Information zum Blog
Jörg Meyer
Diplom-Volkswirt (Univ.)
joerg.meyer[at]mastertraders.de

Herausarbeitung von Investment- und Tradingideen mit überdurchschnittlichen Kurschancen für einen Zeitraum von Tagen bis Monaten bei konsequenter Risikominimierung.

Darüberhinaus wird das "Wie" des Tradings besprochen und allgemeines Know How für erfolgreiches Handeln auf kurz- bis mittelfristiger Ebene vermittelt.

Realisierte Performance im jeweiligen Jahr
2007: +220%
2008: +12%
2009: +215%
2010: +75%
2011: +23%
2012: +36% | 18.287 (Bescheinigung)
2013: +52% | 26.281 (Bescheinigung)
2014: +19% | 9.415 (Bescheinigung)
2015: +32% | 15.904 (Bescheinigung)

Zuletzt beendete Trades im Trading-Channel

Steico: +20%
W&W: -2,5%
Windeln.de: +5%
Sixt: +16,5%
Biotest Vz.: +15%
Verbio: +5%
OHB: -2,3%
Jenoptik: -1,7%
GFT: -3,2%
Ströer: +8%
Hugo Boss: +3,2%
Wacker Chemie: -8%
Nordex: +7,2%
Lufthansa: +6,5%
Datagroup: -4,3%
TeleColumbus: +7%
Freenet: +12%
WCM: +25%
Süss Microtec: +40%

Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Jörg Meyer handelt regelmäßig mit in diesem Blog besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Jörg Meyers Trading Channel besteht aus einem Trading Tagebuch für mittelfristige Strategiebesprechungen und einem Live Trading Ticker für neue Käufe, Verkäufe und kurze Marktkommentare.
Jörg Meyer schrieb am Montag, 25.04. in seinem Trading Tagebuch:
Liebe Trader, für Breakout-Trader ergibt sich heute eine Chance bei Sixt. Die Aktie hatte vor einigen Wochen einen Pivotal Point gebildet. Was war geschehen? Die Dividende von 1,50 Euro/Aktie lag über den Erwartungen. Man hat ein kleines ...
Außerdem verfasste er in den letzten Tagen 0 Meldungen in seinem Live Trading Ticker, die unmittelbar an seine Kunden per Mail gesendet wurden:
Live Trading Ticker
31.12. 16:24 Uhr
*******************
29.12. 11:07 Uhr
*******************
20.12. 13:20 Uhr
Gekauft 400 H&R (775700) zu 15,60 Euro
15.12. 10:06 Uhr
Verkauft 60 MTU zu 107,45 Euro (+38%)
05.12. 16:20 Uhr
Zugekauft 600 Kontron (605395) zu 2,855 Euro
Archiv
1 Beitrag
Juni 2016
4 Beiträge
Mai 2016
3 Beiträge
April 2016
1 Beitrag
November 2015
1 Beitrag
August 2015
1 Beitrag
Mai 2015
2 Beiträge
Februar 2015
2 Beiträge
Januar 2015
1 Beitrag
November 2014
1 Beitrag
August 2014
2 Beiträge
Juli 2014
1 Beitrag
Juni 2014
1 Beitrag
Mai 2014
1 Beitrag
April 2014
1 Beitrag
Februar 2014
3 Beiträge
Januar 2014
1 Beitrag
Oktober 2013
1 Beitrag
September 2013
1 Beitrag
August 2013
2 Beiträge
März 2013
1 Beitrag
Februar 2013
2 Beiträge
Januar 2013
2 Beiträge
Dezember 2012
2 Beiträge
November 2012
4 Beiträge
Oktober 2012
3 Beiträge
September 2012
2 Beiträge
August 2012
4 Beiträge
Juli 2012
2 Beiträge
Juni 2012
4 Beiträge
Mai 2012
3 Beiträge
April 2012
5 Beiträge
März 2012
4 Beiträge
Februar 2012
4 Beiträge
Januar 2012
4 Beiträge
Dezember 2011
4 Beiträge
November 2011
4 Beiträge
Oktober 2011
4 Beiträge
September 2011
5 Beiträge
August 2011
4 Beiträge
Juli 2011
5 Beiträge
Juni 2011
4 Beiträge
Mai 2011
5 Beiträge
April 2011
7 Beiträge
März 2011
8 Beiträge
Februar 2011
6 Beiträge
Januar 2011
4 Beiträge
Dezember 2010
7 Beiträge
November 2010
5 Beiträge
Oktober 2010
5 Beiträge
September 2010
9 Beiträge
August 2010
6 Beiträge
Juli 2010
2 Beiträge
Juni 2010
4 Beiträge
Mai 2010
8 Beiträge
April 2010
9 Beiträge
März 2010
9 Beiträge
Februar 2010
8 Beiträge
Januar 2010
6 Beiträge
Dezember 2009
8 Beiträge
November 2009
9 Beiträge
Oktober 2009
15 Beiträge
September 2009
14 Beiträge
August 2009
12 Beiträge
Juli 2009
17 Beiträge
Juni 2009
16 Beiträge
Mai 2009
9 Beiträge
April 2009
10 Beiträge
März 2009
9 Beiträge
Februar 2009
7 Beiträge
Januar 2009
7 Beiträge
Dezember 2008
9 Beiträge
November 2008
12 Beiträge
Oktober 2008
10 Beiträge
September 2008
17 Beiträge
August 2008
6 Beiträge
Juli 2008
7 Beiträge
Juni 2008
17 Beiträge
Mai 2008
20 Beiträge
April 2008
14 Beiträge
März 2008
9 Beiträge
Februar 2008
13 Beiträge
Januar 2008
10 Beiträge
Dezember 2007
10 Beiträge
November 2007
17 Beiträge
Oktober 2007
25 Beiträge
September 2007
13 Beiträge
August 2007
8 Beiträge
Juli 2007
12 Beiträge
Juni 2007
19 Beiträge
Mai 2007
28 Beiträge
April 2007
45 Beiträge
März 2007
44 Beiträge
Februar 2007
43 Beiträge
Januar 2007
Highperformance-Aktien
Reales 50.000 Trading-Depot
Kategorie: Allgemein | 0 Kommentare

Freitag, 31. Juli 2009

Kursgewinne verpassen? Nein danke! - So gehe ich vor!

Liebe Leser,

das Undankbarste an der Börse ist das Verpassen von starken Rallybewegungen. Häufig liegt dies schwerer im Magen, als Verluste. Der Hintergrund ist, dass kräftige Aufwärtsbewegungen das Depot binnen weniger Wochen extrem weit nach vorne bringen können. Wenn man das Risikomanagement in den Griff bekommen hat, dann stellen beispielsweise Abwärtswellen kein größeres Problem mehr da, weil die Positionseröffnungen sehr risikoavers erfolgen. Unter dem Strich verliert das Depot nur leicht oder gar nicht an Wert. Die Rallyphasen sind die wichtigsten Perioden in einem Jahr. Sie treten nicht oft auf, dafür verlaufen sie sehr explosiv. Die Partizipation an einer mehrwöchigen Aufwärtsbewegung kann das gesamte Jahresziel bei der Performance sichern!

Ich persönlich hasse es starke Aufwärtsbewegungen zu verpassen. Wenn der Markt stabil ist, dann fahre ich eine gemischte Strategie. Zum einen halte ich mittelfristige Positionen im Depot und zum anderen werden kurzfristige Trading-Positionen hinzugemischt. Bei den mittelfristigen Werten handelt es sich um fundamental günstig bewertete Unternehmen, die eine gute Story bieten! Ganz wichtig ist hier der fundamentale Hintergrund, weil sich nur so ein Trend über mehrere Quartale einstellen kann. Es bedarf eines "value drivers"! Ich setze ein großzügigeres Stoppniveau und habe damit immer einen Fuß im Markt.

Außerdem halte ich ausgewählte Trading-Positionen. Hier mache ich mir den Strategiezyklus zu Nutze. Es gibt immer Perioden wo ein bestimmter Trading-Stil bevorteilt wird. Das kann das Momentum-Trading, antizyklische Momentumtrading, oder Reboundtrading sein. Ich beobachte täglich den Markt und kann dadurch erkennen, welcher Stil zu Kursgewinnen führt. Man muss hierbei Fingerspitzengefühl zeigen, weil ein Strategiezyklus binnen eines Tages enden kann. Während gerade das Traden von Ausbrüchen funktioniert, kann es am nächsten Tag eher Sinn machen Momentum-Aktien nach starken Intraday-Konsolidierungen (antizyklisches Momentum-Trading) zu kaufen.

Aktuell erzielt man hervorragende Ergebnisse mit Momentum-Aktien. Ich konzentriere mich beim kurzfristigen Trading auf Werte, die hohen Aufwärtsdrang zeigen. Das dürfte noch solange anhalten, wie der Markt nicht nennenswert über die Kursachse konsolidiert.

Ein gutes Beispiel für eine derartige Aktie ist Grammer. Ich hatte vor einigen Tagen im Premium-Blog ausgeführt, weshalb mir die Aktie gefällt.

Mit Audi und BMW fahren die ersten Premium-Hersteller ihre Produktion auf ein normales Niveau hoch. Auto-Aktien, aber auch die Zulieferer konnten in den letzten Tagen starke Kursgewinne verbuchen - siehe Continental, ElringKlinger, Rheinmetall. Nachdem die erste und zweiten Reihe gelaufen ist, könnten sich der Markt nun auf die Smallcaps konzentrieren. Grammer ist ein Spezialist für Sitze und beliefert vor allem die Premium-Hersteller. Wenn diese ihre Produktion hochfahren, dann müsste Grammer davon profitieren - zumal BMW und Audi zum Kundenkreis gehören.

Der Vorstand selbst sah zuletzt eine eher länger anhaltende Krise, weshalb man das Break-Even Niveau auf einen Umsatz von 650 bis 700 Mio. Euro senken will. Die Nettoverschuldung ist mit rund 90 Mio. Euro überschaubar. Der um das immaterielle Vermögen bereinigte Buchwert liegt bei knapp 11 Euro - woran sich der hohe Pessimismus für das Unternehmen zeigt, obwohl man die Krise im Q1 ganz gut meistern konnten.

Die Aktie zeigt leichte Aufwärtstendenz. Kommt Kaufdruck rein, kann man eine spekulative Trading-Position riskieren.

grammer.png
bewerten0 Bewertungen
Durchschnitt: 0,0