Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Mittwoch, 22. September 2021
BÖRSE ONLINE 38-2021: Verbio: Biokraftstoffproduzent treibt Stroh zu Biomethan in Indien weiter voran
Mittwoch, 15. September 2021
BÖRSE ONLINE 37-2021: Puma: Sport-Lifestyle-Konzern hat starke Wachstumszahlen in H1 vorgelegt
Donnerstag, 09. September 2021
DER AKTIONÄR 37-2021: BioNTech: Mainzer Biotech hat jetzt genügend Cash für weitere Forschungsstudien
Mittwoch, 08. September 2021
BÖRSE ONLINE 36-2021: Qiagen: Diagnostikspezialisten spürt weiter hohe Nachfragen nach Text-Equipment
Donnerstag, 02. September 2021
DER AKTIONÄR 36-2021: Deutz: Motorenbauer hat sich auf Zeit nach klassischen Dieselmotoren eingestellt
Donnerstag, 19. August 2021
DER AKTIONÄR 34-2021: SLM Solutions: Metalldruck wandelt Produktionsprozess vieler Konzerne komplett
Mittwoch, 11. August 2021
BÖRSE ONLINE 32-2021: Pfeiffer Vacuum: Renditeperle auf dem Weg zurück zur alten Margenstärke
Dienstag, 06. Juli 2021
FOCUS-MONEY 28-2021: H&R: Spezialchemiekonzern hebt EBITDA-Prognose deutlich an für 2021
Mittwoch, 30. Juni 2021
BÖRSE ONLINE 26-2021: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist vor Turnaround in 2021
Samstag, 05. Juni 2021
EURO am SONNTAG 22-2021: Hensoldt: Auftragseingang explodiert im 1. Quartal um fast 200 %
Samstag, 29. Mai 2021
EURO am SONNTAG 21-2021: Aixtron: High-Tech-Konzern dringt erfolgreich in neue Absatzmärkte vor
Donnerstag, 10. Dezember 2020

KION Group: Gabelstapler-Spezialist schließ Kapitalerhöhung ab und sichert Wachstumskurs

Analyst: DER AKTIONÄR 51-2020
Die KION Group (WKN: KGX888) ist einer der weltweit führenden Anbieter von Gabelstaplern, Lagertechnikgeräten und anderen Flurförderfahrzeugen. Der Begriff Kion stammt aus der Sprache der Massai und bedeutet so viel wie "Führung übernehmen". Interessanterweise hat das Wort Kion auch in der chinesischen Sprache und damit in einem der wichtigsten Wachstumsmärkte für den Konzern eine Bedeutung, die dem Selbstverständnis der nach Technologie- und Marktführerschaft strebenden KION Group entspricht: "Proud of the victory" (Stolz auf den Sieg). Schon seit der Integration des chinesischen Joint Ventures KION Baoli Forklift Co. im Januar 2009 zählt die KION Group als größter ausländischer Gabelstaplerproduzent in China. Mit der Übernahme von Dematic ist der Konzern auf dem Weg, zu einem weltweit führenden Spezialisten für den automatisierten Materialfluss zu werden. Aktuell wird die Gesellschaft mit rund 9,1 Mrd. Euro kapitalisiert.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2020 konnte die KION Group den Konzernumsatz um 2,8 % von 6,534 auf 6,715 Mrd. Euro steigern. Das bereinigte EBITDA ging um 19,4 % von 1,224 Mrd. auf 986,7 Mio. Euro zurück. Die EBITDA-Marge betrug 16,4 % gegenüber 18,8 % im Vorjahr. Das bereinigte EBIT brach um 50,8 % von 554,1 auf 272,8 Mio. Euro ein. Die EBIT-Marge lag bei 6,1 % gegenüber 9,6 % im Vorjahr.

Nicht gerade ideal sei laut DER AKTIONÄR die jüngste Kapitalerhöhung verlaufen. Den Marktteilnehmer hätte die Verwässerung des Aktienbestandes nicht geschmeckt. Vorm Oktober-Hoch bei 80 Euro sei die MDAX-Aktie in der Spitze bis auf 63 Euro abgesackt. Allerdings habe sich KION mit der Kapitalerhöhung den nötigen finanziellen Spielraum für künftiges Wachstum geschaffen. KION habe die Kapitalerhöhung rund 813 Mio. Euro in die Kasse gespült. Nun habe der Spezialist für Intralogistiklösungen die Bilanz gestärkt und Mittel, um die Strategie "Kion 2027" umzusetzen. Der Konzern habe den Fokus klar auf die Zeit nach Corona ausgerichtet. In China sehe die Konzernleitung das größte Wachstumspotenzial. Die Mittel aus der Kapitalerhöhung werde KION aber auch dazu nutzen, um Kredite abzulösen. Im Mai habe der Konzern von der staatlichen Förderbank KfW und anderen Banken Kredite erhalten, um Belastungen der Corona-Pandemie zu bewältigen. Diese Unterstützungen wolle man möglichst zeitnah wieder aus der Bilanz streichen. DER AKTIONÄR rät bei dem MDAX-Wert angesichts der guten Wachstumsaussichten mit einem Kursziel von 85 Euro zum Kauf (22 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von KION entwickelte sich in den letzten 8 Monaten hervorragend und konnte sich in der Spitze im Wert mehr als verdoppeln. Im Bereich von 80 Euro und damit in Schlagdistanz zum Allzeithoch kam die Rally aber in Stocken und nach der Kapitalerhöhung folgte ein scharfer Rücksetzer. Solange die Aktie aber das Kursniveau um 63 Euro nicht unterschreitet, könnte die Rally der letzten Monate wieder aufgenommen werden.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.