Information zum Blog
Jörg Meyer
Diplom-Volkswirt (Univ.)
joerg.meyer[at]mastertraders.de

Herausarbeitung von Investment- und Tradingideen mit überdurchschnittlichen Kurschancen für einen Zeitraum von Tagen bis Monaten bei konsequenter Risikominimierung.

Darüberhinaus wird das "Wie" des Tradings besprochen und allgemeines Know How für erfolgreiches Handeln auf kurz- bis mittelfristiger Ebene vermittelt.

Realisierte Performance im jeweiligen Jahr
2007: +220%
2008: +12%
2009: +215%
2010: +75%
2011: +23%
2012: +36% | 18.287 (Bescheinigung)
2013: +52% | 26.281 (Bescheinigung)
2014: +19% | 9.415 (Bescheinigung)
2015: +32% | 15.904 (Bescheinigung)

Zuletzt beendete Trades im Trading-Channel

Steico: +20%
W&W: -2,5%
Windeln.de: +5%
Sixt: +16,5%
Biotest Vz.: +15%
Verbio: +5%
OHB: -2,3%
Jenoptik: -1,7%
GFT: -3,2%
Ströer: +8%
Hugo Boss: +3,2%
Wacker Chemie: -8%
Nordex: +7,2%
Lufthansa: +6,5%
Datagroup: -4,3%
TeleColumbus: +7%
Freenet: +12%
WCM: +25%
Süss Microtec: +40%

Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Jörg Meyer handelt regelmäßig mit in diesem Blog besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Jörg Meyers Trading Channel besteht aus einem Trading Tagebuch für mittelfristige Strategiebesprechungen und einem Live Trading Ticker für neue Käufe, Verkäufe und kurze Marktkommentare.
Jörg Meyer schrieb am Montag, 25.04. in seinem Trading Tagebuch:
Liebe Trader, für Breakout-Trader ergibt sich heute eine Chance bei Sixt. Die Aktie hatte vor einigen Wochen einen Pivotal Point gebildet. Was war geschehen? Die Dividende von 1,50 Euro/Aktie lag über den Erwartungen. Man hat ein kleines ...
Außerdem verfasste er in den letzten Tagen 0 Meldungen in seinem Live Trading Ticker, die unmittelbar an seine Kunden per Mail gesendet wurden:
Live Trading Ticker
31.12. 16:24 Uhr
*******************
29.12. 11:07 Uhr
*******************
20.12. 13:20 Uhr
Gekauft 400 H&R (775700) zu 15,60 Euro
15.12. 10:06 Uhr
Verkauft 60 MTU zu 107,45 Euro (+38%)
05.12. 16:20 Uhr
Zugekauft 600 Kontron (605395) zu 2,855 Euro
Archiv
1 Beitrag
Juni 2016
4 Beiträge
Mai 2016
3 Beiträge
April 2016
1 Beitrag
November 2015
1 Beitrag
August 2015
1 Beitrag
Mai 2015
2 Beiträge
Februar 2015
2 Beiträge
Januar 2015
1 Beitrag
November 2014
1 Beitrag
August 2014
2 Beiträge
Juli 2014
1 Beitrag
Juni 2014
1 Beitrag
Mai 2014
1 Beitrag
April 2014
1 Beitrag
Februar 2014
3 Beiträge
Januar 2014
1 Beitrag
Oktober 2013
1 Beitrag
September 2013
1 Beitrag
August 2013
2 Beiträge
März 2013
1 Beitrag
Februar 2013
2 Beiträge
Januar 2013
2 Beiträge
Dezember 2012
2 Beiträge
November 2012
4 Beiträge
Oktober 2012
3 Beiträge
September 2012
2 Beiträge
August 2012
4 Beiträge
Juli 2012
2 Beiträge
Juni 2012
4 Beiträge
Mai 2012
3 Beiträge
April 2012
5 Beiträge
März 2012
4 Beiträge
Februar 2012
4 Beiträge
Januar 2012
4 Beiträge
Dezember 2011
4 Beiträge
November 2011
4 Beiträge
Oktober 2011
4 Beiträge
September 2011
5 Beiträge
August 2011
4 Beiträge
Juli 2011
5 Beiträge
Juni 2011
4 Beiträge
Mai 2011
5 Beiträge
April 2011
7 Beiträge
März 2011
8 Beiträge
Februar 2011
6 Beiträge
Januar 2011
4 Beiträge
Dezember 2010
7 Beiträge
November 2010
5 Beiträge
Oktober 2010
5 Beiträge
September 2010
9 Beiträge
August 2010
6 Beiträge
Juli 2010
2 Beiträge
Juni 2010
4 Beiträge
Mai 2010
8 Beiträge
April 2010
9 Beiträge
März 2010
9 Beiträge
Februar 2010
8 Beiträge
Januar 2010
6 Beiträge
Dezember 2009
8 Beiträge
November 2009
9 Beiträge
Oktober 2009
15 Beiträge
September 2009
14 Beiträge
August 2009
12 Beiträge
Juli 2009
17 Beiträge
Juni 2009
16 Beiträge
Mai 2009
9 Beiträge
April 2009
10 Beiträge
März 2009
9 Beiträge
Februar 2009
7 Beiträge
Januar 2009
7 Beiträge
Dezember 2008
9 Beiträge
November 2008
12 Beiträge
Oktober 2008
10 Beiträge
September 2008
17 Beiträge
August 2008
6 Beiträge
Juli 2008
7 Beiträge
Juni 2008
17 Beiträge
Mai 2008
20 Beiträge
April 2008
14 Beiträge
März 2008
9 Beiträge
Februar 2008
13 Beiträge
Januar 2008
10 Beiträge
Dezember 2007
10 Beiträge
November 2007
17 Beiträge
Oktober 2007
25 Beiträge
September 2007
13 Beiträge
August 2007
8 Beiträge
Juli 2007
12 Beiträge
Juni 2007
19 Beiträge
Mai 2007
28 Beiträge
April 2007
45 Beiträge
März 2007
44 Beiträge
Februar 2007
43 Beiträge
Januar 2007
Highperformance-Aktien
Reales 50.000 Trading-Depot

Freitag, 09. Dezember 2011

Trading-Ideen: Es gibt noch überzeugende Aktien am Markt!

Liebe Leser,

es ist in diesen Tagen sehr angenehm Aktien im Depot zu haben, die eine geringe Korrelation zum Gesamtmarkt zeigen. Sehr bullisch ist das Verhalten im Nebenwertesegment bei SMT Scharf.

Das Unternehmen ist führend bei schienengebundenen Transportsystemen, die primär im Berg- und Tunnelbau benötigt werden. In den letzten Jahren wurden die Produkte zu 70% im Steinkohlebergbau eingesetzt. Die restlichen 30% entfielen u.a. auf Gold oder Kupfer, wobei man hier weniger vom Preis als vielmehr von den Produktionsmengen abhängig ist. Zu den Produkten gehören bspw. Einschienenhänge- und Schienenflurbahnen, aber auch Teilschnittmaschinen zur Abtragung von Material.

Stark fielen die Zahlen in den ersten neun Monaten aus. Bei einem Umsatz von 54,6 Mio. Euro (+38%) konnte ein EBIT von 8,7 Mio. Euro (+36%) erzielt werden. Zu berücksichtigen ist, dass im Vorjahr das EBIT durch einen positiven Einmalertrag aufgrund der Erstkonsolidierung der englischen Gesellschaften beeinflusst war. Der Nettogewinn verbesserte sich um 46% auf 1,67 Euro/Aktie. Der Auftragsbestand verdoppelte sich zum Quartalsende auf 56 Mio. Euro und impliziert eine hohe Kundennachfrage. Die wichtigsten Märkte sind China und Russland.

SMT Scharf ist optimistisch, dass die Investitionen der Bergwerke in den Folgejahren anhalten werden, um die Produktivität zu steigern. Die Marktbeobachter von Freedonia Group prognostizieren für weltweite Bergbautechnikinvestitionen ein mittelfristiges jährliches Wachstum von 5%. Auch die deutschen Hersteller von Bergbaumaschinen sind für 2012 gut gelaunt und erwarten ein 10%iges Umsatzplus. Dann könnte das SMT Scharf einen Nettogewinn von 2,50 Euro/Aktie erzielen. Damit beträgt das KGV 8,8!

Aufgrund des volatilen Marktes ist ein charttechnischer, stärkerer Rücksetzer nicht ausgeschlossen. Insofern sollte eine Konsolidierung in Richtung 20,5 Euro abgewartet werden. Stoppkurs bei 19,50 Euro!



Axel Springer und Dürr sind zwei Aktien bei denen die fundamentale Situation und die Charttechnik harmonieren. Man hat in diesen Tagen selten die Entwicklung, dass ein fundamentaler Newsflow nachhaltig gewürdigt wird:

Dürr profitiert von den anhaltenden Investitionen der Autohersteller in neue Kapazitäten und Modernisierungen der Werke, speziell in den Emerging Markets. Noch viel wichtiger sind die Aussagen, dass das Jahr 2012 durch die bestehenden Aufträge abgesichert ist. "Die Aufträge sind im Haus und unterschrieben. Vom Auftragsbestand her sind wir im Moment für 2012 durch." Und auch der Auftragseingang nähert sich Bestmarken. Erst Ende November erhielt man einen 125 Mio. Euro-Auftrag von einem westlichen Hersteller - eine Implikation für die noch immer vorhandene Nachfrage.



Bei Axel Springer ist der treibende Faktor die rechtzeitige und konsequente Fokussierung auf die digitalen Medien, die sich nun bezahlt macht. In den ersten neun Monaten legte die Umsätze in diesem Bereich um über 33% auf 678 Mio. Euro zu während sich das operative Ergebnis auf 112 Mio. Euro verdoppelte. "Unsere digitalen Medien wachsen unverändert dynamisch und liefern einen zunehmend größeren Ergebnisbeitrag", so CEO Döpfner. Wie auch bei Dürr ist Axel Springer vor 2012 nicht bange. Versüßt wird diese Wachstumsphantasie mit einer 5%igen Dividendenrendite!

bewerten3 Bewertungen
Durchschnitt: 4,7