Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Samstag, 11. Juli 2020
EURO am SONNTAG 28-2020: KSB: Pumpenhersteller mit Discount von 50 % zum Buchwert
Donnerstag, 18. Juni 2020
DER AKTIONÄR 26-2020: Sixt: Autovermieter arbeitet auch in der Krise konsequent an Zukunftsvision
Dienstag, 16. Juni 2020
FOCUS-MONEY 26-2020: Zalando: Online-Mode-Händler könnte Umsatz bis 2035 verfünffachen
Mittwoch, 10. Juni 2020
DER AKTIONÄR 25-2020: Symrise: Duftstoff- und Aromenkonzern zum Kaufen und Liegenlassen
Donnerstag, 28. Mai 2020
DER AKTIONÄR 23-2020: Sixt: Autovermieter bereitet sich aktiv auf die Zeit nach der Pandemie vor
Mittwoch, 20. Mai 2020
BÖRSE ONLINE 21-2020: RWE: Nachhaltige Energien bekommen immer mehr Gewicht am Strommix
Mittwoch, 20. Mai 2020
DER AKTIONÄR 22-2020: KION: Nachfrage nach modernen Warenhaus-Systemen steigt weltweit
Dienstag, 12. Mai 2020
FOCUS-MONEY 21-2020: bet-at-home.com: Online-Wettenanbieter weicht auf E-Sports-Wetten aus
Mittwoch, 06. Mai 2020
BÖRSE ONLINE 19-2020: Allianz: Die Dividende für 2019 wird gezahlt
Mittwoch, 29. April 2020
BÖRSE ONLINE 18-2020: Jenoptik: Hightechkonzern geht davon aus, die Corona-Krise gut zu meistern
Donnerstag, 23. April 2020
DER AKTIONÄR 18-2020: Bayer: Pharma- und Saatgut-Riese historisch günstig mit 8er-KGV
Donnerstag, 16. April 2020
DER AKTIONÄR 17-2020: DEFAMA: Spezialist für Fachmärkte will Chancen für Zukäufe nutzen
Donnerstag, 16. April 2020
DER AKTIONÄR 17-2020: Evotec: Geschäft läuft beim Hamburger Biotech-Unternehmen auf Hochtouren
Donnerstag, 02. April 2020
DER AKTIONÄR 15-2020: MBB: Beteiligungsgesellschaft mit wachstumsstarken neuen Töchtern
Mittwoch, 01. April 2020
FOCUS-MONEY 15-2020: SAP: Deutschlands Software-Haus Nr. 1 glänzt auch als Dividendenzahler
Samstag, 28. März 2020
EURO am SONNTAG 13-2020: Sixt: Mobilitätsdienstleister rechnet 2021 mit Rückkehr zur Normalität
Donnerstag, 12. März 2020
DER AKTIONÄR 12-2020: Allianz: Versicherungskonzern überzeug mit funktionierendem Geschäftsmodell
Mittwoch, 11. März 2020
BÖRSE ONLINE 11-2020: 2G Energy: Hersteller von Blockheizkraftwerken vor neuem Wachstumsschub
Mittwoch, 11. März 2020
FOCUS-MONEY 12-2020: INIT: Anbieter von Verkehrstelematik erhält Großauftrag aus Texas
Samstag, 29. Februar 2020
EURO am SONNTAG 09-2020: DIC Asset: Büroimmobilien-Spezialist macht 2019 riesigen Sprung nach vorne
Donnerstag, 27. Februar 2020
DER AKTIONÄR 10-2020: Fielmann: Optikerkette kann mit einem soliden Zahlenwerk für 2019 überzeugen
Mittwoch, 26. Februar 2020
BÖRSE ONLINE 09-2020: Fresenius: Gesundheitskonzern will Umsatzmarge bis 2023 auf bis zu 9 % heben
Donnerstag, 19. Dezember 2019

Amazon: Onlineriese trumpft mit Stellung bei E-Commerce und Cloud groß auf

Analyst: DER AKTIONÄR 01-2020
Der 1994 von Jeff Bezos gegründete amerikanische Konzern Amazon.com (WKN: 906866) ist das derzeit größte Online-Einzelhandelsversandhaus der Welt. Die Produktpalette ist breit gefächert. Der ehemals als Online-Buchhändler gestartete Konzern hat sich inzwischen zu einem "Gemischtwarenladen" mit allumfassendem Angebot von Büchern, CDs, DVDs, Elektronikartikeln, Computer-Soft- und Hardware, Haushaltswaren und Bekleidung bis hin zu Haustierbedarf und in einigen Ländern auch Lebensmitteln gewandelt. Was Amazon nicht selbst anbietet, finden Käufer über die integrierte Verkaufsplattform "Marketplace", durch die Privatpersonen und Unternehmen sowohl neue als auch gebrauchte Produkte anbieten können. Unter der Marke Amazon Kindle vertreibt der Konzern neben einem Lesegerät für elektronische Bücher ebenfalls den Tablet-Computer Amazon Kindle Fire. Der Bereich kann als Aushängeschild für die Ambitionen gelten, als einer der größten Anbieter von digitalen Mehrwerten (Streaming, Cloud-Diensten) im Internet in Erscheinung zu treten. An der Börse wird die an der NASDAQ gelistete Gesellschaft zurzeit mit rund 884 Mrd. USD bewertet.

Am 24. Oktober veröffentlichte Amazon.com die Zahlen für das 3. Quartal und die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 2019. Im 3. Quartal konnte der Onlineriese den Konzernumsatz um 23,7 % von 56,58 auf 69,98 Mrd. USD steigern. Auf Sicht von neun Monaten legten die Erlöse um 20,3 % von 160,50 auf 193,09 Mrd. USD zu. Das operative Ergebnis erhöhte sich in den ersten neun Monaten um 23,5 % von 8,64 auf 10,66 Mrd. USD. Das Nettoergebnis konnte um 18,1 % von 7,05 auf 8,32 Mrd. USD zulegen.

Auch im kommenden Börsenjahr 2020 dürfe laut DER AKTIONÄR an der Nummer 1 im E-Commerce für Anleger kein Weg vorbeiführen. Amazon.com zähle schließlich im Ranking des Wall Street Journals an der Spitze der am besten geführten US-Unternehmen und überzeuge mit einer unglaublichen Innovationskraft. Jeff Bezos setze seine Visionen konsequent um. Der Konzernchef habe es zu seinem Mantra gemacht, "Sachen zu erfinden, die den Leuten anfangs ungewöhnlich vorkommen". Doch für wen sei Amazon.com mit all seinen Diensten heute noch nicht normal? Neben der Dominanz im E-Commerce habe Amazon.com auch eine unglaubliche Erfolgsstory im Bereich Cloud vorzuweisen. Amazon Web Services (AWS) sei gefragt wie nie im Zeitalter der Digitalisierung. Im 3. Quartal habe allein die AWS-Sparte ein Wachstum von 35 % auf 9 Mrd. USD (13 % des Gesamtumsatzes) vorweisen können. Der operative Gewinn habe dabei 2,26 Mrd. USD (75 % des operativen Konzerngewinns) betragen. Durch das schnellere Wachstum der Cloud-Sparte und die höhere Profitabilität werde dieses Geschäft auch künftig Gewinn- und Umsatztreiber des Onlineriesen bleiben. DER AKTIONÄR rät mit einem Kursziel von 2.100 Euro auch weiterhin langfristig zum Kauf der Aktie (31 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Seit einigen Monaten kommt die Aktie von Amazon.com nicht vom Fleck. Sie läuft oberhalb von 1.750 USD seitwärts. Ein dynamischer Ausbruch über 1.820 USD wäre das Startsignal für die nächste Kaufwelle. Unter 1.700 USD müsste allerdings von einer Korrektur ausgegangen werden.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.