. Halbjahr 2022. Dies ist ein Plus von 52% gegenüber dem Vorjahreszeitraum.



Per 30. Juni 2022 belief sich die Nettoverschuldung auf CHF 178 Millionen gegenüber CHF 208 Millionen im Vorjahr. Der Verschuldungsgrad auf Basis der letzten zwölf Monate (LTM), gemessen als Nettoverschuldung im Verhältnis zum LTM-EBITDA, betrug das 0,5-Fache, was einem Rückgang gegenüber dem 0,8-Fachen im Vorjahr, jedoch einem Anstieg gegenüber dem 0,3-Fachen Ende 2021 entspricht und im Rahmen des normalen saisonalen Musters der Dividendenausschüttung im Mai eines jeden Jahres liegt. Die Eigenkapitalquote zum 30. Juni 2022 lag bei 53%, verglichen mit 51% zum 30. Juni 2021.




[1] Bruttogewinn = Nettoumsatz abzüglich Kosten der Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe plus/minus Bestandsveränderung an Halb- und Fertigfabrikaten





[2] Bruttogewinnmarge: prozentualer Anteil des Bruttogewinns am Nettoumsatz




Technologischer Vorsprung und starke Präsenz tragen zum profitablen Wachstum bei



Das Unternehmen setzte im 1. Halbjahr 2022 seine Investitionen in technologische Innovationen und betriebliche Verbesserungen fort. Ein Mass für erfolgreiche Innovation ist die Anzahl der Spezifikationsgewinne, das heisst neuer Produkte, die in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden entwickelt werden, um die technischen Anforderungen künftiger Vakuumplattformen zu erfüllen. So bilden Spezifikationsgewinne auch eine Grundlage für künftiges Umsatzwachstum und die Ausweitung der Marktanteile. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2022 verzeichnete VAT 42 Spezifikationsgewinne, insbesondere bei High-End-Vakuumventilen, wie sie für die nächste Generation moderner Halbleiter benötigt werden.



Aus operativer Sicht konnten die Werke in der Schweiz und in Malaysia ihre kumulierte Produktionsmenge um 35% gegenüber dem 1. Halbjahr 2021 steigern. Dies und die erfolgreiche Bewältigung der Herausforderungen in der Lieferkette ermöglichte VAT, ihre Produkte weiterhin pünktlich und ohne jegliche Unterbrechung auszuliefern. Weitere Kapazitätserweiterungen werden in der Schweiz und in Malaysia implementiert, um das erwartete Nachfragewachstum zu decken, da der Marktaufschwung anhält. Gegenwärtig weist VAT Produktionskapazitäten im Wert von rund CHF 1,3 Milliarden aus. In Malaysia rechnet VAT damit, 2022 einen Produktionsausstoss von CHF 250?275 Millionen zu erreichen. Gleichzeitig hat VAT mit dem Bau eines zweiten grossen Werks in Malaysia begonnen, was nicht nur das Vertrauen des Unternehmens in das künftige Geschäftswachstum widerspiegelt, sondern auch sein Bestreben, die Kundenbeziehungen durch die Stärkung seiner lokalen Kapazitäten in diesem wichtigen regionalen Markt weiter zu vertiefen.



Freier Cashflow im 1. Halbjahr trotz Bedarf an Net Working Capital auf Rekordniveau



Der freie Cashflow belief sich im 1. Halbjahr 2022 auf CHF 79 Millionen und lag damit 30% über der Vorjahresperiode. Die Investitionen in Sachanlagen lagen mit CHF 16 Millionen um etwa 59% über dem Vorjahr, was auf höhere Investitionen in Kapazitätserweiterungen in Malaysia und in der Schweiz zurückzuführen ist. Der Bedarf an Net Working Capital (NWC) stieg im 1. Halbjahr ebenfalls, um das starke Umsatzwachstum zu unterstützen. Bezogen auf den Nettoumsatz der letzten zwölf Monate stieg das NWC leicht von 28% im Vorjahr auf rund 29%. Das derzeitige starke Marktwachstum in Verbindung mit anhaltenden Risiken in der Lieferkette rechtfertigt jedoch moderat höhere Lagerbestände für kritische Materialien, Teile oder elektronische Komponenten.



Ende Juni 2022 beschäftigte VAT weltweit 2897 Mitarbeitende (gemessen in Vollzeitäquivalenten, FTEs). Dies entspricht einem Anstieg um 639 FTEs gegenüber Ende Juni 2021 und um 357 FTEs bzw. 14% gegenüber Ende Dezember 2021.



Ausblick 2022: weiter starkes Wachstum erwartet



VAT rechnet für den weiteren Jahresverlauf 2022 mit einer Fortsetzung des Wachstums in den beiden Segmenten Ventile und Global Service, da das Unternehmen die grossen Chancen nutzt, die sich durch einen wachsenden Markt, die führenden Markt- und Technologiepositionen und die erfolgreiche Umsetzung der bewährten Strategie für profitables Wachstum ergeben.



Für das Segment Ventile prognostiziert das Unternehmen ein weiteres Wachstum der Investitionen in Produktionsanlagen für Halbleiter, da sich die Branche sowohl auf den weltweiten Chipmangel als auch auf die Einführung neuer Chiptechnologien einstellen muss. Aufgrund der Auftragseingänge bei Displays zur Lieferung im Jahr 2022 erwartet VAT in diesem Bereich ein Umsatzwachstum im Vergleich zu 2021. Auch auf dem Markt für Photovoltaik-Solarpanels wird weiteres Wachstum erwartet. Die Umsatzprognosen für Vakuumanlagen auf den industriellen Märkten deuten auf ein anhaltendes Wachstum hin, beispielsweise im Bereich der Molekulardiagnostik im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie, im Sektor industrielle Beschichtungen, in der Automobilindustrie und im Werkzeugbau.



VAT erwartet, dass der Markt für sein Segment Global Service auch 2022 kontinuierlich wachsen wird, da die Halbleiterhersteller weiterhin sowohl in neue Produktionskapazitäten als auch in die Modernisierung ihrer bestehenden Vakuumanlagen investieren. Die hohe Kapazitätsauslastung der Chiphersteller wird voraussichtlich zu einer starken Nachfrage nach allen VAT-Serviceprodukten führen, insbesondere im Legacy-Sektor, wo für das gesamte Jahr 2022 mit einem anhaltenden Chipmangel gerechnet wird. Auf dieser Grundlage erwartet VAT für 2022 einen deutlich höheren Nettoumsatz als 2021. VAT will die flexible globale Präsenz weiter ausbauen und die natürliche Absicherung gegen Wechselkurseinflüsse stärken, indem das Unternehmen seine Produktionsanlage in Malaysia weiter hochfährt, die Beschaffung in den Ländern mit den besten Kosten erhöht, grössere Skaleneffekte in den globalen Lieferketten erzielt und weitere Massnahmen zur operativen Exzellenz vorantreibt. Gleichzeitig bleibt VAT stark auf technologische Innovationen fixiert. Deshalb stehen 2022 neben Produktivitätssteigerungen erneut F&E-Investitionen im Zentrum der Unternehmensstrategie.



Daraus resultierend rechnet das Unternehmen mit einem signifikanten Anstieg des EBITDA und einer höheren EBITDA-Marge, ermöglicht durch höhere Volumina, eine bessere Kostenabsorption und anhaltend striktes Kostenmanagement, um die Kosteninflation bei Rohstoffen, Logistik und Energie auszugleichen.



Aufgrund der positiven Prognosen für Umsatz, EBITDA und EBITDA-Marge erwartet VAT für 2022 auch einen deutlich höheren Nettogewinn als 2021.



Trotz der Investitionen in Malaysia, in das Innovationszentrum in der Schweiz und in die laufenden Produktionsverbesserungen im Produktionszentrum von VAT in der Schweiz dürfte der freie Cashflow dank noch stärkerer operativer Performance 2022 erheblich steigen. Für 2022 wird ein Capex von CHF 65?75 Millionen erwartet.



Prognose für das 3. Quartal 2022



VAT erwartet einen Umsatz von CHF 290?310 Millionen.





Urs Gantner wird Mitglied des Group Executive Committee (GEC)



Urs Gantner, Leiter des Geschäftsbereichs Semiconductors, wurde mit Wirkung vom 4. August 2022 zum Executive Vice-President der Semiconductor Solutions Group bei VAT's GEC ernannt.



Diese neue Gruppe wird den bestehenden Geschäftsbereich Halbleiter mit allen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (F&E) von VAT sowie die Schaffung eines neuen Entwicklungsteams für "fortgeschrittene Lösungen" integrieren. Durch die Bündelung dieser Ressourcen in einer Gruppe wird sich VAT noch stärker auf die Digitalisierung unserer Produkte sowie auf die Entwicklung neuer Produkte, Lösungen und Dienstleistungen für die Sub-3nm-Ära konzentrieren. "Durch die Verschmelzung unseres bestehenden Halbleiterkerngeschäfts mit unseren Innovations- und F&E-Teams sowie unseren Anwendungsspezialisten werden wir sicherstellen, dass wir die bahnbrechenden Produkte der Zukunft liefern können", sagte Mike Allison, CEO von VAT.



Urs Gantner, der einen Master of Science in Maschinenbau von der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) besitzt, kam 2004 zu VAT. Im Jahr 2015 wurde er zum Leiter der Geschäftseinheit Semiconductor ernannt. Er war dafür verantwortlich, dass das Geschäft mehr als doppelt so schnell wie der Gesamtmarkt wuchs und gleichzeitig die operative Struktur und Leistung durch die Nutzung der wachsenden globalen Präsenz des Unternehmens verbessert wurde. Herr Gantner spielte auch eine zentrale Rolle bei der Entwicklung und dem Wachstum der VAT-Fertigungsstätte in Malaysia, einschliesslich der Lokalisierung des Engineerings und des Produktmanagements, und er leitete die erfolgreiche Expansion des Ventilegeschäfts von VAT in profitable angrenzende Produktmärkte.



"Urs bringt eine nachgewiesene Erfolgsbilanz bei der Umwandlung eines erfolgreichen, aber lokal ausgerichteten Unternehmens in einen globalen Innovations- und Marktführer ins GEC ein", sagte Mike Allison, CEO von VAT. "Wir sind besonders stolz darauf, dass wir einen so starken internen Kandidaten in die Geschäftsleitung holen konnten. Neben seinen fundierten Kenntnissen in der Halbleiterindustrie verfügt er aufgrund seiner früheren Tätigkeit am Paul Scherrer Institut (PSI) auch über Expertenwissen zu den Umwelt- und Nachhaltigkeitsanforderungen unserer Branche."



Herr Gantner bleibt bis zur Ernennung eines Nachfolgers Leiter der Business Unit Semiconductor.





Erster Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht



VAT hat heute auch seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Dies markiert den Beginn der Bemühungen von VAT, seine Umwelt-, Sozial- und Governance-Aktivitäten (ESG) in Zukunft transparent und regelmässig zu kommunizieren. Der Bericht kann auf der Website des Unternehmens unter https://ir.vatvalve.com/de/home im Bereich Berichterstattung heruntergeladen werden.



Darüber hinaus entwickelt VAT eine umfassende gruppenweite Nachhaltigkeitsstrategie, die sich an alle Stakeholder des Unternehmens richtet. Die Aufsicht über die Strategie liegt bei Maria Heriz und Daniel Lippuner, zwei Mitglieder des Verwaltungsrats von VAT, während Fabian Chiozza, Chief Financial Officer, die Umsetzung der Strategie vorantreibt.







Ergebnisse für das 2. Quartal und den Halbjahresabschluss 2022 nach Segmenten



Ventile






































































in Mio. CHF



Q2 2022



Q1 2022



Veränd.1



Q2 2021



Veränd.2



Auftragseingang



291.0



241.1



+20.7%



202.6



+43.6%



Halbleiter



231.5



183.9



+25.9%



148.0



+56.4%



Display & Solar



12.4



14.6



-14.9%



17.3



-28.3%



Advanced Industrials



47.1



42.5



+10.6%



37.4



+25.9%



Nettoumsatz



234.2



214.0



+9.5%



182.8



+28.1%



Halbleiter



178.1



162.6



+9.5%



133.5



+33.3%



Display & Solar



19.9



19.9



-0.1%



16.9



+17.5%



Advanced Industrials



36.3



31.5



+15.3%



32.3



+12.2%



Innenumsatz



21.9



20.8



+5.5%



18.0



+21.7%



Segment Nettoumsatz



256.2



234.7



+9.1%



200.8



+27.6%



















































































in Mio. CHF







6M 2022



6M 2021



Veränd.2



Auftragseingang







532.0



403.3



+31.9%



Halbleiter







415.4



288.7



+43.9%



Display & Solar







27.1



37.8



-28.4%



Advanced Industrials







89.6



76.8



+16.7%



Nettoumsatz







448.2



338.8



+32.3%



Halbleiter







340.7



245.5



+38.7%



Display & Solar







39.8



31.5



+26.5%



Advanced Industrials







67.8



61.8



+9.7%



Innenumsatz







42.7



34.2



+25.0%



Segment Nettoumsatz







490.9



372.9



+31.6%



EBITDA des Segments







169.6



124.5



+36.2%



EBITDA-Marge des Segments3







34.6%



33.4%




1 Quartal für Quartal



2 Im Vergleich zum Vorjahr



3 EBITDA-Marge des Segments in Prozent des Nettoumsatzes des Segments





Globaler Dienst


































in Mio. CHF



Q2 2022



Q1 2022



Veränd.1



Q2 2021



Veränd.2



Auftragseingang



63.3



53.2



+19.1%



50.9



+24.3%



Innenumsatz



51.7



49.0



+5.4%



41.4



+25.0%



Segment Nettoumsatz



-



-



-



-



-



Innenumsatz



51.7



49.0



+5.4%



41.4



+25.0%















































in Mio. CHF







6M 2022



6M 2021



Veränd.2



Auftragseingang







116.5



90.9



+28.1%



Nettoumsatz







100.8



77.6



+29.8%



Innenumsatz







-



-



-



Segment Nettoumsatz







100.8



77.6



+29.8%



Segment EBITDA







45.7



35.2



+29.9%



Segment EBITDA-Marge3







45.4%



45.3%




1 Quartal für Quartal



2 Im Vergleich zum Vorjahr



3 EBITDA-Marge des Segments in Prozent des Nettoumsatzes des Segments







Zusätzliche Informationen



Die Analystenpräsentation zu den Halbjahresergebnissen 2022 und der Halbjahresbericht sind auf der Website von VAT unter www.vatvalve.com verfügbar.



VAT wird heute um 10 Uhr MESZ eine virtuelle Medien- und Investorenveranstaltung per Webcast und Telefonkonferenz abhalten.



Bitte folgen Sie dem unten stehenden Link, um zum Webcast zu gelangen:investors@vat.ch



Live-Webcast



Für die Telefonkonferenz wählen Sie bitte:



+41 58 310 50 00 (Europa)

+44 207 107 0613 (UK)

+1 631 570 5613 (USA)






Weitere Informationen erhalten Sie von:



VAT Group AG

Communications & Investor Relations

Michel R. Gerber

T +41 81 772 42 55

investors@vat.ch


Finanzkalender 2022







Donnerstag, 13. Oktober 2022 Q3 2022 Trading Update
Freitag, 2. Dezember 2022 2. VAT Kapitalmarkettag, Zürich



ÜBER VAT



VAT ist der weltweit führende Entwickler, Hersteller und Lieferant von High-End-Vakuumventilen. VAT-Vakuumventile sind geschäftskritische Komponenten für fortschrittliche Herstellungsprozesse innovativer Produkte des täglichen Lebens, wie z. B. tragbare Geräte, Flachbildschirme oder Solarpanels. VAT ist in zwei verschiedenen Berichtssegmenten organisiert: Ventile und Global Service, die hochwertige Vakuumventile, Multi-Ventil-Module, kantengeschweisste Faltenbälge und zugehörige Mehrwertdienste für eine Vielzahl von Vakuumanwendungen anbieten. Die VAT Group ist ein Global Player mit über 2?500 Mitarbeitenden und Hauptproduktionsstandorten in Haag (Schweiz), Penang (Malaysia) und Arad (Rumänien). Der Nettoumsatz im Geschäftsjahr 2021 belief sich auf CHF 901 Mio.



ZUKUNFTSORIENTIERTE AUSSAGE



Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sind in ihrer Gesamtheit eingeschränkt, da es bestimmte Faktoren gibt, die dazu führen könnten, dass die Ergebnisse wesentlich von den erwarteten abweichen. Alle hierin enthaltenen Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen (einschliesslich Aussagen, die die Worte "glauben", "planen", "vorhersehen", "erwarten", "schätzen" und ähnliche Ausdrücke enthalten), sollten als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind mit bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und Eventualitäten verbunden, da sie sich auf Ereignisse beziehen und von Umständen abhängen, die in der Zukunft eintreten oder auch nicht eintreten können und die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens erheblich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Viele dieser Risiken und Ungewissheiten beziehen sich auf Faktoren, die ausserhalb der Möglichkeiten des Unternehmens liegen, diese zu kontrollieren oder genau einzuschätzen, wie z.B. zukünftige Marktbedingungen, Währungsschwankungen, das Verhalten anderer Marktteilnehmer, die Leistung, Sicherheit und Zuverlässigkeit der Informationstechnologiesysteme des Unternehmens, politische, wirtschaftliche und regulatorische Veränderungen in den Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist, oder wirtschaftliche oder technologische Trends oder Bedingungen. Infolgedessen werden die Anleger davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen.



Soweit nicht gesetzlich vorgeschrieben, lehnt VAT jede Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund von Entwicklungen, die nach dem Datum dieses Berichts eintreten, zu aktualisieren.






Ende der Ad-hoc-Mitteilung






















Sprache: Deutsch
Unternehmen: VAT Group AG

Seelistrasse 1

9469 Haag

Schweiz
Telefon: +41 81 771 61 61
Fax: +41 81 771 48 30
E-Mail: reception@vat.ch
Internet: www.vatvalve.com
ISIN: CH0311864901
Börsen: SIX Swiss Exchange
EQS News ID: 1412997





Ende der Mitteilung EQS News-Service



141299704.08.2022CET/CEST



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1412997&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.