Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Donnerstag, 08. April 2021
DER AKTIONÄR 15-2021: va-Q-tec: Spezialist für Thermo-Dämmstoffe mit reichlich Wachstumsfantasie
Freitag, 12. März 2021
EURO am SONNTAG 10-2021: Adidas: Sportartikelhersteller setzt beim Wachstum auf Direktvertrieb
Mittwoch, 10. März 2021
BÖRSE ONLINE 10-2021: Nordex: Windturbinenhersteller sollte auch 2021 hohe Nachfrage verzeichnen
Mittwoch, 03. März 2021
BÖRSE ONLINE 09-2021: Adva: Netzwerkausrüster hat nach Umsatz- nun das Gewinnwachstum im Blick
Dienstag, 02. März 2021
FOCUS-MONEY 10-2021: Daimler: Stuttgarter Autobauer überzeugt mit starkem freiem Cashflow
Donnerstag, 25. Februar 2021
BÖRSE ONLINE 08-2021: Takkt: Bürosystemversandhändler wird schlanker und digitaler in der Pandemie
Sonntag, 14. Februar 2021
EURO am SONNTAG 06-2021: Qiagen: Qiagen:
Donnerstag, 04. Februar 2021
DER AKTIONÄR 06-2021: JOST Werke: Zulieferer der Lkw-Industrie dürfte 2021 deutlich profitabler werden
Dienstag, 02. Februar 2021
FOCUS-MONEY 06-2021: Exasol: Datenanalyse-Spezialist mit führender technologischer Position
Donnerstag, 21. Januar 2021
DER AKTIONÄR 04-2021: Hugo Boss: Mode- und Lifestyle-Konzern mit starkem Plus beim Onlinegeschäft
Donnerstag, 14. Januar 2021
DER AKTIONÄR 03-2021: BioNTech: Mainzer Biotech dürfe auch nach Covid-19 Forschungserfolg haben
Donnerstag, 14. Januar 2021
DER AKTIONÄR 03-2021: ABO Wind: Wind- und Solarpark-Projektierer mit glänzenden Wachstumsaussichten
Mittwoch, 13. Januar 2021
BÖRSE ONLINE 02-2021: Freenet: Telekomkonzern mit reichlich Liquidität für Dividendenerhöhung
Donnerstag, 07. Januar 2021
BÖRSE ONLINE 01-2021: PayPal: Online-Bezahldienstleister festigt mit Bitcoin-Handel die Position
Donnerstag, 17. Dezember 2020
DER AKTIONÄR 52-2020: Varta: Batteriehersteller sei dank starkem Kerngeschäft schon unterbewertet
Donnerstag, 15. Dezember 2016
FOCUS-MONEY 52-2020: Zynga: Spielentwickler mit durchschnittlichem Wachstum von 25 % bis 2023
Donnerstag, 10. Dezember 2020
DER AKTIONÄR 51-2020: Süss MicroTec: Maschinenbauer der Halbleiterindustrie mit knapp 15 % Marge in Q3
Mittwoch, 09. Dezember 2020
BÖRSE ONLINE 50-2020: Electronic Arts: Amerikaner können mit Sportsimulationen wie Fifa 21 punkten
Dienstag, 08. Dezember 2020
FOCUS-MONEY 51-2020: Airbus: Europäischer Flugzeugbauer startet wieder dynamisch durch
Samstag, 28. November 2020
EURO am SONNTAG 48-2020: CompuGroup: Telemedizin-Dienstleister weitet mit Übernahme US-Geschäft aus
Donnerstag, 26. November 2020
DER AKTIONÄR 49-2020: Mayr-Melnhof: Kartonhersteller profitiert vom starke wachsenden Online-Handel
Donnerstag, 26. November 2020
DER AKTIONÄR 49-2020: Zalando: Beim Online-Mode-Händler boomt das Geschäft trotz oder wegen Covid-19
Donnerstag, 26. November 2020
BÖRSE ONLINE 48-2020: Ceconomy: Zahlen für das 4. Quartal deuten auf eine Gesundung des Geschäfts hin
Freitag, 20. November 2020
EURO am SONNTAG 47-2020: Nordex: Windturbinenhersteller blickt mit neuem Optimismus in die Zukunft
Donnerstag, 19. November 2020
DER AKTIONÄR 48-2020: BioNTech: Mainzer Biotech auf dem Weg zum Top-Player der Biotech-Szene
Donnerstag, 29. Oktober 2020
DER AKTIONÄR 45-2020: Qiagen: Diagnostikspezialist hat gleich mehrere Tests im Portfolio
Dienstag, 27. Oktober 2020
FOCUS-MONEY 45-2020: Deutz: Dieselmotoren-Spezialist will Geschäft in Asien massiv ausbauen
Donnerstag, 26. November 2020

Zalando: Beim Online-Mode-Händler boomt das Geschäft trotz oder wegen Covid-19

Analyst: DER AKTIONÄR 49-2020
Wenn der Paketdienst an der Haustür klingelt und der Empfänger "vor Glück schreit", kann das eigentlich nur bedeuten, dass mal wieder eine Sendung von Zalando (WKN: ZAL111) beim Empfänger angekommen ist. Zalando beschreibt sich selbst als Europas führende Onlineplattform für Mode und Schuhe. Auf den Webseiten der Berliner finden Kunden eine umfassende Auswahl an Bekleidung, Schuhen und Accessoires für Damen, Herren und Kinder. Von weltweit bekannten Marken über lokale "Fashion Brands" bis hin zu selbst designten "Private Labels" können Kunden in 17 verschiedenen europäischen Märkten auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Mode ordern. Der Clou dabei ist: Zalando garantiert einen kostenfreien Versand und Rückversand. Die seit dem 1. Oktober 2014 börsengelistete Gesellschaft wird gegenwärtig mit rund 19,9 Mrd. Euro bewertet.

Am 4. November veröffentlichte Zalando die Zahlen zum 3. Quartal 2020. Der Online-Mode-Händler konnte den Konzernumsatz um im 3. Quartal um 21,6 % von 1,52 auf 1,85 Mrd. Euro steigern. Das bereinigte EBIT explodierte förmlich von 6,3 auf 118,2 Mio. Euro. Die EBIT-Marge betrug 6,4 % nach 0,4 % im Vorjahr.

Während der stationäre Modehandel in den Innenstädten durch die Covid-19-Pandemie durch eine der schwersten Krisen gehe und der Branchenverband HDE für den innerstädtischen Bekleidungshandel ein Umsatzminus von 40 % für die dritte Novemberwoche gemeldet habe, boome bei Zalando laut DER AKTIONÄR das Geschäft. Während der stationäre Modehandel durch die Lockdown-Maßnahmen um das umsatzstarke Weihnachtsgeschäft fürchte und der Schrecken einer Insolvenzwelle konkretere Formen annehme, wachse beim Online-Mode-Händler das Geschäft rasant. Aktuell werde die Entwicklung bei Zalando noch durch die Black-Friday-Aktionswoche beflügelt. Im Jahr 2019 habe Zalando am Black Friday 840.000 neue Kunden gewinnen können. 2018 hätte die Zahl der Neukunden zu diesem Event bei 220.000 gelegen. 2017 seien es noch vergleichsweise bescheidene 100.000 Neukunden gewesen. Das starke Neukundenwachstum könne man auch an der Zahl der Bestellungen pro Minute ablesen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 habe man 7.200 Bestellungen pro Minute verzeichnen können, nachdem es im Jahr 2018 lediglich 4.200 Order gewesen seien. Wie sich diese Entwicklung im Corona-Pandemie und Lockdown-Jahr entwickelt haben dürfte, werde sich bei den Geschäftszahlen für das Gesamtjahr zeigen. Auch wenn die Aktie von Zalando zuletzt aufgrund einer zu beobachtenden Sektor-Rotation etwas zurückgesetzt habe, sei das Potenzial für den Online-Mode-Händler nach wie vor enorm angesichts des zu erwartenden Wachstums des europäischen Modemarktes. DER AKTIONÄR rät mit einem Kursziel von 120 Euro zum Kauf (54 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Zalando konnte sich seit dem März-Tief bei 30 Euro in der Spitze nahezu im Wert verdreifachen. Derzeit befindet sich der Titel in einer Konsolidierung. Oberhalb von 70 Euro sind Rücksetzer kein Problem und könnten sich später eventuell als Einstiegsgelegenheit herausstellen.
Hinweis
Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.