Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Samstag, 11. Juli 2020
EURO am SONNTAG 28-2020: KSB: Pumpenhersteller mit Discount von 50 % zum Buchwert
Donnerstag, 18. Juni 2020
DER AKTIONÄR 26-2020: Sixt: Autovermieter arbeitet auch in der Krise konsequent an Zukunftsvision
Dienstag, 16. Juni 2020
FOCUS-MONEY 26-2020: Zalando: Online-Mode-Händler könnte Umsatz bis 2035 verfünffachen
Mittwoch, 10. Juni 2020
DER AKTIONÄR 25-2020: Symrise: Duftstoff- und Aromenkonzern zum Kaufen und Liegenlassen
Donnerstag, 28. Mai 2020
DER AKTIONÄR 23-2020: Sixt: Autovermieter bereitet sich aktiv auf die Zeit nach der Pandemie vor
Mittwoch, 20. Mai 2020
BÖRSE ONLINE 21-2020: RWE: Nachhaltige Energien bekommen immer mehr Gewicht am Strommix
Mittwoch, 20. Mai 2020
DER AKTIONÄR 22-2020: KION: Nachfrage nach modernen Warenhaus-Systemen steigt weltweit
Dienstag, 12. Mai 2020
FOCUS-MONEY 21-2020: bet-at-home.com: Online-Wettenanbieter weicht auf E-Sports-Wetten aus
Mittwoch, 06. Mai 2020
BÖRSE ONLINE 19-2020: Allianz: Die Dividende für 2019 wird gezahlt
Mittwoch, 29. April 2020
BÖRSE ONLINE 18-2020: Jenoptik: Hightechkonzern geht davon aus, die Corona-Krise gut zu meistern
Donnerstag, 23. April 2020
DER AKTIONÄR 18-2020: Bayer: Pharma- und Saatgut-Riese historisch günstig mit 8er-KGV
Donnerstag, 16. April 2020
DER AKTIONÄR 17-2020: DEFAMA: Spezialist für Fachmärkte will Chancen für Zukäufe nutzen
Donnerstag, 16. April 2020
DER AKTIONÄR 17-2020: Evotec: Geschäft läuft beim Hamburger Biotech-Unternehmen auf Hochtouren
Donnerstag, 02. April 2020
DER AKTIONÄR 15-2020: MBB: Beteiligungsgesellschaft mit wachstumsstarken neuen Töchtern
Mittwoch, 01. April 2020
FOCUS-MONEY 15-2020: SAP: Deutschlands Software-Haus Nr. 1 glänzt auch als Dividendenzahler
Samstag, 28. März 2020
EURO am SONNTAG 13-2020: Sixt: Mobilitätsdienstleister rechnet 2021 mit Rückkehr zur Normalität
Donnerstag, 12. März 2020
DER AKTIONÄR 12-2020: Allianz: Versicherungskonzern überzeug mit funktionierendem Geschäftsmodell
Mittwoch, 11. März 2020
BÖRSE ONLINE 11-2020: 2G Energy: Hersteller von Blockheizkraftwerken vor neuem Wachstumsschub
Mittwoch, 11. März 2020
FOCUS-MONEY 12-2020: INIT: Anbieter von Verkehrstelematik erhält Großauftrag aus Texas
Samstag, 29. Februar 2020
EURO am SONNTAG 09-2020: DIC Asset: Büroimmobilien-Spezialist macht 2019 riesigen Sprung nach vorne
Donnerstag, 27. Februar 2020
DER AKTIONÄR 10-2020: Fielmann: Optikerkette kann mit einem soliden Zahlenwerk für 2019 überzeugen
Mittwoch, 26. Februar 2020
BÖRSE ONLINE 09-2020: Fresenius: Gesundheitskonzern will Umsatzmarge bis 2023 auf bis zu 9 % heben
Dienstag, 30. Juni 2020

Deutsche Telekom: Bedarf an High-Speed-Internet durch Corona größer als je zuvor

Analyst: FOCUS-MONEY 28-2020
Muss man die einstige "Volksaktie" überhaupt vorstellen? Der Börsengang der Deutschen Telekom (WKN: 555750) elektrisierte 1996 ganz Deutschland. Der Absturz der Aktie im Jahr 2000 hat allerdings auch viele der neuen Aktionäre dazu gebracht, sich wieder vom Aktienmarkt abzuwenden und die Börse als Teufelszeug zu verdonnern. Mit ein wenig Abstand von diesen Ereignissen muss man nüchtern feststellen, dass es sich bei den Bonnern um eines der weltweit führenden Dienstleistungsunternehmen der Telekommunikations- und Informationstechnologie-Branche handelt. Der Konzern bietet ein Komplettangebot an Telekommunikations- und IT-Lösungen aus einer Hand von Festnetztelefonie über Breitbandinternet, Mobilfunk, TV bis hin zu komplexen ICT-Lösungen für Geschäftskunden. Die Marktkapitalisierung des DAX-Konzerns beträgt aktuell rund 70,9 Mrd. Euro.

Im 1. Quartal blieb die Deutsche Telekom auf Wachstumskurs und konnte den Konzernumsatz zum 2,3 von 19,49 auf 19,94 Mrd. Euro steigern. Das bereinigte EBITDA legte um 9,6 % von 6,90 auf 7,56 Mrd. Euro zu. Der bereinigte Konzernüberschuss erhöhte sich um 8,5 % von 900 auf 916 Mio. Euro.

Nach den soliden Zahlen zum Jahresauftakt, dürfe die Deutsche Telekom laut FOCUS-MONEY im 2. Quartal allerdings deutlicher unter den Corona-bedingten Schließungen der Ladengeschäfte gelitten haben. An den langfristigen Perspektiven dürfe das allerdings nichts ändern. Die Corona-Pandemie habe deutlich gemacht, wie sehr schnelles Internet in den Privathaushalten gefragt sei. Zuerst seien es die Streaming-Dienste gewesen, die schnelles Internet zum Muss gemacht hätten. In der Pandemie sei der Bedarf an Datentransfer um 40 bis 70 % in die Höhe geschossen durch Homeoffice der Eltern und Heimunterricht der Kinder. Um so besser in die aktuelle Zeit passe daher das Versprechen der Telekom, bis spätestens 2030 wirklich jeden Haushalt in Deutschland mit einem Glasfaseranschluss zu versorgen. Es kämen zwar riesige Investitionskosten in Höhe von 2 bis 3 Mrd. Euro auf die Bonner zu, doch mittelfristig dürften die Kosten für den Anschluss eines Haushalts von zuletzt 1000 auf 650 bis 750 Euro sinken. Zudem habe die Telekom mit der US-Tochter ein starkes Wachstumspferd im Stall. Durch den Zusammenschluss von T-Mobile US und Sprint wolle T-Mobile US den Platzhirschen Verizon und AT&T beim neuen Mobilfunkstandard 5G Paroli bieten. Gerade den bislang vernachlässigten ländlichen Raum habe man in den USA im Visier und adressiere damit rund 59 Mio. potenzieller Neukunden. Der schon jetzt starke operative Cashflow der Deutschen Telekom könne in den kommenden Jahren von zuletzt 22 auf rund 35 Mrd. Euro im Jahr anziehen. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 17,70 Euro zum Kauf (19 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Nach dem heftigen März-Kursrutsch konnte sich die Aktie wieder deutlich vom Tief bei 10,70 Euro erholen und vor kurzem die 200-Tageslinie überwinden. Diese Durchschnittslinie wirkte zuletzt schon als Unterstützung. Solange die Aktie oberhalb von 14,50 Euro notiert, ist der Titel für Trader ein Kauf. Anleger räumen dem Titel mehr Spielraum für Rücksetzer ein.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.