Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Donnerstag, 08. April 2021
DER AKTIONÄR 15-2021: va-Q-tec: Spezialist für Thermo-Dämmstoffe mit reichlich Wachstumsfantasie
Freitag, 12. März 2021
EURO am SONNTAG 10-2021: Adidas: Sportartikelhersteller setzt beim Wachstum auf Direktvertrieb
Mittwoch, 10. März 2021
BÖRSE ONLINE 10-2021: Nordex: Windturbinenhersteller sollte auch 2021 hohe Nachfrage verzeichnen
Mittwoch, 03. März 2021
BÖRSE ONLINE 09-2021: Adva: Netzwerkausrüster hat nach Umsatz- nun das Gewinnwachstum im Blick
Dienstag, 02. März 2021
FOCUS-MONEY 10-2021: Daimler: Stuttgarter Autobauer überzeugt mit starkem freiem Cashflow
Donnerstag, 25. Februar 2021
BÖRSE ONLINE 08-2021: Takkt: Bürosystemversandhändler wird schlanker und digitaler in der Pandemie
Sonntag, 14. Februar 2021
EURO am SONNTAG 06-2021: Qiagen: Qiagen:
Donnerstag, 04. Februar 2021
DER AKTIONÄR 06-2021: JOST Werke: Zulieferer der Lkw-Industrie dürfte 2021 deutlich profitabler werden
Dienstag, 02. Februar 2021
FOCUS-MONEY 06-2021: Exasol: Datenanalyse-Spezialist mit führender technologischer Position
Donnerstag, 21. Januar 2021
DER AKTIONÄR 04-2021: Hugo Boss: Mode- und Lifestyle-Konzern mit starkem Plus beim Onlinegeschäft
Donnerstag, 14. Januar 2021
DER AKTIONÄR 03-2021: BioNTech: Mainzer Biotech dürfe auch nach Covid-19 Forschungserfolg haben
Donnerstag, 14. Januar 2021
DER AKTIONÄR 03-2021: ABO Wind: Wind- und Solarpark-Projektierer mit glänzenden Wachstumsaussichten
Mittwoch, 13. Januar 2021
BÖRSE ONLINE 02-2021: Freenet: Telekomkonzern mit reichlich Liquidität für Dividendenerhöhung
Donnerstag, 07. Januar 2021
BÖRSE ONLINE 01-2021: PayPal: Online-Bezahldienstleister festigt mit Bitcoin-Handel die Position
Donnerstag, 17. Dezember 2020
DER AKTIONÄR 52-2020: Varta: Batteriehersteller sei dank starkem Kerngeschäft schon unterbewertet
Donnerstag, 15. Dezember 2016
FOCUS-MONEY 52-2020: Zynga: Spielentwickler mit durchschnittlichem Wachstum von 25 % bis 2023
Donnerstag, 10. Dezember 2020
DER AKTIONÄR 51-2020: Süss MicroTec: Maschinenbauer der Halbleiterindustrie mit knapp 15 % Marge in Q3
Mittwoch, 09. Dezember 2020
BÖRSE ONLINE 50-2020: Electronic Arts: Amerikaner können mit Sportsimulationen wie Fifa 21 punkten
Dienstag, 08. Dezember 2020
FOCUS-MONEY 51-2020: Airbus: Europäischer Flugzeugbauer startet wieder dynamisch durch
Samstag, 28. November 2020
EURO am SONNTAG 48-2020: CompuGroup: Telemedizin-Dienstleister weitet mit Übernahme US-Geschäft aus
Donnerstag, 26. November 2020
DER AKTIONÄR 49-2020: Mayr-Melnhof: Kartonhersteller profitiert vom starke wachsenden Online-Handel
Donnerstag, 26. November 2020
DER AKTIONÄR 49-2020: Zalando: Beim Online-Mode-Händler boomt das Geschäft trotz oder wegen Covid-19
Donnerstag, 26. November 2020
BÖRSE ONLINE 48-2020: Ceconomy: Zahlen für das 4. Quartal deuten auf eine Gesundung des Geschäfts hin
Freitag, 20. November 2020
EURO am SONNTAG 47-2020: Nordex: Windturbinenhersteller blickt mit neuem Optimismus in die Zukunft
Donnerstag, 19. November 2020
DER AKTIONÄR 48-2020: BioNTech: Mainzer Biotech auf dem Weg zum Top-Player der Biotech-Szene
Donnerstag, 29. Oktober 2020
DER AKTIONÄR 45-2020: Qiagen: Diagnostikspezialist hat gleich mehrere Tests im Portfolio
Dienstag, 27. Oktober 2020
FOCUS-MONEY 45-2020: Deutz: Dieselmotoren-Spezialist will Geschäft in Asien massiv ausbauen
Dienstag, 10. November 2020

Einhell Germany: Werkzeugmaschinen-Produzent verzeichnet ein starkes Geschäft

Analyst: FOCUS-MONEY 47-2020
Einhell Germany (WKN: 565493) ist ein Werkzeugbauunternehmen mit dem Schwerpunkt auf Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Produkten für Heimwerker, Handwerker, für Haus, Garten und Freizeit. Das 1964 gegründete Unternehmen hat seinen Sitz in Landau an der Isar. Operativ unterscheidet der Konzern zwischen den beiden Geschäftsfeldern "Werkzeuge" und "Garten und Freizeit". Im Segment Werkzeuge bietet Einhell eine breite Palette an Elektrowerkzeugen für die Tätigkeiten Schrauben, Bohren, Rühren, Trennen, Fräsen und Hobeln, Schleifen und Sägen sowie stationäre Werkzeuge für die Holzbearbeitung, Reinigungstechnik, Drucklufttechnik, Fließen- und Steinbearbeitung, Schweißtechnik, Metallbearbeitung, Hub- und Zugtechnik sowie Stromerzeugung an. Das Geschäftssegment Garten umfasst Rasenmäher, Trimmer und Sensen, Vertikutierer und Motorhacken, Heckenscheren, Kettensägen, Laubsauger und –Bläser sowie Häcksler. Der Vertrieb ist in erster Linie auf Endverbraucher ausgerichtet und erfolgt über Super- und Verbrauchermärkte sowie den Fachhandel und Baumärkte. Die Marktkapitalsierung der Gesellschaft beträgt derzeit rund 318,5 Mio. Euro.

Einhell Germany konnte im 1. Halbjahr 2020 den Konzernumsatz um 5,8 % von 323,0 auf 341,6 Mio. Euro steigern. Das Vorsteuerergebnis (EBT) betrug 23,3 Mio. Euro. Damit erzielte der Konzern eine Umsatzrendite von 6,8 % gegenüber 6,3 % im Vorjahr.

Einhell Germany habe laut FOCUS-MONEY gute Chancen auf ein starkes Schlussquartal. Der Stay-at-home- Trend dürfe dafür sorgen, dass nicht nur viele Werkzeuge von Heimwerkern gekauft werden, sondern auch zu Weihnachten den Weg auf den Gabentisch finden dürften. Nachdem Einhell im Sommer und 3. Quartal noch gut am Verkauf von Kettensägen, Heckenscheren, Pumpen, Rasenmähern und Laubbläsern verdient habe, dürfe sich die Nachfrage in den dunklen Wintermonaten hin zu Kreissägen, Winkelschleifern oder Bohrschraubern verschieben. Gerade mit der Power-X-Change-Reihe wisse Einhell bei Heimwerkern und Handwerkern zu punkten. Ein einzelner Akku könne für eine Vielzahl von verschiedenen Geräten und/oder Aufsätzen verwendet werden. Dieses Konzept sei bei Kunden beliebt, weil es Platz spare. Für Einhell sei es quasi ein Kundenbindungsprogramm, weil diese Kunden kein weiteres Konkurrenzprodukt kaufen würden. Eine gewisse Konstanz habe Einhell inzwischen in die Geschäftsentwicklung durch das starke Auslandsgeschäft außerhalb der D/A/CH-Region geschaffen. Das Produktsortiment habe sich inzwischen in fast jedem Heimwerkermarkt etabliert. Zudem habe der Konzern den eigenen Online-Handel ausgebaut. Bei der Prognose dürfe die Konzernleitung zu tiefgestapelt haben, obwohl beim Umsatz inzwischen von 670 Mio. Euro anstatt von ursprünglich 620 bis 630 Mio. Euro ausgegangen werde. Aber bei dieser Prognose müsste das 4. Quartal mit einem Umsatz von 140 Mio. Euro schon zum schlechtesten Vierteljahr werden. Und das sei angesichts der Corona-Pandemie kaum vorstellbar. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 105 Euro zum Kauf (24 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Einhell Germany konnte im Frühjahr den Abwärtstrend der letzten 3 Jahr mit Schwung überwinden und hat sich seit dem Jahrestief bei 41 Euro inzwischen im Wert verdoppelt. Prozyklisch greifen Anleger bei einem Ausbruch über 90 Euro wieder zu und sichern ihre Positionen mit einem Stopp unter 78 Euro ab.
Hinweis
Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.