Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Montag, 26. September 2022
EURO am SONNTAG 38-2022: Evotec: US-Tochter des Biotechkonzerns erhält Regierungsauftrag in den USA
Montag, 26. September 2022
DER AKTIONÄR 39-2022: Scout24: Online-Immobilienmarktplatz wird durch Diversifizierung robuster
Donnerstag, 22. September 2022
BÖRSE ONLINE 38-2022: Bijou Brigitte: Modeschmuckkonzern hebt die Prognose für das Gesamtjahr an
Donnerstag, 15. September 2022
DER AKTIONÄR 38-2022: Nibe Industrier: Schwedischer Wärmepumpenspezialist erlebt einen Nachfrage-Boom
Donnerstag, 15. September 2022
BÖRSE ONLINE 37-2022: Deutsche Telekom: DAX-Konzern will absolute Mehrheit an der US-Tochter erlangen
Donnerstag, 18. August 2022
BÖRSE ONLINE 33-2022: Gesco: Beteiligungsgesellschaft will bis 2025 die Umsatzmilliarde erreichen
Donnerstag, 02. Juni 2022
DER AKTIONÄR 23-2022: Medios: Specialty-Pharma-Konzern will Ergebnismargen deutlich steigern
Dienstag, 09. August 2022

Infineon: Korrektur der Technologie-Aktien hat auch den DAX-Titel mit einem 2022er-KGV von 16 wieder günstig gemacht

Analyst: FOCUS-MONEY 33-2022
Infineon Technologies (WKN: 623100) entwickelt und produziert Halbleiterprodukte und komplette Systemlösungen für Automotive-, Industrieelektronik-, Chipkarten- und Sicherheitsanwendungen sowie zahlreiche weitere Anwendungsbereiche. Seit Jahren gilt Infineon als Weltmarktführer bei Leistungshalbleitern, die insbesondere dort zum Einsatz kommen, wo elektrische Energie umgewandelt wird, oder elektrische Geräte, Maschinen und Anlagen gesteuert werden. Typische Anwendungsbeispiele finden sich in der Automobilherstellung, wo Leistungshalbleiter im Antriebsstrang, in der Komfortelektronik (z. B. Fensterheber) oder in Sicherheitssystemen (Servolenkung usw.) eingesetzt werden. Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten finden sich in Komponenten von Hybrid oder Elektroautos sowie bei der Motorsteuerung von Hochgeschwindigkeits-, Regionalzügen oder S- und U-Bahnen. Auch in der Windkraft oder Fotovoltaik werden Leistungshalbleiter gebraucht. Und natürlich sind Halbleiter unverzichtbar bei der Stromversorgung von Servern, Notebooks, Smartphones, Tablets, Unterhaltungselektronik und Mobilfunkinfrastruktur. Der DAX-Konzern wird gegenwärtig mit rund 34,1 Mrd. Euro kapitalisiert.

Am 3. August veröffentlichte Infineon die Neunmonatszahlen für das Finanzjahr 2022. Im Jahresvergleich konnte der DAX-Konzern den Umsatz um 25,1 % von 8,053 auf 10,075 Mrd. Euro steigern. Das Betriebsergebnis legte um 94 % von 992 Mio. auf 1,924 Mrd. Euro zu. Nach Steuern erhöhte sich das Ergebnis um 105 % von 705 Mio. auf 1,455 Mrd. Euro.

Nach den Neunmonatszahlen habe der Halbleiterkonzern Infineon laut FOCUS-MONEY die Jahresprognose bereits zum dritten Mal angehoben. Der größte Halbleiterhersteller Deutschlands erwarte nun einen Jahresumsatz von 14 Mrd. Euro, nachdem zuvor von 13,5 Mrd. Euro ausgegangen worden war. Auch beim Cashflow rechne der Weltmarktführer für Halbleiter, die in der Autobranche verwendet werden, jetzt mit 300 Mio. Euro mehr als in der vorherigen Prognose. Infineon adressiere mit Chips und Systemlösungen für die Bereiche Energieeffizienz, Mobilität und Sicherheit zahlreiche Trends, die ein stetiges Wachstum erführen. Top-Zukunftstrends wie Vernetzung, Datencenter und Energieeffizienz seien immer gefragt. Eine frische Wachstumsfantasie habe der DAX-Konzern aufgrund der Übernahme von Cypress Semiconductor. Bei vernetzten Geräten sei Infineon dadurch in der Lage, mehr Komponenten für Drahtloskommunikation wie Wi-Fi oder Bluetooth pro Gerät anbieten bzw. liefern. Als Anbieter von Sensor- und Motorsteuerungshalbleitern, Mikrocontrollern und Leistungshalbleitern sowie Connectivity- und Sicherheitslösungen könnte Infineon bei richtiger Abstimmung der Produkte nicht nur die Kundenzielgruppe, sondern auch das Umsatzpotenzial künftig deutlich steigern. Durch den Abverkauf der Technologie-Aktie sei auch der DAX-Titel wieder deutlich günstiger geworden. Das 2022er-KGV von 16 mache den Wert wieder günstig. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 43 Euro zum Einstieg (64 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Infineon befindet sich in der Korrektur. Zuletzt konnte der Titel von der Horizontalunterstützung bei 21 Euro wieder nach oben abprallen und sich bis an die deckelnde Abwärtstrendlinie erholen. Prozyklisch drängt sich ein Kauf allerdings erst oberhalb von 30 Euro auf.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.