Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Donnerstag, 02. April 2020
DER AKTIONÄR 15-2020: MBB: Beteiligungsgesellschaft mit wachstumsstarken neuen Töchtern
Mittwoch, 01. April 2020
FOCUS-MONEY 15-2020: SAP: Deutschlands Software-Haus Nr. 1 glänzt auch als Dividendenzahler
Samstag, 28. März 2020
EURO am SONNTAG 13-2020: Sixt: Mobilitätsdienstleister rechnet 2021 mit Rückkehr zur Normalität
Donnerstag, 12. März 2020
DER AKTIONÄR 12-2020: Allianz: Versicherungskonzern überzeug mit funktionierendem Geschäftsmodell
Mittwoch, 11. März 2020
BÖRSE ONLINE 11-2020: 2G Energy: Hersteller von Blockheizkraftwerken vor neuem Wachstumsschub
Mittwoch, 11. März 2020
FOCUS-MONEY 12-2020: INIT: Anbieter von Verkehrstelematik erhält Großauftrag aus Texas
Samstag, 29. Februar 2020
EURO am SONNTAG 09-2020: DIC Asset: Büroimmobilien-Spezialist macht 2019 riesigen Sprung nach vorne
Donnerstag, 27. Februar 2020
DER AKTIONÄR 10-2020: Fielmann: Optikerkette kann mit einem soliden Zahlenwerk für 2019 überzeugen
Mittwoch, 26. Februar 2020
BÖRSE ONLINE 09-2020: Fresenius: Gesundheitskonzern will Umsatzmarge bis 2023 auf bis zu 9 % heben
Donnerstag, 20. Februar 2020
DER AKTIONÄR 09-2020: PSI: Berliner Softwarekonzern profitiert von Klimaschutzprogramm 2030
Donnerstag, 20. Februar 2020
DER AKTIONÄR 09-2020: Varta: Batteriehersteller hat zahlreiche Wachstumstreiber für seine Zellen
Mittwoch, 19. Februar 2020
BÖRSE ONLINE 08-2020: Manz: Manz:
Samstag, 15. Februar 2020
EURO am SONNTAG 07-2020: Commerzbank: Bankhaus will im Herbst ein weiteres Sparprogramm vorlegen
Donnerstag, 13. Februar 2020
DER AKTIONÄR 08-2020: Deutsche Lufthansa: Fluggesellschaft steht vor deutlichen Gewinnwachstum bis 2021
Donnerstag, 13. Februar 2020
DER AKTIONÄR 08-2020: QSC: Nebenwert will nach Neuausrichtung endlich durchstarten
Donnerstag, 06. Februar 2020
DER AKTIONÄR 07-2020: Evotec: Hamburger Biotech-Unternehmen stärkt Kooperation mit Bayer
Mittwoch, 05. Februar 2020
BÖRSE ONLINE 06-2020: Süss MicroTec: Maschinenbauer leidet unter einem einmaligen Sondereffekt
Samstag, 01. Februar 2020
EURO am SONNTAG 05-2020: Sartorius: Pharmazulieferer peilt 2020 die Zwei-Mrd.-Euro-Marke beim Umsatz an
Samstag, 01. Februar 2020
EURO am SONNTAG 05-2020: Siltronic: Waferhersteller kann mit schlechten Zahlen positiv überraschen
Donnerstag, 30. Januar 2020
DER AKTIONÄR 06-2020: Allgeier: IT-Dienstleister dürfte Gewinn auch 2020 dynamisch steigern
Donnerstag, 23. Januar 2020
DER AKTIONÄR 05-2020: KPS: IT-Beratungsgesellschaft vor stetigem Umsatz- und Gewinnwachstum
Mittwoch, 22. Januar 2020
BÖRSE ONLINE 04-2020: Aixtron: Aussicht auf neue Großaufträge könnten Kurs beflügeln
Mittwoch, 22. Januar 2020
BÖRSE ONLINE 04-2020: Vectron Systems: Anbieter von Kassensystemen will Umsatz in 2019 verdoppeln
Montag, 20. Januar 2020
EURO am SONNTAG 03-2020: Uber: Fahrdienstleister liefert sich Wettstreit um die Marktführerschaft
Montag, 20. Januar 2020
EURO am SONNTAG 03-2020: Airbus: Europäischer Flugzeugbauer verdrängt Konkurrent Boeing von Platz 1
Donnerstag, 16. Januar 2020
DER AKTIONÄR 04-2020: Borussia Dortmund: Positive Nachrichten lösen noch keinen Kaufimpuls aus
Mittwoch, 15. Januar 2020
BÖRSE ONLINE 03-2020: Puma: Sport-Lifestyle-Konzern überzeugt mit dynamischem Wachstumskurs
Sonntag, 12. Januar 2020
EURO am SONNTAG 02-2020: Jenoptik: Hightechkonzern will seine Mechatronic-Sparte veräußern
Donnerstag, 09. Januar 2020
BÖRSE ONLINE 02-2020: RIB Software: Aktivistischer Hedgefonds erhöht seinen Anteil von 10 auf 15 %
Donnerstag, 09. Januar 2020
DER AKTIONÄR 03-2020: Varta: Batteriehersteller kommt durch Commerzbank-Studie unter Druck
Freitag, 27. Dezember 2019
EURO am SONNTAG 51/52-2019: MorphoSys: Zulassung für Tafasitamab Mitte 2020 der nächste große Meilenstein
Donnerstag, 19. Dezember 2019
DER AKTIONÄR 01-2020: Amazon: Onlineriese trumpft mit Stellung bei E-Commerce und Cloud groß auf
Mittwoch, 18. Dezember 2019
BÖRSE ONLINE 51/52-2019: Flatex: Finanzdienstleister übernimmt Online-Broker DeGiro
Samstag, 14. Dezember 2019
EURO am SONNTAG 50-2019: Evotec: Hamburger stellen auch für 2020 starkes Wachstum in Aussicht
Donnerstag, 12. Dezember 2019
DER AKTIONÄR 51-2019: Verbio: Biokraftstoffproduzent profitiert von Bepreisung von Kohlenstoffdioxid
Donnerstag, 12. Dezember 2019
DER AKTIONÄR 51-2019: Zalando: Online-Mode-Händler könnte zum Übernahmeziel von Alibaba werden
Sonntag, 08. Dezember 2019
EURO am SONNTAG 49-2019: Airbus Group: US-Airline ordert 50 A321 beim europäischen Flugzeugbauer
Donnerstag, 05. Dezember 2019
DER AKTIONÄR 50-2019: OHB: Bremer Raumfahrtkonzern steht vor einer neuen Auftragsflut
Mittwoch, 04. Dezember 2019
BÖRSE ONLINE 49-2019: Ströer: Werbespezialist baut Geschäft mit digitaler Werbung weiter aus
Donnerstag, 21. November 2019
DER AKTIONÄR 48-2019: Cancom: Münchner IT-Systemhaus rechnet mit starkem Schlussquartal 2019
Donnerstag, 21. November 2019
DER AKTIONÄR 48-2019: TLG Immobilien: Gewerbeimmobilienspezialist wird durch Fusion hohe Synergien heben
Mittwoch, 20. November 2019
BÖRSE ONLINE 47-2019: PVA Tepla: Nischenplayer hebt nach neun Monaten die Jahresprognose an
Samstag, 16. November 2019
EURO am SONNTAG 46-2019: Expedia: Online-Reisevermittler kommt nach Quartalszahlen unter die Räder
Donnerstag, 14. November 2019
DER AKTIONÄR 47-2019: Polytec: Österreicher zählen zu den Profiteuren der Elektromobilität
Mittwoch, 06. November 2019
BÖRSE ONLINE 45-2019: MorphoSys: Neubewertung möglich durch erwartete Zulassung für Tafasitamab
Sonntag, 03. November 2019
EURO am SONNTAG 44-2019: Freenet: Mobilfunkunternehmen generiert planbare und wiederkehrende Erlöse
Sonntag, 03. November 2019
EURO am SONNTAG 44-2019: Rational: Marktführender Großküchenausstatter bleibt auf Wachstumskurs
Mittwoch, 30. Oktober 2019
BÖRSE ONLINE 44-2019: OHB: Satellitenhersteller hofft auf Mondmission-Geschäft der NASA
Mittwoch, 30. Oktober 2019
BÖRSE ONLINE 44-2019: KION Group: Gabelstaplerspezialist verdient prächtig mit Lagertechniksystemen
Mittwoch, 25. März 2020

Bertrandt: Ingenieurdienstleister der Autoindustrie wird beim Turnaround der Autoindustrie zu den Gewinnern zählen

Analyst: BÖRSE ONLINE 13-2020
Die Bertrandt AG (WKN: 523280) hat eine Sonderstellung innerhalb der Automobilindustrie inne. Seit mehr als 35 Jahren bietet Bertrandt Entwicklungslösungen für die internationale Automobilindustrie an. Die Kundenliste liest sich wie das "Who is Who" der Branche: Audi, BMW, PSA Peugeot CitroŽn, Ford, Daimler, Opel, Porsche, Renault, Saab, SEAT und VW. Neben den Produzenten gehören auch bedeutende Systemlieferanten der Branche (z.B. Bosch, Hella und SAL) zum Kundenstamm. Mit mehr als 12.600 Mitarbeitern übernimmt die Gesellschaft für die Partnerunternehmen in der Fahrzeugentwicklung alle anfallenden Aufgaben von der Idee über die Entwicklung der Konstruktion bis hin zum Serienlauf. Neben der Automobilindustrie bietet der im SDAX gelistete Konzern seine Serviceleistungen auch für die Luftfahrtindustrie an. An der Börse wird die Gesellschaft derzeit mit rund 304 Mio. Euro bewertet.

Am 17. Februar veröffentlichte Bertrandt die Zahlen für das 1. Quartal des Fiskaljahres 2019/2020. Gegenüber dem Vorjahr konnte der Konzern die Gesamtleistung leicht um 0,4 % von 262,3 auf 263,3 Mio. Euro steigern. Das EBIT gab um 22,4 % von 18.3 auf 14,3 Mio. Euro nach. Die Umsatzmarge betrug 5,4 %. Der Cashflow legte um 29,6 % von 37 auf 47,9 Mio. Euro zu.

Als Ingenieurdienstleister der Autoindustrie sei Bertrandt laut BÖRSE ONLINE durch den Produktionsstillstand bei vielen Autoherstellern schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. Nach einer Kurshalbierung in den letzten Wochen notiere die Aktie inzwischen rund 80 % unter dem Rekordhoch vor 5 Jahren. Dass Bertrandt und die Autobranche schon länger unter Druck geraten seien, habe man bei den letzten Geschäftszahlen gesehen. Die Unterauslastung der Mitarbeiter dürfe im 1. Halbjahr wohl noch einmal zulegen. Allerdings werde irgendwann für Bertrandt die Trendwende kommen, denn bei neuen Fahrzeugen egal welcher Antriebsart sei das Know-how des Unternehmens gefragt. Aufgrund der stabilen Bilanz könne Bertrandt damit sogar zu einem der Gewinner in der Autobranche werden. Im Geschäftsjahr 2019/2020 (endet am 30. September) dürfe der Konzern einen Umsatz von 1 Mrd. Euro erreichen. Die Marge könne bei 5 % liegen und rechtfertige damit einem Börsenwert von 500 Mio. Euro. Angesichts der aktuell deutlich niedrigeren Marktkapitalisierung bestehe damit Aufholpotenzial. Ein zusätzlicher Katalysator für Bertrandt sei die Beteiligung von VW am Konzern. Der größte Einzelaktionär könne durchaus an einer engeren Zusammenarbeit interessiert sein. BÖRSE ONLINE rät mit einem Kursziel von 39,50 Euro zum Kauf (32 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Der intakte Abwärtstrend der letzten 5 Jahre hat sich durch die Corona-Krise bei Bertrandt noch einmal verschärft. Anleger warten auf eine Bodenbildung und Umkehrsignale.
Hinweis
Hinweis nach WPHG ß34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.