Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Mittwoch, 22. September 2021
BÖRSE ONLINE 38-2021: Verbio: Biokraftstoffproduzent treibt Stroh zu Biomethan in Indien weiter voran
Mittwoch, 15. September 2021
BÖRSE ONLINE 37-2021: Puma: Sport-Lifestyle-Konzern hat starke Wachstumszahlen in H1 vorgelegt
Donnerstag, 09. September 2021
DER AKTIONÄR 37-2021: BioNTech: Mainzer Biotech hat jetzt genügend Cash für weitere Forschungsstudien
Mittwoch, 08. September 2021
BÖRSE ONLINE 36-2021: Qiagen: Diagnostikspezialisten spürt weiter hohe Nachfragen nach Text-Equipment
Donnerstag, 02. September 2021
DER AKTIONÄR 36-2021: Deutz: Motorenbauer hat sich auf Zeit nach klassischen Dieselmotoren eingestellt
Donnerstag, 19. August 2021
DER AKTIONÄR 34-2021: SLM Solutions: Metalldruck wandelt Produktionsprozess vieler Konzerne komplett
Mittwoch, 11. August 2021
BÖRSE ONLINE 32-2021: Pfeiffer Vacuum: Renditeperle auf dem Weg zurück zur alten Margenstärke
Dienstag, 06. Juli 2021
FOCUS-MONEY 28-2021: H&R: Spezialchemiekonzern hebt EBITDA-Prognose deutlich an für 2021
Mittwoch, 30. Juni 2021
BÖRSE ONLINE 26-2021: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist vor Turnaround in 2021
Samstag, 05. Juni 2021
EURO am SONNTAG 22-2021: Hensoldt: Auftragseingang explodiert im 1. Quartal um fast 200 %
Samstag, 29. Mai 2021
EURO am SONNTAG 21-2021: Aixtron: High-Tech-Konzern dringt erfolgreich in neue Absatzmärkte vor
Dienstag, 16. Februar 2021

BRAIN: Spezialist für industrielle Biotechnologie arbeitet daran den Rohstoffabbau umweltschonend zu machen

Analyst: FOCUS-MONEY 08-2021
BRAIN (WKN: 520394) hat eine Sonderstellung in der Biotechnologie. Der Konzern aus Zwingenberg hat sich auf die sogenannte "Weiße Biotechnologie" spezialisiert. BRAIN identifiziert leistungsfähige Enzyme, mikrobielle Produzenten-Organismen oder Naturstoffe aus biologischen Systemen mit dem Ziel diese Wirkstoffe Kunden industriell oder bioökonomisch nutzbar zu machen. Gegenwärtig wird der Nebenwert mit rund 185 Mio. Euro an der Börse bewertet.

Am 14. Januar veröffentlichte BRAIN den Geschäftsbericht für das Fiskaljahr 2019/2020, das am 30. September 2020 endete. Mit einem Umsatz von 38,2 Mio. Euro lag der Konzern leicht unter dem Vorjahreswert von 38,6 Mio. Euro. Das bereinigte EBITDA betrug -2,0 Mio. Euro, nach -2,2 Mio. Euro im Vorjahr. Auch der Konzernverlust ging leicht zurück mit -9,0 Mio. Euro, nach -11,1 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2018/2019.

BRAIN zähle laut FOCUS-MONEY zu den führenden Experten im Bereich der "Weißen Biotechnologie". BRAIN bediene sich bei der Forschung bei natürlichen Systemen, um daraus modernste Technologie zu entwickeln. Ziel sei es, in der Natur vorkommende Prozesse industriell nutzbar zu machen. Denkbar seien dadurch Entwicklungen, die Produkte hervorbringen, wie Süßigkeiten ohne Zucker oder Edelmetall-Abbau ohne Umweltschäden. BRAIN setze dabei auf die Möglichkeiten von Enzymen, Mikroorganismen und komplexen Naturstoffen. Schwerpunkte seien aktuell die Bereiche "Green Mining und CO2-Nutzbarkeit". Beim Green Mining arbeite man an der Gewinnung von Edelmetallen und seltenen Erden aus Abfallprodukten. Den Klimakiller CO2 wolle man recyclen und als industriellen Rohstoff bei der Herstellung von Kunststoff verwenden. Darin schlummere das Potenzial für einen gigantischen Megatrend der Zukunft, mit dem sowohl die Themen Ressourcenverknappung und Klimawandel adressiert werden. Im laufenden Fiskaljahr 2020/2021 werde BRAIN von der Übernahme des US-Konzerns Biosun Biochemicals profitieren. In der Konzernleitung erwarte man steigende Erlöse. FOCUS-MONEY rät bei dem hochspekulativen Wert mit einem Kursziel von 17,50 Euro zum Kauf (88 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von BRAIN befindet sich in einer Bodenbildung. Gelingt der nachhaltige Ausbruch über 9,60 Euro, könnte es aufwärts in Richtung von 15 Euro gehen. Trader sichern ihre Positionen unter 8 Euro ab.

Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.