News-Ticker
AdHoc-Meldungen Corporate-News
Insider-Handel Stimmrechte
weitere Meldungen
13.06. 18:00 vor 11 Stunden
Hamburger Hafen und Logistik AG
EQS-News: Hauptversammlung der HHLA stimmt allen Beschlussvorschlägen zu
13.06. 18:00 vor 11 Stunden
Private Equity Holding AG
Private Equity Holding AG: Net Asset Value per 31. Mai 2024
13.06. 17:00 vor 12 Stunden
Schletter International B.V.
SCHLETTER GROUP VERSTÄRKT MANAGEMENT-TEAM
13.06. 16:07 vor 13 Stunden
NASCO Energie & Rohstoff AG
NASCO AG: Helium-Recovery System beim DBK-Feld in Arizona fertiggestellt
13.06. 14:31 vor 15 Stunden
Coreo AG
EQS-Adhoc: Coreo AG plant ordentliche Kapitalherabsetzung
13.06. 14:30 vor 15 Stunden
MPC Münchmeyer Petersen Capital AG
EQS-News: Hauptversammlung der MPC Capital AG beschließt Dividende von 0,27 Euro
13.06. 13:54 vor 15 Stunden
IMMOFINANZ AG
EQS-News: IMMOFINANZ verkauft Büroimmobilien in Warschau
13.06. 13:00 vor 16 Stunden
Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA
EQS-News: Borussia Dortmund und Edin Terzic beenden ihre Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung
13.06. 12:03 vor 17 Stunden
thyssenkrupp nucera AG & Co. KGaA
thyssenkrupp nucera als herausragende Marke ausgezeichnet
In allen Meldungen suchen

19.September 2023 19:49 Uhr

Gigaset AG, WKN 515600, ISIN DE0005156004

[ Aktienkurs Gigaset AG | Weitere Meldungen zur Gigaset AG ]























EQS-News: Gigaset AG


/ Schlagwort(e): Insolvenz






Gigaset stellt Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens ? Fortführung des operativen Geschäftsbetriebs im Rahmen einer Eigenverwaltung








19.09.2023 / 19:49 CET/CEST




Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Pressemeldung

Bocholt, 19. September 2023





Gigaset stellt Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens ? Fortführung des operativen Geschäftsbetriebs im Rahmen einer Eigenverwaltung



Bocholt, 19. September 2023 ? Der Vorstand der Gigaset AG hat heute beschlossen, wegen Zahlungsunfähigkeit einen Antrag auf Eröffnung eines Regelinsolvenzverfahrens für die Gigaset AG sowie einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung für deren mittelbare Tochtergesellschaft Gigaset Communications GmbH beim zuständigen Amtsgericht Münster zu stellen. Die Entwicklungs-, Produktions- und Vertriebstätigkeiten von Europas Marktführer für DECT-Schnurlostelefone werden unverändert fortgeführt. Ziel ist die nachhaltige Restrukturierung der wirtschaftlichen Basis des Telekommunikationsunternehmens.



Gigaset ist ein in Bocholt, Deutschland ansässiges, international agierendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie. Der Mittelständler ist Europas Marktführer für DECT-Schnurlostelefone und steht auch international mit rund 850 Mitarbeitern und Vertriebsaktivitäten in über 50 Ländern an führender Stelle. Die Geschäftsaktivitäten des Traditionsunternehmens mit 175-jähriger Firmengeschichte beinhalten ferner Smartphones auf Android-Basis für Privat- und Geschäftskunden, Cloud-basierte Smart Home Angebote sowie Geschäftstelefonie-Lösungen für SoHo, KMU und Enterprise Kunden.



Der Hintergrund für den Insolvenzantrag ist im Wesentlichen ein unerwarteter und erheblicher Umsatzrückgang im 2. Halbjahr 2023 und somit eine deutlich unter den Planungen liegende Geschäftsentwicklung bei einer anhaltend und sich weiter zuspitzenden schwachen Nachfrage nach Gigaset Produkten sowie eine allgemeinen Kauf- und Konsumzurückhaltung in Deutschland und Europa mit entsprechenden Auswirkungen auf die Unternehmensliquidität. Mit Kapitalgebern geführte Verhandlungen für neues Eigen- bzw. Fremdkapital haben sich bis zuletzt nicht ausreichend konkretisiert, um den notwendigen Finanzmittelzufluss zur Fortführung der Gigaset außerhalb eines Insolvenzverfahrens abzusichern.



Dr. Magnus Ekerot, CEO und Vorstandsvorsitzender der Gigaset AG hierzu: ?Gigaset ist es während der letzten Jahre nicht gelungen, den Rückgang im Kerngeschäft mit DECT-Schnurlostelefonen durch die richtigen Weichenstellungen in den neuen Geschäftsbereichen zu kompensieren. Diese ungesunde und einseitige Geschäftsausrichtung und der nunmehr eingetretene unerwartete und erhebliche Umsatzrückgang im 2. Halbjahr 2023 haben zur aktuellen Lage geführt.?



Die Geschäftsaktivitäten werden unverändert fortgeführt, wobei im Rahmen des Restrukturierungsprozesses die Wirtschaftlichkeit jedes einzelnen Geschäftsbereichs intensiv geprüft werden wird. ?Unsere Mitarbeitenden werden auch in dieser herausfordernden Situation ihr Bestes geben, um unseren Kunden qualitativ hochwertige und nachhaltige Telekommunikationslösungen zur Verfügung zu stellen?, erklärt Dr. Ekerot weiter. Löhne und Gehälter der Mitarbeitenden werden bis Ende November 2023 durch die Bundesagentur für Arbeit im Rahmen des Insolvenzausfallgelds getragen.



Die Insolvenzantragsstellung eröffnet Gigaset die Möglichkeit einer grundlegenden Restrukturierung. ?Dieser nun notwendige Schritt ermöglicht uns das Unternehmen von Grund auf neu zu strukturieren und auf eine solide wirtschaftliche Basis zu stellen?, bekräftigt Dr. Ekerot.



Gemeinsam mit Dr. Ekerot wird der einzusetzende Sachwalter unter Einbindung des Gläubigerausschusses die weiteren Maßnahmen zur Fortführung des operativen Geschäftsbetriebs umsetzen. Der Fokus der nächsten Wochen liegt auf der Umsetzung des Restrukturierungskonzeptes





Gigaset ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie und bietet ein breites Spektrum an Produkten und Lösungen an. Als Europas Marktführer bei DECT-Telefonen rangiert Gigaset auch international mit rund 850 Mitarbeitern und Vertriebsaktivitäten in über 50 Ländern an führender Stelle. Die Geschäftsaktivitäten des deutschen Traditionsunternehmens mit seiner über 175-jährigen Firmengeschichte beinhalten neben DECT-Telefonen auch ein umfangreiches Smartphone Portfolio für Privat- und Geschäftskunden, Cloud-basierte Smart Home und Smart Care Lösungen sowie Geschäftstelefonie-Lösungen für SoHo, KMU und den Enterprise-Bereich.



Die Gigaset AG ist im Prime Standard der Deutschen Börse notiert und unterliegt damit den höchsten Transparenzanforderungen. Die Aktien werden an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol GGS (ISIN: DE0005156004) gehandelt.



Besuchen Sie den Gigaset Corporate Blog

Folgen Sie uns auf Facebook | Instagram | Pinterest | YouTube | Twitter | Xing | LinkedIn

Besuchen Sie unsere Homepage http://www.gigaset.com






















19.09.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com



























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Gigaset AG

Frankenstr. 2

46395 Bocholt

Deutschland
Telefon: +49 (0)89 444 456 866
Fax: +49(0)89 444 456 930
E-Mail: info@gigaset.com
Internet: www.gigaset.com
ISIN: DE0005156004
WKN: 515600
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1729845





Ende der Mitteilung EQS News-Service





172984519.09.2023CET/CEST



fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1729845&application_name=news&site_id=mastertraders
Hinweis
Haftungsausschluss und wichtiger Hinweis nach 34 WPHG zur Vermeidung von Interessenskonflikten:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informations-Angeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die an der Erstellung von Beiträgen beteiligten Personen regelmäßig mit den besprochenen Aktien selbst handeln.