Information zum Blog
Jörg Meyer
Diplom-Volkswirt (Univ.)
joerg.meyer[at]mastertraders.de

Herausarbeitung von Investment- und Tradingideen mit überdurchschnittlichen Kurschancen für einen Zeitraum von Tagen bis Monaten bei konsequenter Risikominimierung.

Darüberhinaus wird das "Wie" des Tradings besprochen und allgemeines Know How für erfolgreiches Handeln auf kurz- bis mittelfristiger Ebene vermittelt.

Realisierte Performance im jeweiligen Jahr
2007: +220%
2008: +12%
2009: +215%
2010: +75%
2011: +23%
2012: +36% | 18.287 (Bescheinigung)
2013: +52% | 26.281 (Bescheinigung)
2014: +19% | 9.415 (Bescheinigung)
2015: +32% | 15.904 (Bescheinigung)

Zuletzt beendete Trades im Trading-Channel

Steico: +20%
W&W: -2,5%
Windeln.de: +5%
Sixt: +16,5%
Biotest Vz.: +15%
Verbio: +5%
OHB: -2,3%
Jenoptik: -1,7%
GFT: -3,2%
Ströer: +8%
Hugo Boss: +3,2%
Wacker Chemie: -8%
Nordex: +7,2%
Lufthansa: +6,5%
Datagroup: -4,3%
TeleColumbus: +7%
Freenet: +12%
WCM: +25%
Süss Microtec: +40%

Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Jörg Meyer handelt regelmäßig mit in diesem Blog besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Jörg Meyers Trading Channel besteht aus einem Trading Tagebuch für mittelfristige Strategiebesprechungen und einem Live Trading Ticker für neue Käufe, Verkäufe und kurze Marktkommentare.
Jörg Meyer schrieb am Montag, 25.04. in seinem Trading Tagebuch:
Liebe Trader, für Breakout-Trader ergibt sich heute eine Chance bei Sixt. Die Aktie hatte vor einigen Wochen einen Pivotal Point gebildet. Was war geschehen? Die Dividende von 1,50 Euro/Aktie lag über den Erwartungen. Man hat ein kleines ...
Außerdem verfasste er in den letzten Tagen 0 Meldungen in seinem Live Trading Ticker, die unmittelbar an seine Kunden per Mail gesendet wurden:
Live Trading Ticker
31.12. 16:24 Uhr
*******************
29.12. 11:07 Uhr
*******************
20.12. 13:20 Uhr
Gekauft 400 H&R (775700) zu 15,60 Euro
15.12. 10:06 Uhr
Verkauft 60 MTU zu 107,45 Euro (+38%)
05.12. 16:20 Uhr
Zugekauft 600 Kontron (605395) zu 2,855 Euro
Archiv
1 Beitrag
Juni 2016
4 Beiträge
Mai 2016
3 Beiträge
April 2016
1 Beitrag
November 2015
1 Beitrag
August 2015
1 Beitrag
Mai 2015
2 Beiträge
Februar 2015
2 Beiträge
Januar 2015
1 Beitrag
November 2014
1 Beitrag
August 2014
2 Beiträge
Juli 2014
1 Beitrag
Juni 2014
1 Beitrag
Mai 2014
1 Beitrag
April 2014
1 Beitrag
Februar 2014
3 Beiträge
Januar 2014
1 Beitrag
Oktober 2013
1 Beitrag
September 2013
1 Beitrag
August 2013
2 Beiträge
März 2013
1 Beitrag
Februar 2013
2 Beiträge
Januar 2013
2 Beiträge
Dezember 2012
2 Beiträge
November 2012
4 Beiträge
Oktober 2012
3 Beiträge
September 2012
2 Beiträge
August 2012
4 Beiträge
Juli 2012
2 Beiträge
Juni 2012
4 Beiträge
Mai 2012
3 Beiträge
April 2012
5 Beiträge
März 2012
4 Beiträge
Februar 2012
4 Beiträge
Januar 2012
4 Beiträge
Dezember 2011
4 Beiträge
November 2011
4 Beiträge
Oktober 2011
4 Beiträge
September 2011
5 Beiträge
August 2011
4 Beiträge
Juli 2011
5 Beiträge
Juni 2011
4 Beiträge
Mai 2011
5 Beiträge
April 2011
7 Beiträge
März 2011
8 Beiträge
Februar 2011
6 Beiträge
Januar 2011
4 Beiträge
Dezember 2010
7 Beiträge
November 2010
5 Beiträge
Oktober 2010
5 Beiträge
September 2010
9 Beiträge
August 2010
6 Beiträge
Juli 2010
2 Beiträge
Juni 2010
4 Beiträge
Mai 2010
8 Beiträge
April 2010
9 Beiträge
März 2010
9 Beiträge
Februar 2010
8 Beiträge
Januar 2010
6 Beiträge
Dezember 2009
8 Beiträge
November 2009
9 Beiträge
Oktober 2009
15 Beiträge
September 2009
14 Beiträge
August 2009
12 Beiträge
Juli 2009
17 Beiträge
Juni 2009
16 Beiträge
Mai 2009
9 Beiträge
April 2009
10 Beiträge
März 2009
9 Beiträge
Februar 2009
7 Beiträge
Januar 2009
7 Beiträge
Dezember 2008
9 Beiträge
November 2008
12 Beiträge
Oktober 2008
10 Beiträge
September 2008
17 Beiträge
August 2008
6 Beiträge
Juli 2008
7 Beiträge
Juni 2008
17 Beiträge
Mai 2008
20 Beiträge
April 2008
14 Beiträge
März 2008
9 Beiträge
Februar 2008
13 Beiträge
Januar 2008
10 Beiträge
Dezember 2007
10 Beiträge
November 2007
17 Beiträge
Oktober 2007
25 Beiträge
September 2007
13 Beiträge
August 2007
8 Beiträge
Juli 2007
12 Beiträge
Juni 2007
19 Beiträge
Mai 2007
28 Beiträge
April 2007
45 Beiträge
März 2007
44 Beiträge
Februar 2007
43 Beiträge
Januar 2007
Highperformance-Aktien
Reales 50.000 Trading-Depot
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Montag, 23. August 2010

Nebenwerteperle mit einstelligem KGV

Liebe Leser,

die Aktie dieses Maschinenbau-Unternehmens hatte ich im Premium-Blog vor einigen Wochen bei 6 Euro vorgestellt. Seitdem ist dem Titel der Übergang in einen neuen Aufwärtstrend gelungen. Lesen Sie nun, weshalb Greiffenberger nach der nächsten charttechnischen Konsolidierung für einen Neueinstieg attraktiv ist:

Das Unternehmen ist eine familiengeführte Industrieholding und in den Nischenmärkten Antriebstechnik (Elektromotoren, Getriebe und elektronische Antriebssteuerungen für den Maschinen- und Anlagenbau), Metallbandsägeblätter&Präzisionsbandstahl (Sägeblätter und Bandstahl) und Kanalsanierungstechnologie (Kanalsanierungsprodukte) tätig. Für Phantasie sorgt die strategische Erschließung neuer Märkte wie der Windkraft und Elektromobilität.

2009 konnte man sich der schwachen Wirtschaft nicht entziehen und erwirtschaftete bei Erlösen von 107 Mio. Euro einen Verlust von 7,5 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote liegt um 21%. Trotz des Verlustjahres konnte die Nettoverschuldung um 4 Mio. Euro auf 37 Mio. Euro gesenkt werden. Doch die Talsohle hat man mittlerweile durchschritten und blickt optimistisch in die Zukunft.Im ersten Quartal 2010 stiegen die Umsätze um 27% auf 28,6 Mio. Euro. Ein ebenfalls positives Bild zeichneten die Auftragseingänge mit +22% auf 29,5 Mio. Euro. Laut dem Unternehmen kommt die Nachfrage nicht nur aus den traditionellen Branchen, sondern auch den Märkten wie Windkraft und Energieeffizienzanwendungen. In 2010 will man die Marktdurchdringung neuer Produkte, wie dem Aushärteverfahren mit UV-LED-Technologie oder energieeffizienten Antrieben, forcieren. Zum Ausblick auf das Gesamtjahr heißt es: "Gleichzeitig sollen 2010 der Umsatz und das EBITDA deutlich erhöht und ein signifikanter Cash Flow aus operativer Tätigkeit erwirtschaftet werden. Beim operativen Ergebnis (EBIT) plant der Greiffenberger-Konzern 2010 wieder positive Zahlen. Im August wird man im Zuge der Halbjahreszahlen die Prognose konkretisieren und mit etwas Glück sollte schon im laufenden Jahr ein positives Nettoergebnis machbar sein.


Im Rahmen der Hauptversammlung ende Juni gab das Unternehmen ein Zwischenupdate bekannt. Demnach hat sich das ordentliche Umsatzwachstum im April und Mai fortgesetzt. Nach fünf Monaten lagen die Umsätze bei 51,2 Mio. Euro (+28%). Erfreulicherweise zeigen Auftragseingang und -bestand eine zunehmende Dynamik. Die Eingänge liegen nach fünf Monaten bei +48% auf 57,9 Mio. Euro im Vgl. zu +22% nach dem ersten Quartal. Vor allem die Exporte ziehen deutlich stärker an, als das Inlandsgeschäft. Interessant ist der Ausblick auf 2011: "Das Jahr 2010 sehen wir als Übergang zwischen 2009, dem Jahr der Weltwirtschaftskrise, und 2011, in dem wir schon wieder an das Ertragsniveau früherer guter Jahre anknüpfen wollen. Die Boomjahre waren 2006-2008 wo man ein EpS (Gewinn je Aktie) in der Range von 0,94-1,08 Euro erzielte. Das ist zugleich das Potenzial für 2011. Greiffenberger hat auch in der Finanzkrise die nötigen Investitionen nicht schleifen lassen und könnte jetzt die Früchte ernten. Beim Kurs von 7,5 Euro läge des KGV11 um 7,5. Das ist günstig, zumal auch das KUV10e lediglich bei ca. 0,25 liegt!

Ein weiteres Argument für die Aktie ist, dass es sich um ein familiengeführtes Unternehmen handelt. Der Streubesitz liegt bei rund 27%, während über 60% aller Aktien der Greiffenberger Holding GmbH gehören.

Ein Einstieg bietet sich nach der nächsten charttechnischen Konsolidierung an.
greiffenberger.png
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0