Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Donnerstag, 15. April 2021
DER AKTIONÄR 16-2021: Teamviewer: Anbieter von Remotesupport sei weiterhin auf Wachstumskurs
Mittwoch, 14. April 2021
BÖRSE ONLINE 15-2021: Knaus Tabbert: Caravaning profitiert bei der Urlaubsplanung in der Pandemie
Mittwoch, 14. April 2021
BÖRSE ONLINE 15-2021: OHB: Raumfahrtkonzern spürt die Nachfrage nach erdnahen Satelliten
Donnerstag, 08. April 2021
DER AKTIONÄR 15-2021: va-Q-tec: Spezialist für Thermo-Dämmstoffe mit reichlich Wachstumsfantasie
Freitag, 12. März 2021
EURO am SONNTAG 10-2021: Adidas: Sportartikelhersteller setzt beim Wachstum auf Direktvertrieb
Mittwoch, 10. März 2021
BÖRSE ONLINE 10-2021: Nordex: Windturbinenhersteller sollte auch 2021 hohe Nachfrage verzeichnen
Mittwoch, 03. März 2021
BÖRSE ONLINE 09-2021: Adva: Netzwerkausrüster hat nach Umsatz- nun das Gewinnwachstum im Blick
Dienstag, 02. März 2021
FOCUS-MONEY 10-2021: Daimler: Stuttgarter Autobauer überzeugt mit starkem freiem Cashflow
Donnerstag, 25. Februar 2021
BÖRSE ONLINE 08-2021: Takkt: Bürosystemversandhändler wird schlanker und digitaler in der Pandemie
Sonntag, 14. Februar 2021
EURO am SONNTAG 06-2021: Qiagen: Qiagen:
Donnerstag, 04. Februar 2021
DER AKTIONÄR 06-2021: JOST Werke: Zulieferer der Lkw-Industrie dürfte 2021 deutlich profitabler werden
Dienstag, 02. Februar 2021
FOCUS-MONEY 06-2021: Exasol: Datenanalyse-Spezialist mit führender technologischer Position
Donnerstag, 21. Januar 2021
DER AKTIONÄR 04-2021: Hugo Boss: Mode- und Lifestyle-Konzern mit starkem Plus beim Onlinegeschäft
Donnerstag, 14. Januar 2021
DER AKTIONÄR 03-2021: BioNTech: Mainzer Biotech dürfe auch nach Covid-19 Forschungserfolg haben
Donnerstag, 14. Januar 2021
DER AKTIONÄR 03-2021: ABO Wind: Wind- und Solarpark-Projektierer mit glänzenden Wachstumsaussichten
Mittwoch, 13. Januar 2021
BÖRSE ONLINE 02-2021: Freenet: Telekomkonzern mit reichlich Liquidität für Dividendenerhöhung
Donnerstag, 07. Januar 2021
BÖRSE ONLINE 01-2021: PayPal: Online-Bezahldienstleister festigt mit Bitcoin-Handel die Position
Donnerstag, 17. Dezember 2020
DER AKTIONÄR 52-2020: Varta: Batteriehersteller sei dank starkem Kerngeschäft schon unterbewertet
Donnerstag, 15. Dezember 2016
FOCUS-MONEY 52-2020: Zynga: Spielentwickler mit durchschnittlichem Wachstum von 25 % bis 2023
Donnerstag, 10. Dezember 2020
DER AKTIONÄR 51-2020: Süss MicroTec: Maschinenbauer der Halbleiterindustrie mit knapp 15 % Marge in Q3
Mittwoch, 09. Dezember 2020
BÖRSE ONLINE 50-2020: Electronic Arts: Amerikaner können mit Sportsimulationen wie Fifa 21 punkten
Dienstag, 08. Dezember 2020
FOCUS-MONEY 51-2020: Airbus: Europäischer Flugzeugbauer startet wieder dynamisch durch
Samstag, 28. November 2020
EURO am SONNTAG 48-2020: CompuGroup: Telemedizin-Dienstleister weitet mit Übernahme US-Geschäft aus
Donnerstag, 26. November 2020
DER AKTIONÄR 49-2020: Mayr-Melnhof: Kartonhersteller profitiert vom starke wachsenden Online-Handel
Donnerstag, 26. November 2020
DER AKTIONÄR 49-2020: Zalando: Beim Online-Mode-Händler boomt das Geschäft trotz oder wegen Covid-19
Donnerstag, 26. November 2020
BÖRSE ONLINE 48-2020: Ceconomy: Zahlen für das 4. Quartal deuten auf eine Gesundung des Geschäfts hin
Freitag, 20. November 2020
EURO am SONNTAG 47-2020: Nordex: Windturbinenhersteller blickt mit neuem Optimismus in die Zukunft
Donnerstag, 19. November 2020
DER AKTIONÄR 48-2020: BioNTech: Mainzer Biotech auf dem Weg zum Top-Player der Biotech-Szene
Dienstag, 29. September 2020

DWS: Vermögensverwalter verzeichnet starkes Wachstum im 1. Halbjahr

Analyst: FOCUS-MONEY 41-2020
Mit der DWS Group (WKN: DWS100) hat die Deutsche Bank im Jahr 2018 ihre Vermögensverwaltung ausgegliedert. Unter der Marke DWS bietet die Gesellschaft aktiv gemanagte Investmentfonds an. Außerdem gehören passive börsengehandelte Fonds (ETFs) zum Angebot sowie Immobilienfonds. Kunden sind sowohl Privatpersonen als auch institutionelle Anleger. An der Börse wird die Gesellschaft mit rund 5,8 Mrd. Euro bewertet.

Im 1. Halbjahr 2020 konnte die DWS Group das verwaltete Vermögen gegenüber dem Vorjahr um 3,6 % von 719 auf 745 Mrd. Euro steigern. Das bereinigte Ergebnis vor Steuern legte im Jahresvergleich um 8,9 % von 338 auf 368 Mio. Euro zu.

Interessanterweise habe der Corona-Crash, im Gegensatz zu anderen heftigen Börsenkorrekturen, laut FOCUS-MONEY bei vielen Menschen dazu geführt, mit Börseninvestments zu beginnen. Der DWS Group spiele diese Entwicklung direkt in die Karten, zumal Anlegern angesichts von niedrigen Renditen aus klassischen Sichteinlagen (Sparbuch, Tagesgeld) sowieso schon die Alternativen zum Aktienmarkt fehlen. Die DWS habe sich darauf vorbereitet und auch das Interesse vieler Anleger nach nachhaltigen Produkten bei Fonds und/oder ETFs im Blick. Mit dem Kürzel ESG würden Anlagen ausgezeichnet, die bestimmte Kriterien bei Umwelt (E = Environment), Soziales (S) oder Unternehmensführung (G = Government) erfüllen. Im 1. Halbjahr habe die DWS nicht nur vom generell gestiegenen Interesse der Anleger an Fonds und ETFs profitiert, sondern auch die verschärfte Nachfrage nach ESG-Produkten registriert. Laut Marktgerüchten wolle die DWS angeblich die Fondsgesellschaft Lyxor von der französischen Société Générale übernehmen. Werde diese Übernahme umgesetzt, dürfe die Aktie vor einem weiteren Wachstumsschub stehen. Angesichts der guten operativen Geschäftsentwicklung wolle die Konzernleitung eine Dividende von 1,67 Euro für 2019 ausschütten, was einem Anstieg um fast 22 % gegenüber dem Vorjahr und einer Dividendenrendite von über 6 % gleichkomme. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 38,85 Euro zum Kauf (34 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie der DWS Group konnte sich dynamisch vom Corona-Crash erholen und kletterte von 18,20 Euro auf fast 35 Euro. Dann kam die Erholung allerdings ins Stocken. Mehrfach scheiterte der Titel am Widerstand bei 35 Euro mit einem Ausbruch. Zuletzt setzte die Aktie bis fast 28 Euro zurück. Anleger sichern ihre Positionen mit einem Stopp unter 25 Euro ab.
Hinweis
Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.