Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Samstag, 11. Juli 2020
EURO am SONNTAG 28-2020: KSB: Pumpenhersteller mit Discount von 50 % zum Buchwert
Donnerstag, 18. Juni 2020
DER AKTIONÄR 26-2020: Sixt: Autovermieter arbeitet auch in der Krise konsequent an Zukunftsvision
Dienstag, 16. Juni 2020
FOCUS-MONEY 26-2020: Zalando: Online-Mode-Händler könnte Umsatz bis 2035 verfünffachen
Mittwoch, 10. Juni 2020
DER AKTIONÄR 25-2020: Symrise: Duftstoff- und Aromenkonzern zum Kaufen und Liegenlassen
Donnerstag, 28. Mai 2020
DER AKTIONÄR 23-2020: Sixt: Autovermieter bereitet sich aktiv auf die Zeit nach der Pandemie vor
Mittwoch, 20. Mai 2020
BÖRSE ONLINE 21-2020: RWE: Nachhaltige Energien bekommen immer mehr Gewicht am Strommix
Mittwoch, 20. Mai 2020
DER AKTIONÄR 22-2020: KION: Nachfrage nach modernen Warenhaus-Systemen steigt weltweit
Dienstag, 12. Mai 2020
FOCUS-MONEY 21-2020: bet-at-home.com: Online-Wettenanbieter weicht auf E-Sports-Wetten aus
Mittwoch, 06. Mai 2020
BÖRSE ONLINE 19-2020: Allianz: Die Dividende für 2019 wird gezahlt
Mittwoch, 29. April 2020
BÖRSE ONLINE 18-2020: Jenoptik: Hightechkonzern geht davon aus, die Corona-Krise gut zu meistern
Donnerstag, 23. April 2020
DER AKTIONÄR 18-2020: Bayer: Pharma- und Saatgut-Riese historisch günstig mit 8er-KGV
Donnerstag, 16. April 2020
DER AKTIONÄR 17-2020: DEFAMA: Spezialist für Fachmärkte will Chancen für Zukäufe nutzen
Donnerstag, 16. April 2020
DER AKTIONÄR 17-2020: Evotec: Geschäft läuft beim Hamburger Biotech-Unternehmen auf Hochtouren
Donnerstag, 02. April 2020
DER AKTIONÄR 15-2020: MBB: Beteiligungsgesellschaft mit wachstumsstarken neuen Töchtern
Mittwoch, 01. April 2020
FOCUS-MONEY 15-2020: SAP: Deutschlands Software-Haus Nr. 1 glänzt auch als Dividendenzahler
Samstag, 28. März 2020
EURO am SONNTAG 13-2020: Sixt: Mobilitätsdienstleister rechnet 2021 mit Rückkehr zur Normalität
Donnerstag, 12. März 2020
DER AKTIONÄR 12-2020: Allianz: Versicherungskonzern überzeug mit funktionierendem Geschäftsmodell
Mittwoch, 11. März 2020
BÖRSE ONLINE 11-2020: 2G Energy: Hersteller von Blockheizkraftwerken vor neuem Wachstumsschub
Mittwoch, 11. März 2020
FOCUS-MONEY 12-2020: INIT: Anbieter von Verkehrstelematik erhält Großauftrag aus Texas
Mittwoch, 05. Februar 2020

Centrotec Sustainable: Gebäudetechnikspezialist profitiert von Förderprogramm zum Heizungstausch

Analyst: BÖRSE ONLINE 06-2020
Centrotec Sustainable (WKN: 540750) hat sich im Bereich der energieeffizienten Gebäudetechnik spezialisiert und deckt mit Hilfe der Tochterunternehmen die komplette Produktpalette für entsprechende integrierte Systemlösungen aus den Bereichen Klimatechnik, Heizen und Lüften ab. Die in Brilon im Hochsauerland ansässige Gesellschaft zählt mit Produkten aus den Bereichen Solarthermie, Biomasse, Wärmepumpentechnologie und Kraft-Wärme-Kopplung zu den führenden Anbietern von Technologien und Systemlösungen von moderner Gebäude-Energiespartechnologie. Obwohl das Unternehmen in mehr als 50 Ländern weltweit vertreten ist, sind die regionalen Hauptmärkte in Deutschland und den Niederlanden zu sehen. Die Marktkapitalisierung der Gesellschaft beträgt gegenwärtig knapp 241 Mio. Euro.

In den ersten neun Monaten konnte Centrotec Sustainable den Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr um 5,3 % von 447,4 auf 471,1 Mio. Euro steigern. Das EBITDA legte um 23,6 % von 36,5 auf 45,1 Mio. Euro zu. Das EBIT erhöhte sich um 19,2 % von 18,5 auf 22,1 Mio. Euro. Die EBIT-Marge betrug 4,7 % gegenüber 4,1 % im Vorjahr. Nach Steuern schoss das Ergebnis um 98,2 % von 8,5 auf 16,9 Mio. Euro in die Höhe.

Centrotec Sustainable könne laut BÖRSE ONLINE von den Bemühungen der Bundesregierung profitieren, den Kohlenstoffdioxid-Ausstoß in den kommenden Jahren zu begrenzen. Für den Umstieg von einer Öl- auf eine Biomasse-Heizung gebe es deshalb seit Jahresbeginn Fördermittel, die sich viele Immobilienbesitzer nicht entgehen lassen dürften. Vergleichbare Investitionsförderungen hätten in der Vergangenheit immer für die Belebung der Geschäfte bei den Heizungsbauern und Spezialisten für Klimatechnik geführt. Mit bekannten Marken wie Wolf, Brink und Ubbink dürfe Centrotec Sustainable daher auf eine starke Nachfrage seit Jahresbeginn hoffen. Der Konzern aus dem Hochsauerland sei mit einem breiten Programm von Brennwerttechnik über Systeme der erneuerbaren Energie und Wärmepumpen bis hin zu Biogas-Blockheizkraftwerken und als führender Anbieter von Lüftungssystemen eine erste Adresse, wenn es darum gehe, moderne Gebäudetechnik zu installieren. Allerdings habe die Ankündigung von Fördergeldern für diese Maßnahmen im 4. Quartal wohl zu einem Dämpfer bei Centrotec Sustainable geführt, weil alle Auftraggeber ihre Vorhaben auf den Jahresbeginn verschoben hätten. Das habe zum Abverkauf der Aktie in den letzten Wochen geführt. Doch inzwischen sei der Titel mit einem 2020er-KGV von 10 günstig und notiere unter dem Buchwert. BÖRSE ONLINE rät mit einem Kursziel von 21 Euro zum Kauf (41 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Im Sommer 2019 beendete die Aktie von Centrotec Sustainable mit dem Ausbruch über 12,50 Euro die Bodenbildung und konnte bis auf ein 52-Wochenhoch bei 17,25 Euro steigen. Seit Anfang Dezember hat der Titel allerdings einen Großteil der Kursgewinne wieder abgegeben. Solange die Aktie über dem Ausbruchsniveau notiert, kann man mit einem Stopp unter 12.50 Euro auf eine Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung spekulieren.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.