Information zum Blog
Michael Schwierz
Dipl.-Kfm. (Universität Augsburg)
M. Sc. in Education of Business and Information Systems (Universität Bamberg)

Hinweis nach WPHG 34 zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:

Michael Schwierz handelt regelmäßig mit in diesem Blog besprochenen Wertpapieren bzw. besitzt regelmäßig Positionen in den genannten Wertpapieren.

Haftungsausschluss:
Die Informationen im Blog von Michael Schwierz stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf den Informationsangeboten treffen. Ich übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung der Informationen entstehen.

Michael Schwierzs Trading Channel besteht aus einem Trading Tagebuch für mittelfristige Strategiebesprechungen und einem Live Trading Ticker für neue Käufe, Verkäufe und kurze Marktkommentare.
Michael Schwierz schrieb am Sonntag, 11.05. in seinem Trading Tagebuch:
Liebe Leser, trotz eines insgesamt freundlichen Marktes bröckeln die Kurse der allermeisten Aktien ab. Das macht gerade wenig Spaß. Eine hohe Cashquote bleibt angesagt. Ich konzentriere mich gerade auf lediglich 2 Werte. SHW und Ströer. SHW ...
Außerdem verfasste er in den letzten Tagen 0 Meldungen in seinem Live Trading Ticker, die unmittelbar an seine Kunden per Mail gesendet wurden:
Live Trading Ticker
14.05. 10:08 Uhr
*******************
13.05. 13:08 Uhr
*******************
12.05. 08:24 Uhr
Hinweis: SHW ex-Dividende
08.05. 15:22 Uhr
Gekauft 1250 Stroeer Media zu 12,6943 (schnitt)
08.05. 12:33 Uhr
Gekauft 150 SHW zu 44,4575
Archiv
1 Beitrag
Oktober 2013
2 Beiträge
Juli 2013
2 Beiträge
Juni 2013
1 Beitrag
Mai 2013
2 Beiträge
April 2013
3 Beiträge
März 2013
2 Beiträge
Februar 2013
2 Beiträge
Januar 2013
2 Beiträge
Dezember 2012
2 Beiträge
November 2012
2 Beiträge
Oktober 2012
2 Beiträge
September 2012
2 Beiträge
August 2012
4 Beiträge
Juli 2012
2 Beiträge
Juni 2012
4 Beiträge
Mai 2012
4 Beiträge
April 2012
4 Beiträge
März 2012
5 Beiträge
Februar 2012
2 Beiträge
Dezember 2011
5 Beiträge
November 2011
4 Beiträge
Oktober 2011
5 Beiträge
September 2011
5 Beiträge
August 2011
5 Beiträge
Juli 2011
4 Beiträge
Juni 2011
7 Beiträge
Mai 2011
5 Beiträge
April 2011
2 Beiträge
März 2011
2 Beiträge
Februar 2011
5 Beiträge
Januar 2011
5 Beiträge
Dezember 2010
8 Beiträge
November 2010
2 Beiträge
Oktober 2010
3 Beiträge
September 2010
Swing- und DayTrading
Reales 100.000 Trading-Depot
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Montag, 04. April 2011

Chartcheck und Kaufkandidaten

Liebe Leser,

die großen Indizes haben den "Minicrash" zum größten Teil wieder aufholen können und geben sich weiterhin stark. Welche Aktien sollte man in der laufenden Woche intensiver beobachten, um möglicherweise noch einzusteigen? Nachfolgend eine Auswahl:

Während der MDAX an seinen Höchstständen kratzt, notiert die Aktie der Aareal Bank noch etwas deutlicher darunter. Das Unternehmen hat jüngst noch einmal seine Prognose für 2011 bekräftigt. Jahreshoch in Reichweite.



Als eine der stärksten Aktien im TEC-DAX ist für die Bechtle AG das Jahreshoch zum greifen Nahe. Aufgrund der sehr guten Geschäftsentwicklung sind Anschlussgewinne nach einem Break wahrscheinlich.



Elmos Semiconductor fertigt integrierte Schaltkreise vor allem auch für die Automobilindustrie. Die Aktie zeigt einen sehr bullishen Chart. Dazu kommen mögliche Überbrückungslieferungen bei Engpässen japanischer Zulieferer.



Auch Kuka als Roboterhersteller könnte bei Lieferproblemen der japansichen Konkurrenz (Fanuc und Yaskawa Electric) als Ersatz einspringen um abhängige Unternehmen zu bedienen. Chart ist freundlich.



Adva ist auf aktuellem Niveau nicht teuer aber auch nicht billig. Übernahmespekulationen durch Juniper Networks stehen hier jedoch immer im Raum, so dass mit weiter steigenden Kursen zu rechnen ist. Charttechnik ist noch auf "gelb".



Der Nischen-Player SKW Stahl-Metallurgie, welcher Weltmarktführer bei zahlreichen chemischen Zusatzstoffen für die Roheisenentschwefelung und bei der Sekundärmetallurgie ist und 90% des Umsatzes mit Kunden aus der Stahlindustrie erwirtschaftet, ist aktuell zum Buchwert zu haben. Chart hellt auf.



Tom Tailor zeigte heute ein auffällig hohes Handelsvolumen. Die Aktie erscheint im Branchenvergleich günstig. Schließlich will Tom Tailor bis 2014 die Umsätze bei anziehender Profitabilität verdoppeln. Ein geschätzes KGV 2012 von derzeit unter 10 lässt auf Aufholpotential zu anderen Modewerten schließen. Charttechnik ist noch auf "gelb".

bewerten3 Bewertungen
Durchschnitt: 4,3