Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Samstag, 11. Juli 2020
EURO am SONNTAG 28-2020: KSB: Pumpenhersteller mit Discount von 50 % zum Buchwert
Donnerstag, 18. Juni 2020
DER AKTIONÄR 26-2020: Sixt: Autovermieter arbeitet auch in der Krise konsequent an Zukunftsvision
Dienstag, 16. Juni 2020
FOCUS-MONEY 26-2020: Zalando: Online-Mode-Händler könnte Umsatz bis 2035 verfünffachen
Mittwoch, 10. Juni 2020
DER AKTIONÄR 25-2020: Symrise: Duftstoff- und Aromenkonzern zum Kaufen und Liegenlassen
Donnerstag, 28. Mai 2020
DER AKTIONÄR 23-2020: Sixt: Autovermieter bereitet sich aktiv auf die Zeit nach der Pandemie vor
Mittwoch, 20. Mai 2020
BÖRSE ONLINE 21-2020: RWE: Nachhaltige Energien bekommen immer mehr Gewicht am Strommix
Mittwoch, 20. Mai 2020
DER AKTIONÄR 22-2020: KION: Nachfrage nach modernen Warenhaus-Systemen steigt weltweit
Dienstag, 12. Mai 2020
FOCUS-MONEY 21-2020: bet-at-home.com: Online-Wettenanbieter weicht auf E-Sports-Wetten aus
Mittwoch, 06. Mai 2020
BÖRSE ONLINE 19-2020: Allianz: Die Dividende für 2019 wird gezahlt
Mittwoch, 29. April 2020
BÖRSE ONLINE 18-2020: Jenoptik: Hightechkonzern geht davon aus, die Corona-Krise gut zu meistern
Donnerstag, 23. April 2020
DER AKTIONÄR 18-2020: Bayer: Pharma- und Saatgut-Riese historisch günstig mit 8er-KGV
Donnerstag, 16. April 2020
DER AKTIONÄR 17-2020: DEFAMA: Spezialist für Fachmärkte will Chancen für Zukäufe nutzen
Donnerstag, 16. April 2020
DER AKTIONÄR 17-2020: Evotec: Geschäft läuft beim Hamburger Biotech-Unternehmen auf Hochtouren
Donnerstag, 02. April 2020
DER AKTIONÄR 15-2020: MBB: Beteiligungsgesellschaft mit wachstumsstarken neuen Töchtern
Mittwoch, 01. April 2020
FOCUS-MONEY 15-2020: SAP: Deutschlands Software-Haus Nr. 1 glänzt auch als Dividendenzahler
Samstag, 28. März 2020
EURO am SONNTAG 13-2020: Sixt: Mobilitätsdienstleister rechnet 2021 mit Rückkehr zur Normalität
Donnerstag, 12. März 2020
DER AKTIONÄR 12-2020: Allianz: Versicherungskonzern überzeug mit funktionierendem Geschäftsmodell
Mittwoch, 11. März 2020
BÖRSE ONLINE 11-2020: 2G Energy: Hersteller von Blockheizkraftwerken vor neuem Wachstumsschub
Mittwoch, 11. März 2020
FOCUS-MONEY 12-2020: INIT: Anbieter von Verkehrstelematik erhält Großauftrag aus Texas
Samstag, 29. Februar 2020
EURO am SONNTAG 09-2020: DIC Asset: Büroimmobilien-Spezialist macht 2019 riesigen Sprung nach vorne
Donnerstag, 27. Februar 2020
DER AKTIONÄR 10-2020: Fielmann: Optikerkette kann mit einem soliden Zahlenwerk für 2019 überzeugen
Mittwoch, 26. Februar 2020
BÖRSE ONLINE 09-2020: Fresenius: Gesundheitskonzern will Umsatzmarge bis 2023 auf bis zu 9 % heben
Dienstag, 23. Juni 2020

Basler: Hersteller von Industriekameras glänzt mit gut gefülltem Auftragsbuch in der Corona-Krise

Analyst: FOCUS-MONEY 27-2020
Basler (WKN: 510200) zählt weltweit zu den i größten Entwicklern und Herstellern von hochwertigen Industriekameras, die in der Regel von den Kunden des Unternehmens bei der Herstellung von Geräten, Maschinen und Anlagen in eigene Produkte integriert werden. Typische Absatzmärkte der Aktiengesellschaft mit Sitz in Ahrensburg (im nördlichen Einzugsgebiet von Hamburg) sind Produzenten aus dem Bereich Industrie, Videoüberwachung, Medizin und Verkehrstechnik. Generell kann man sagen, dass die Kameras des Vision-Technology-Unternehmens immer dann zur Anwendung kommen können, wenn es möglich ist, automatisierte Entscheidungen auf Basis visueller Informationen zu treffen. Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt rund 1,8 Mrd. Euro.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2019 konnte Basler den Konzernumsatz um 8 % von 150 auf 162 Mio. Euro steigern. Der Auftragseingang legte um 8,1 % von 154,0 auf 166,5 Mio. Euro zu. Das Vorsteuerergebnis gab insbesondere aufgrund von strategischen Investitionen um 31 % von 24,5 auf 16,9 Mio. Euro nach. Die Rendite vor Steuern betrug 10,4 % gegenüber 16,3 % im Vorjahr.

Der erwartete Digitalisierungsschub durch die Corona-Pandemie dürfe laut FOCUS-MONEY auch beim Kameraspezialisten Basler weiteres Wachstumspotenzial freisetzen. Der Spezialist für industrielle Bildgebung verdiene überall mit, wo Kameras zum Einsatz kommen, sei es in der Medizintechnik, der industriellen Produktion oder der Qualitätskontrolle. Aktuell sitze Basler auf einem Ordereingang von 52,9 Mio. Euro. Der kurzfristige Einbruch der Corona-Krise sei längst überwunden. Richtig spannend seien bei Basler aber vor allem die langfristigen Rahmenbedingungen. Auch wenn die Nachfrage nach Industrierobotern derzeit etwas ins Stocken geraten sei, dürfte der weltweite Bestand von 2,75 Mio. Industrierobotern in 2019 bis 2022 auf knapp 4 Mio. Stück zulegen. Basler sei einer der wichtigsten Lieferanten für die bei den Maschinenkollegen benötigten Kameraaugen. Aber Basler habe es auch verstanden, kontinuierlich weitere Zukunftsmärkte mit der eigenen Technologie zu besetzen. Mit KI-Lösungen dringe Basler in den Markt für Medizin- und Biotechnologie ein. Die Basler-Kameramodule ermöglichten beispielsweise zuverlässigere und kosteneffizientere Analysen bei der Klassifizierung von Bakterien. Auch wenn der Titel derzeit mit einem KGV von 44 recht teuer bewertet werde, erhielten Anleger dafür auch einen wahren Wachstumswert "Made in Germany". FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 70 Euro zum Kauf (22 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Basler konnte zuletzt aus dem Abwärtstrendkanal der letzten 2 Jahre ausbrechen. Oberhalb von 52 Euro bestehen weitere Aussichten auf zeitnahe Kurssteigerungen.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.