News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
22.09. 16:54 vor 4 Stunden
Red Rock Capital AG
DGAP-Adhoc: Red Rock Capital AG: Veränderungen im Vorstand
22.09. 15:02 vor 6 Stunden
Gothaer Allgemeine Versicherung AG
DGAP-Adhoc: Gothaer Allgemeine Versicherung AG: Bischof übernimmt Vorstandsvorsitz
22.09. 11:13 vor 10 Stunden
Good Brands AG
DGAP-News: Good Brands AG: Beteiligung an Serotalin GmbH
22.09. 09:00 vor 12 Stunden
Dynamics Group AG
EQS-News: The Kusnacht Practice setzt auf Klenico
22.09. 08:36 vor 13 Stunden
DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG
DGAP-News: DEFAMA kauft drei Fachmärkte in Süddeutschland
In allen Meldungen suchen

07.März 2013 11:20 Uhr

Börse Hannover / oekom research

Vier neue Unternehmen im Nachhaltigkeitsindex Global Challenges Index

(DGAP-Media / 07.03.2013 / 11:20)

Mit Wirkung zum 15. März 2013 rücken vier neue Unternehmen in den
Nachhaltigkeitsindex Global Challenges Index (GCX) auf. Die Gesellschaften
zeichnen sich durch eine besonders nachhaltige Unternehmensführung aus, die
den strengen, von der Börse Hannover und der Nachhaltigkeitsrating-Agentur
oekom research für den Index definierten Anforderungen genügen.

So wird zum einen das italienische Gasunternehmen Snam in den Index
aufgenommen. Snam überzeugt unter anderem durch seine konzernweite
Klimaschutzstrategie. Hohe Standards zum nachhaltigen Bauen zeichnen den
britischen Baukonzern Berkeley aus. Das Unternehmen wurde unlängst als
nachhaltigstes Bauunternehmen in Großbritannien prämiert. Das
Softwareunternehmen CA Inc. aus den USA hat unter anderem ein spezielles
Programm für das unternehmerische Nachhaltigkeitsmanagement sowie für die
Erfassung von Verbrauchs- und Emissionsdaten entwickelt - auch CA Inc. wird
künftig im GCX geführt. Das vierte Unternehmen, das in den Index
aufgenommen wird, ist der italienische Verkehrstechnikhersteller Ansaldo
STS, der Lösungen im Bereich des öffentlichen Verkehrs und der erneuerbaren
Energien anbietet.

'Neben ihrem Beitrag zum Umgang mit den sieben globalen Herausforderungen,
die die Basis der GCX-Zusammensetzung bilden, demonstrieren die vier neuen
Unternehmen im Index eine besondere Verantwortung für Umwelt und
Gesellschaft', erläutert Dr. Sandra Lüth, Geschäftsführerin der Börse
Hannover. Hintergrund der Neubesetzung ist das reguläre Rebalancing des
Nachhaltigkeitsindex. Die Zusammensetzung des GCX wird halbjährlich
geprüft. Genügen bestimmte Titel nicht mehr den strengen Auswahlkriterien
der Index-Anbieter, werden neue Unternehmen in den Index aufgenommen.

Zum 15. März aus dem Global Challenges Index gestrichen werden das
Solarunternehmen Conergy, der japanische Automobilzulieferer Denso, das
schwedische Immobilienunternehmen JM und der norwegische
Versicherungskonzern Storebrand. Die Gründe für den Ausschluss der
Unternehmen sind unterschiedlich: Während Conergy die Anforderungen an die
Marktkapitalisierung nicht mehr erfüllt, wird Denso wegen eines Verstoßes
gegen Anforderungen an Arbeitsrechte ausgeschlossen. Hintergrund sind
schlechte Arbeitsbedingungen bei mehreren Zulieferunternehmen in Malaysia.
JM und Storebrand haben den sogenannten oekom Prime-Status verloren. Er
wird von der Nachhaltigkeitsrating-Agentur oekom research an Unternehmen
vergeben, die den branchenspezifisch definierten Anforderungen von oekom an
das Nachhaltigkeitsmanagement genügen.

Global Challenges Index
Der Global Challenges Index (GCX) wurde von der Börse Hannover in
Zusammenarbeit mit der Nachhaltigkeitsrating-Agentur oekom research AG,
München, entwickelt und am 3. September 2007 lanciert. Er umfasst 50
Unternehmen, die substanzielle und richtungsweisende Beiträge zur
Bewältigung der großen globalen Herausforderungen - die Bekämpfung der
Ursachen und Folgen des Klimawandels, die Sicherstellung einer
ausreichenden Versorgung mit Trinkwasser, ein nachhaltiger Umgang mit
Wäldern, der Erhalt der Artenvielfalt, der Umgang mit der
Bevölke-rungsentwicklung, die Bekämpfung der Armut sowie die Etablierung
von Governance-Strukturen - leisten. Die Aufnahme in den Index würdigt die
Aktivitäten der Unternehmen in diesen globa-len Handlungsfeldern. Ein
Beirat, dem Vertreter der evangelischen und der katholischen Kirche, von
Transparency International, vom Bundesverband Deutscher Stiftungen, der ILO
sowie vom WWF angehören, hat die beiden Initiatoren bei der Konzeption und
Weiterentwicklung des In-dex beraten und begleitet den Index aktiv. Mehr
Informationen zum GCX und den auf dem In-dex basierenden Finanzprodukten
finden Sie unter www.gc-index.com. Hier finden Interessierte auch eine
umfassende Begründung für die Aufnahme der einzelnen Unternehmen in den
GCX.

Börse Hannover
Als serviceorientierter Handelsplatz bietet die Börse Hannover Anlegern
insbesondere bei Ak-tien und Fonds attraktive Konditionen: Bis zu einem
Volumen von 50.000 Euro pro Aktienorder fällt beim Kauf der DAX30-Werte
keine Maklercourtage an, der Handel mit Werten des MDAX und des EuroStoxx50
ist bis zu einem Ordervolumen von 25.000 Euro courtagefrei. Die
Order-aufgabe erfolgt - wie bei anderen Wertpapiergeschäften - über die
Hausbank oder den Online-Broker. Anleger müssen lediglich Hannover als
Börsen- bzw. Handelsplatz angeben. Mit dem Fondsservice Hannover bietet die
Börse Hannover eine in Deutschland einmalige Möglichkeit, Investmentfonds
zum Rücknahmepreis und somit ohne Ausgabeaufschlag zu kaufen. Hierbei
fallen unabhängig vom Ordervolumen lediglich 15 Euro pauschal als
Börsengebühr an.

Die Börse Hannover erteilt keine Anlageempfehlungen und veröffentlicht
ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische
Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für künftige Renditen.

+++ Die Börse Hamburg und die Börse Hannover sind jetzt auch auf Facebook
unter www.facebook.de/boersenhamburghannover +++

oekom research - die Ratingagentur
Die Nachhaltigkeits-Ratingagentur oekom research berät Investoren und
Finanzdienstleister bei der Realisierung individueller Strategien für
nachhaltige Investments. Das Unternehmen zählt weltweit zu den führenden
Dienstleistern auf dem nachhaltigen Kapitalmarkt. Die Analysen von oekom
research beeinflussen derzeit rund 520 Milliarden Euro Assets under
Management.

Pressekontakt

Börse Hannover
Hendrik Janssen
Tel: +49/(0)511/327661
Fax: +49/(0)511/324915
E-Mail: h.janssen@boersenag.de
Web: www.boersenag.de

oekom research AG
Rolf D. Häßler
Tel: +49/(0)89/54418457
Fax: +49/(0)89/54418499
E-Mail: rolf.haessler@oekom-research.com

fischerAppelt, advisors GmbH
Timo Schwalm
Telefon: +49/(0)/40/899699932
E-Mail: ts@fischerappelt.de


Ende der Pressemitteilung

---------------------------------------------------------------------

Emittent/Herausgeber: Börse Hannover / oekom research
Schlagwort(e): CSR/Nachhaltigkeit

07.03.2013 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------


203318 07.03.2013
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.