Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Mittwoch, 22. September 2021
BÖRSE ONLINE 38-2021: Verbio: Biokraftstoffproduzent treibt Stroh zu Biomethan in Indien weiter voran
Mittwoch, 15. September 2021
BÖRSE ONLINE 37-2021: Puma: Sport-Lifestyle-Konzern hat starke Wachstumszahlen in H1 vorgelegt
Donnerstag, 09. September 2021
DER AKTIONÄR 37-2021: BioNTech: Mainzer Biotech hat jetzt genügend Cash für weitere Forschungsstudien
Mittwoch, 08. September 2021
BÖRSE ONLINE 36-2021: Qiagen: Diagnostikspezialisten spürt weiter hohe Nachfragen nach Text-Equipment
Donnerstag, 02. September 2021
DER AKTIONÄR 36-2021: Deutz: Motorenbauer hat sich auf Zeit nach klassischen Dieselmotoren eingestellt
Donnerstag, 19. August 2021
DER AKTIONÄR 34-2021: SLM Solutions: Metalldruck wandelt Produktionsprozess vieler Konzerne komplett
Mittwoch, 11. August 2021
BÖRSE ONLINE 32-2021: Pfeiffer Vacuum: Renditeperle auf dem Weg zurück zur alten Margenstärke
Dienstag, 06. Juli 2021
FOCUS-MONEY 28-2021: H&R: Spezialchemiekonzern hebt EBITDA-Prognose deutlich an für 2021
Mittwoch, 30. Juni 2021
BÖRSE ONLINE 26-2021: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist vor Turnaround in 2021
Samstag, 05. Juni 2021
EURO am SONNTAG 22-2021: Hensoldt: Auftragseingang explodiert im 1. Quartal um fast 200 %
Samstag, 29. Mai 2021
EURO am SONNTAG 21-2021: Aixtron: High-Tech-Konzern dringt erfolgreich in neue Absatzmärkte vor
Sonntag, 14. Februar 2021

Qiagen: Qiagen:

Analyst: EURO am SONNTAG 06-2021
Qiagen (WKN: A2DKCH) hat sich als Anbieter von Probenvorbereitungs- und Testtechnologien für molekulare Diagnostik, industrielle und akademische Forschung als Partner der Pharmaindustrie etabliert. Diese Testverfahren werden dazu genutzt, um DNA, RNA und Proteine aus biologischen Proben wie Blut oder Gewebe zu isolieren und analysieren. Eigenen Angaben zufolge kann Qiagen mit mehr als 500 Produkten eins der weltweit umfangreichsten Portfolios an molekulardiagnostischen Testtechnologien anbieten und beliefert damit mehr als eine halbe Million Kunden. Die Aktien der im niederländischen Venlo ansässigen Gesellschaft sind im TecDAX und MDAX gelistet. Gegenwärtig wird die Gesellschaft an der Börse mit rund 10,5 Mrd. Euro bewertet.

Am 9. Februar veröffentlichte Qiagen die Zahlen für das Geschäftsjahr 2020. Der Konzern konnte den Umsatz um 23 % von 1,526 auf 1,870 Mrd. USD steigern. Das operative Betriebsergebnis betrug 386,4 Mio. USD, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von 26,1 Mio. USD angefallen war. Das bereinigte Betriebsergebnis verbesserte sich um 49 % von 421,8 auf 626,8 Mio. USD. Das bereinigte Konzernergebnis kletterte um 51 % von 332,8 auf 502,8 Mio. USD.

Mit starken Zahlen für das 4. Quartal und das Gesamtjahr 2020 habe Qiagen laut EURO am SONNTAG die Anleger erfreut. Sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn habe der Diagnostikspezialist aus Hilden die Prognosen toppen können. Im laufenden Geschäftsjahr erwarte Qiagen ein Umsatzplus zwischen 18 und 20 %. Der bereinigte Gewinn je Aktie solle um 12 % zulegen. Die gute Geschäftsentwicklung wecke wieder einmal das Interesse von Wettbewerbern. Nachdem der US-Technologiekonzern Thermo Fisher Anfang 2020 eine Übernahme von Qiagen angestrebt hatte, mit dem Versuch aber gescheitert sei, klopfe nun der US-Diagnostikspezialist Quidel bei Qiagen an. Bislang seien es nicht mehr als Gerüchte, denn Qiagen habe keine Stellungnahme zu einem möglichen Angebot abgegeben. Das Interesse von Konkurrenten an Qiagen sei durchaus verständlich. Als Anbieter von PCR- sowie Antigen-Tests habe Qiagen in der Covid-19-Pandemie bewiesen, wie aussichtsreich das Geschäftsmodell sei und von einer Sonderkonjunktur profitiert. Selbst nach den ersten Impfstofferfolgen dürfe zudem klar geworden sein, dass das Infektionsgeschehen und die Verwendung von Schnelltest bei der Bewältigung der Pandemie noch lange ein Thema bleiben dürften. Qiagen dürfe die starken Mittelzuflüsse durch Corona für die Weiterentwicklung neuer Produkte nutzen, z. B. einen Tuberkulosetest, der auch in einer Zeit nach Corona für Wachstum sorgen dürfe. EURO am SONNTAG rät mit einem Kursziel von 54 Euro zum Kauf (17 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Qiagen befindet sich seit Jahren im Aufwärtstrend, der nur kurzfristig im Corona-Crash des letzten Jahres unterbrochen wurde. Inzwischen klopft die Aktie am Allzeithoch an. Bei einem Ausbruch über 46,50 Euro könnte die nächste Rally-Phase zünden.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.