Information zum Blog
Jörg Meyer
Diplom-Volkswirt (Univ.)
joerg.meyer[at]mastertraders.de

Herausarbeitung von Investment- und Tradingideen mit überdurchschnittlichen Kurschancen für einen Zeitraum von Tagen bis Monaten bei konsequenter Risikominimierung.

Darüberhinaus wird das "Wie" des Tradings besprochen und allgemeines Know How für erfolgreiches Handeln auf kurz- bis mittelfristiger Ebene vermittelt.

Realisierte Performance im jeweiligen Jahr
2007: +220%
2008: +12%
2009: +215%
2010: +75%
2011: +23%
2012: +36% | 18.287 (Bescheinigung)
2013: +52% | 26.281 (Bescheinigung)
2014: +19% | 9.415 (Bescheinigung)
2015: +32% | 15.904 (Bescheinigung)

Zuletzt beendete Trades im Trading-Channel

Steico: +20%
W&W: -2,5%
Windeln.de: +5%
Sixt: +16,5%
Biotest Vz.: +15%
Verbio: +5%
OHB: -2,3%
Jenoptik: -1,7%
GFT: -3,2%
Ströer: +8%
Hugo Boss: +3,2%
Wacker Chemie: -8%
Nordex: +7,2%
Lufthansa: +6,5%
Datagroup: -4,3%
TeleColumbus: +7%
Freenet: +12%
WCM: +25%
Süss Microtec: +40%

Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Jörg Meyer handelt regelmäßig mit in diesem Blog besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Jörg Meyers Trading Channel besteht aus einem Trading Tagebuch für mittelfristige Strategiebesprechungen und einem Live Trading Ticker für neue Käufe, Verkäufe und kurze Marktkommentare.
Jörg Meyer schrieb am Montag, 25.04. in seinem Trading Tagebuch:
Liebe Trader, für Breakout-Trader ergibt sich heute eine Chance bei Sixt. Die Aktie hatte vor einigen Wochen einen Pivotal Point gebildet. Was war geschehen? Die Dividende von 1,50 Euro/Aktie lag über den Erwartungen. Man hat ein kleines ...
Außerdem verfasste er in den letzten Tagen 0 Meldungen in seinem Live Trading Ticker, die unmittelbar an seine Kunden per Mail gesendet wurden:
Live Trading Ticker
31.12. 16:24 Uhr
*******************
29.12. 11:07 Uhr
*******************
20.12. 13:20 Uhr
Gekauft 400 H&R (775700) zu 15,60 Euro
15.12. 10:06 Uhr
Verkauft 60 MTU zu 107,45 Euro (+38%)
05.12. 16:20 Uhr
Zugekauft 600 Kontron (605395) zu 2,855 Euro
Archiv
1 Beitrag
Juni 2016
4 Beiträge
Mai 2016
3 Beiträge
April 2016
1 Beitrag
November 2015
1 Beitrag
August 2015
1 Beitrag
Mai 2015
2 Beiträge
Februar 2015
2 Beiträge
Januar 2015
1 Beitrag
November 2014
1 Beitrag
August 2014
2 Beiträge
Juli 2014
1 Beitrag
Juni 2014
1 Beitrag
Mai 2014
1 Beitrag
April 2014
1 Beitrag
Februar 2014
3 Beiträge
Januar 2014
1 Beitrag
Oktober 2013
1 Beitrag
September 2013
1 Beitrag
August 2013
2 Beiträge
März 2013
1 Beitrag
Februar 2013
2 Beiträge
Januar 2013
2 Beiträge
Dezember 2012
2 Beiträge
November 2012
4 Beiträge
Oktober 2012
3 Beiträge
September 2012
2 Beiträge
August 2012
4 Beiträge
Juli 2012
2 Beiträge
Juni 2012
4 Beiträge
Mai 2012
3 Beiträge
April 2012
5 Beiträge
März 2012
4 Beiträge
Februar 2012
4 Beiträge
Januar 2012
4 Beiträge
Dezember 2011
4 Beiträge
November 2011
4 Beiträge
Oktober 2011
4 Beiträge
September 2011
5 Beiträge
August 2011
4 Beiträge
Juli 2011
5 Beiträge
Juni 2011
4 Beiträge
Mai 2011
5 Beiträge
April 2011
7 Beiträge
März 2011
8 Beiträge
Februar 2011
6 Beiträge
Januar 2011
4 Beiträge
Dezember 2010
7 Beiträge
November 2010
5 Beiträge
Oktober 2010
5 Beiträge
September 2010
9 Beiträge
August 2010
6 Beiträge
Juli 2010
2 Beiträge
Juni 2010
4 Beiträge
Mai 2010
8 Beiträge
April 2010
9 Beiträge
März 2010
9 Beiträge
Februar 2010
8 Beiträge
Januar 2010
6 Beiträge
Dezember 2009
8 Beiträge
November 2009
9 Beiträge
Oktober 2009
15 Beiträge
September 2009
14 Beiträge
August 2009
12 Beiträge
Juli 2009
17 Beiträge
Juni 2009
16 Beiträge
Mai 2009
9 Beiträge
April 2009
10 Beiträge
März 2009
9 Beiträge
Februar 2009
7 Beiträge
Januar 2009
7 Beiträge
Dezember 2008
9 Beiträge
November 2008
12 Beiträge
Oktober 2008
10 Beiträge
September 2008
17 Beiträge
August 2008
6 Beiträge
Juli 2008
7 Beiträge
Juni 2008
17 Beiträge
Mai 2008
20 Beiträge
April 2008
14 Beiträge
März 2008
9 Beiträge
Februar 2008
13 Beiträge
Januar 2008
10 Beiträge
Dezember 2007
10 Beiträge
November 2007
17 Beiträge
Oktober 2007
25 Beiträge
September 2007
13 Beiträge
August 2007
8 Beiträge
Juli 2007
12 Beiträge
Juni 2007
19 Beiträge
Mai 2007
28 Beiträge
April 2007
45 Beiträge
März 2007
44 Beiträge
Februar 2007
43 Beiträge
Januar 2007
Highperformance-Aktien
Reales 50.000 Trading-Depot
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Mittwoch, 31. August 2011

JETZT müssen Sie sich mit Aktien beschäftigen!

Liebe Leser,

Aktionäre sind in Deutschland eine kleine Minderheit, welche sich in den vergangenen zehn Jahren nochmals stark reduziert hat. Gab es im Jahre 2000 laut dem Deutschen Aktieninstitut noch 6,21 Mio. sogenannte "direkte Aktionäre", die direkt in Wertpapiere investieren, hat sich diese Zahl bis 2005 auf 4,74 Mio. reduziert. Im ersten Halbjahr 2011 sanken die Aktionäre auf 3,69 Mio. ab, wobei seit 2008 eine Stabilisierungstendenz zu verzeichnen ist.

Auf das jetzige Niveau zurückblickend hat der Deutsche Aktienmarkt in den letzten zehn Jahren nicht zugelegt. Diese volatile Bewegung war neben schönen Aufwärtsphasen vor allem durch drei große Crashbewegungen (Internet-Blase, Finanzkrise und Finanz-/Staatsschuldenkrise) gekennzeichnet. Die Heftigkeit der Abwärtstrends schreckt immer mehr Anleger ab, weil sich diese innerhalb eines kurzen Zeitraumes abspielen. Wenn man nicht in der Lage ist Verluste konsequent zu begrenzen, fliegt einem das Depot sofort um die Ohren. Deshalb ist es wichtig Verluste zu hassen und Positionen zu verkaufen, wenn diese mehr als 10% ins Minus rutschen. Ich meine das ist die bedeutsamste Börsenregel, die jeder verinnerlichen sollte. Erst Verlustbegrenzung, dann Gewinnmaximierung!



Nach starken Abwärtsbewegungen werfen viele Anleger das Handtuch. Dies ist ein verständliches Prozess. Ein Fehler ist es aber, wenn man nach einer Hausse wieder zurückkehrt getreu dem Motto: Wow, bei diesen hohen Kursgewinnen möchte ich auch dabei sein. Problem: Die Rückkehr wird zu spät stattfinden!


Die kolossalen Profite werden an den Wendepunkten verteilt. In diesen Genuss kommen aber nur diejenigen Anleger, welche sich vom Markt nicht demotivieren lassen. Nur wer trotz Crash am Ball bleibt und seine Aufmerksamkeit dem Aktienmarkt widmet, hat die Chance von Anfang an bei einer großen Aufwärtsbewegung dabei zu sein. Ich möchte Ihnen das zur Motivation an zwei meiner Trades aus dem Jahre 2009 zeigen, als die letzte Aktienhausse am deutschen Aktienmarkt startete:





Fazit: Gerade nach Abwärtsbewegungen müssen Sie sich mit Aktien beschäftigen, weil von den erniedrigten Niveaus das größte Potenzial besteht. Aktuell haben wir wieder so eine Phase in welcher die Kursverluste die Grundlage für hohe Gewinne in der nächsten Hausse sind. Bleiben Sie am Ball!
bewerten8 Bewertungen
Durchschnitt: 5,0