Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Montag, 26. September 2022
EURO am SONNTAG 38-2022: Evotec: US-Tochter des Biotechkonzerns erhält Regierungsauftrag in den USA
Montag, 26. September 2022
DER AKTIONÄR 39-2022: Scout24: Online-Immobilienmarktplatz wird durch Diversifizierung robuster
Donnerstag, 22. September 2022
BÖRSE ONLINE 38-2022: Bijou Brigitte: Modeschmuckkonzern hebt die Prognose für das Gesamtjahr an
Donnerstag, 15. September 2022
DER AKTIONÄR 38-2022: Nibe Industrier: Schwedischer Wärmepumpenspezialist erlebt einen Nachfrage-Boom
Donnerstag, 15. September 2022
BÖRSE ONLINE 37-2022: Deutsche Telekom: DAX-Konzern will absolute Mehrheit an der US-Tochter erlangen
Donnerstag, 18. August 2022
BÖRSE ONLINE 33-2022: Gesco: Beteiligungsgesellschaft will bis 2025 die Umsatzmilliarde erreichen
Donnerstag, 02. Juni 2022
DER AKTIONÄR 23-2022: Medios: Specialty-Pharma-Konzern will Ergebnismargen deutlich steigern
Donnerstag, 22. September 2022

Krones: Anlagenbauer der Getränkeindustrie will mittelfristig stärker als der Gesamtmarkt wachsen

Analyst: BÖRSE ONLINE 38-2022
Krones (WKN: 633500) ist der Ausrüster und Maschinenbauer für die globale Getränkeindustrie. Der MDAX-Konzern entwickelt und fertigt Maschinen und vollständige Anlagen für Bereiche der Prozess-, Abfüll- und Verpackungstechnik. Intralogistik, Informationstechnologie und Fabrikplanung sowie eine eigene Ventilproduktion ergänzen das Produktportfolio der Krones AG. Der 1951 als Dreimannbetrieb gegründete Konzern hat sich in der zweiten Familiengeneration zu einem global vertretenen Unternehmen mit rund 16.180 Mitarbeitern gewandelt und fertigt an fünf deutschen Standorten Brauereianlagen, Abfüllmaschinen und Verpackungsgeräte. Mit rund 80 Vertriebs- und Serviceniederlassungen hat sich der Konzern als Global Player der Branche etabliert. Die Marktkapitalisierung der SDAX-Gesellschaft beträgt derzeit rund 2,8 Mrd. Euro.

Im 1. Halbjahr 2022 konnte Krones den Umsatz um 15,4 % von 1,72 auf 1,98 Mrd. Euro steigern. Der Auftragseingang legte um 52,0 % von 2,04 auf 3,11 Mrd. Euro zu. Zum 30. Juni erhöhte sich der Auftragsbestand um 96,3 % von 1,54 auf 3,01 Mrd. Euro. Das EBITDA erhöhte sich um 27,2 % von 137,7 auf 175,1 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge betrug 8,8 % gegenüber 8,0 % im Vorjahr. Beim EBIT ging es um 51,0 % von 71,6 auf 108,1 Mio. Euro nach oben.

Krones könne in dem aktuell schwierigen Marktumfeld laut BÖRSE ONLINE mit einem positiven Newsflow überzeugen. Der Hersteller von Abfüllanlagen habe auf dem Kapitalmarkttag am 15. September viel Optimismus ausgestrahlt und bislang könne die Aktie diese Einschätzung mit einer guten Performance bestätigen. Wer allerdings erwartet habe, dass Konzernchef Christoph Klenk bei allem Optimismus auch die Prognose anhebt, vergesse, dass der SDAX-Konzern eher zu den Tiefstaplern beim Ausblick zähle. Mittelfristig solle der Umsatz organisch pro Jahr um 5 % zulegen. Bei der EBITDA-Marge werde ein Zielwert von 10 bis 13 % in Aussicht gestellt. Krones werde mit diesen Zielvorgaben stärker als der Markt wachsen. Global dürfe der Getränkeverzehr bis 2025 jährlich um 3 % anziehen. Das familiengeführte Unternehmen dürfe von einer starken Nachfrage für CO2- und energiesparende Lösungen profitieren. Nachhaltigkeit werde auch in der Getränkeindustrie ein immer wichtigeres Thema. PET-Flaschen dürften Auslaufmodelle sein. Der Auftragsbestand sei bei Krones so stark wie nie zuvor. Krones müsse bei jedem neuen Auftrag die Kunden auf Lieferzeiten von mehr als einem Jahr einstimmen. Für Krones bedeute dieses prall gefüllte Auftragsbuch einen Puffer bei einer von vielen Experten befürchteten Rezession. Mit einem 2023er-KGV von knapp 14 und einer Dividendenrendite von 1,7 % sei der Titel attraktiv bewertet. BÖRSE ONLINE rät mit einem Kursziel von 110 Euro zum Kauf (25 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Krones überzeugt in einem schwachen Gesamtmarkt mit Aufwärtsdrang. Gelingt der Ausbruch über die Horizontale bei 90 Euro, könnte es schnell weiter aufwärts gehen bis zum 52-Wochenhoch bei 100 Euro. Darüber winken deutlich höhere Zielzonen. Anleger sichern Positionen im Bereich von 75 Euro ab.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.