Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Donnerstag, 15. April 2021
DER AKTIONÄR 16-2021: Teamviewer: Anbieter von Remotesupport sei weiterhin auf Wachstumskurs
Mittwoch, 14. April 2021
BÖRSE ONLINE 15-2021: Knaus Tabbert: Caravaning profitiert bei der Urlaubsplanung in der Pandemie
Mittwoch, 14. April 2021
BÖRSE ONLINE 15-2021: OHB: Raumfahrtkonzern spürt die Nachfrage nach erdnahen Satelliten
Donnerstag, 08. April 2021
DER AKTIONÄR 15-2021: va-Q-tec: Spezialist für Thermo-Dämmstoffe mit reichlich Wachstumsfantasie
Freitag, 12. März 2021
EURO am SONNTAG 10-2021: Adidas: Sportartikelhersteller setzt beim Wachstum auf Direktvertrieb
Mittwoch, 10. März 2021
BÖRSE ONLINE 10-2021: Nordex: Windturbinenhersteller sollte auch 2021 hohe Nachfrage verzeichnen
Mittwoch, 03. März 2021
BÖRSE ONLINE 09-2021: Adva: Netzwerkausrüster hat nach Umsatz- nun das Gewinnwachstum im Blick
Dienstag, 02. März 2021
FOCUS-MONEY 10-2021: Daimler: Stuttgarter Autobauer überzeugt mit starkem freiem Cashflow
Donnerstag, 25. Februar 2021
BÖRSE ONLINE 08-2021: Takkt: Bürosystemversandhändler wird schlanker und digitaler in der Pandemie
Sonntag, 14. Februar 2021
EURO am SONNTAG 06-2021: Qiagen: Qiagen:
Donnerstag, 04. Februar 2021
DER AKTIONÄR 06-2021: JOST Werke: Zulieferer der Lkw-Industrie dürfte 2021 deutlich profitabler werden
Dienstag, 02. Februar 2021
FOCUS-MONEY 06-2021: Exasol: Datenanalyse-Spezialist mit führender technologischer Position
Donnerstag, 21. Januar 2021
DER AKTIONÄR 04-2021: Hugo Boss: Mode- und Lifestyle-Konzern mit starkem Plus beim Onlinegeschäft
Donnerstag, 14. Januar 2021
DER AKTIONÄR 03-2021: BioNTech: Mainzer Biotech dürfe auch nach Covid-19 Forschungserfolg haben
Donnerstag, 14. Januar 2021
DER AKTIONÄR 03-2021: ABO Wind: Wind- und Solarpark-Projektierer mit glänzenden Wachstumsaussichten
Mittwoch, 13. Januar 2021
BÖRSE ONLINE 02-2021: Freenet: Telekomkonzern mit reichlich Liquidität für Dividendenerhöhung
Donnerstag, 07. Januar 2021
BÖRSE ONLINE 01-2021: PayPal: Online-Bezahldienstleister festigt mit Bitcoin-Handel die Position
Donnerstag, 17. Dezember 2020
DER AKTIONÄR 52-2020: Varta: Batteriehersteller sei dank starkem Kerngeschäft schon unterbewertet
Donnerstag, 15. Dezember 2016
FOCUS-MONEY 52-2020: Zynga: Spielentwickler mit durchschnittlichem Wachstum von 25 % bis 2023
Donnerstag, 10. Dezember 2020
DER AKTIONÄR 51-2020: Süss MicroTec: Maschinenbauer der Halbleiterindustrie mit knapp 15 % Marge in Q3
Mittwoch, 09. Dezember 2020
BÖRSE ONLINE 50-2020: Electronic Arts: Amerikaner können mit Sportsimulationen wie Fifa 21 punkten
Dienstag, 08. Dezember 2020
FOCUS-MONEY 51-2020: Airbus: Europäischer Flugzeugbauer startet wieder dynamisch durch
Dienstag, 09. Februar 2021

Telefónica Deutschland: Mobilfunkbetreiber will durch Bündelung der Angebote profitabler werden

Analyst: FOCUS-MONEY 07-2021
Telefónica Deutschland (WKN: A1J5RX) ist die deutsche Tochter des spanischen Telekommunikationsriesen Telefónica SA und dürfte als das Unternehmen hinter der Marke O2 bekannt sein. Sowohl Privat- als auch Geschäftskunden bietet Telefónica Deutschland Mobilfunk- und Festnetzdienste einschließlich Telefonie-, Daten- und Mehrwertdiensten an (DLS- und Internetdienstleistungen, mobiles Internet, Netzwerk- und Sicherheitslösungen sowie Hostingangebote). Gegenwärtig wird die Gesellschaft an der Börse mit rund 6,78 Mrd. Euro bewertet.

In den ersten neun Monaten konnte Telefónica Deutschland den Konzernumsatz leicht um 1,5 % von 5,429 auf 5,509 Mrd. Euro steigern. Das OIBDA ging leicht um 1 % von 1,696 auf 1,680 Mrd. Euro zurück. Die OIBDA-Marge betrug 30,5 % gegenüber 31,2 % im Vorjahr. Das Periodenergebnis lag bei 328 Mio. Euro, nach einem Minus von 180 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

Telefónica Deutschland dürfe als O2 vielen deutschen Mobilfunkkunden ein Begriff sein. Laut FOCUS-MONEY versuche der Telekommunikationsanbieter nun mit einigen Maßnahmen den Turnaround zu erzielen. Bitter nötig sei dafür der Ausbau des O2-Netzes. Telefónica Deutschland wolle bei den Kunden in erster Linie mit neuen Angeboten sowohl für die privaten als auch geschäftlichen User punkten. Positive Auswirkungen auf die Profitabilität erhoffe man sich durch die Bündelung von Angeboten zu Mobilfunk- und Festnetzservices. Mittelfristig habe Konzernchef Markus Haas bis 2022 ein kumuliertes Umsatzwachstum von wenigstens 5 % im Visier. Die Aktionäre wolle man mit der Erhöhung der Dividende auf 18 Cents je Aktie bei der Stange halten. Zusammen mit den Konkurrenten Deutsche Telekom und Vodafone werde Telefónica Deutschland daran mitarbeiten, sämtliche "grauen Flecken" im 4G-Netz in Deutschland zu schließen. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom treibe man den Glasfaserausbau voran und wolle darüber dann auch Internetanschlüsse anbieten. Schmackhaft gemacht werde den Kunden das Angebot durch Rabatte für Abschlüsse von kombinierten Mobil- und Internetverträgen. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 3,60 Euro zur Spekulation auf einen erfolgreichen Turnaround (58 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Telefónica Deutschland läuft seit Wochen oberhalb von 2,50 Euro seitwärts. Übergeordnet steckt der Titel seit Jahren im Abwärtstrend. Anleger warten einen dynamischen Anstieg ab, der von Volumen begleitet wird. Unter 2 Euro sollten Stopps zur Verlustbegrenzung platziert werden.
Hinweis
Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.