Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Dienstag, 02. März 2021
FOCUS-MONEY 10-2021: Daimler: Stuttgarter Autobauer überzeugt mit starkem freiem Cashflow
Donnerstag, 25. Februar 2021
BÖRSE ONLINE 08-2021: Takkt: Bürosystemversandhändler wird schlanker und digitaler in der Pandemie
Sonntag, 14. Februar 2021
EURO am SONNTAG 06-2021: Qiagen: Qiagen:
Donnerstag, 04. Februar 2021
DER AKTIONÄR 06-2021: JOST Werke: Zulieferer der Lkw-Industrie dürfte 2021 deutlich profitabler werden
Dienstag, 02. Februar 2021
FOCUS-MONEY 06-2021: Exasol: Datenanalyse-Spezialist mit führender technologischer Position
Donnerstag, 21. Januar 2021
DER AKTIONÄR 04-2021: Hugo Boss: Mode- und Lifestyle-Konzern mit starkem Plus beim Onlinegeschäft
Donnerstag, 14. Januar 2021
DER AKTIONÄR 03-2021: BioNTech: Mainzer Biotech dürfe auch nach Covid-19 Forschungserfolg haben
Donnerstag, 14. Januar 2021
DER AKTIONÄR 03-2021: ABO Wind: Wind- und Solarpark-Projektierer mit glänzenden Wachstumsaussichten
Mittwoch, 13. Januar 2021
BÖRSE ONLINE 02-2021: Freenet: Telekomkonzern mit reichlich Liquidität für Dividendenerhöhung
Donnerstag, 07. Januar 2021
BÖRSE ONLINE 01-2021: PayPal: Online-Bezahldienstleister festigt mit Bitcoin-Handel die Position
Donnerstag, 17. Dezember 2020
DER AKTIONÄR 52-2020: Varta: Batteriehersteller sei dank starkem Kerngeschäft schon unterbewertet
Donnerstag, 15. Dezember 2016
FOCUS-MONEY 52-2020: Zynga: Spielentwickler mit durchschnittlichem Wachstum von 25 % bis 2023
Donnerstag, 10. Dezember 2020
DER AKTIONÄR 51-2020: Süss MicroTec: Maschinenbauer der Halbleiterindustrie mit knapp 15 % Marge in Q3
Mittwoch, 09. Dezember 2020
BÖRSE ONLINE 50-2020: Electronic Arts: Amerikaner können mit Sportsimulationen wie Fifa 21 punkten
Dienstag, 08. Dezember 2020
FOCUS-MONEY 51-2020: Airbus: Europäischer Flugzeugbauer startet wieder dynamisch durch
Samstag, 28. November 2020
EURO am SONNTAG 48-2020: CompuGroup: Telemedizin-Dienstleister weitet mit Übernahme US-Geschäft aus
Donnerstag, 26. November 2020
DER AKTIONÄR 49-2020: Mayr-Melnhof: Kartonhersteller profitiert vom starke wachsenden Online-Handel
Donnerstag, 26. November 2020
DER AKTIONÄR 49-2020: Zalando: Beim Online-Mode-Händler boomt das Geschäft trotz oder wegen Covid-19
Donnerstag, 26. November 2020
BÖRSE ONLINE 48-2020: Ceconomy: Zahlen für das 4. Quartal deuten auf eine Gesundung des Geschäfts hin
Freitag, 20. November 2020
EURO am SONNTAG 47-2020: Nordex: Windturbinenhersteller blickt mit neuem Optimismus in die Zukunft
Donnerstag, 19. November 2020
DER AKTIONÄR 48-2020: BioNTech: Mainzer Biotech auf dem Weg zum Top-Player der Biotech-Szene
Donnerstag, 29. Oktober 2020
DER AKTIONÄR 45-2020: Qiagen: Diagnostikspezialist hat gleich mehrere Tests im Portfolio
Dienstag, 27. Oktober 2020
FOCUS-MONEY 45-2020: Deutz: Dieselmotoren-Spezialist will Geschäft in Asien massiv ausbauen
Donnerstag, 22. Oktober 2020
DER AKTIONÄR 44-2020: Süss MicroTec: Maschinenbauer der Halbleiterindustrie verzeichnet Auftragsboom
Dienstag, 20. Oktober 2020
FOCUS-MONEY 44-2020: Hypoport: Finanzdienstleister hat in der Corona-Krise zu glänzen gewusst
Dienstag, 20. Oktober 2020
FOCUS-MONEY 44-2020: DIC Asset: Büroimmobilien-Spezialist notiert weit unter dem Substanzwert
Freitag, 16. Oktober 2020
EURO am SONNTAG 42-2020: Formycon: Biosimilar-Firma mit aussichtsreichem Wirkstoff gegen Covid-19
Donnerstag, 15. Oktober 2020
BÖRSE ONLINE 42-2020: Nordex: Windturbinenhersteller beendet Auftragsflaute mit neuen Megadeals
Donnerstag, 15. Oktober 2020
DER AKTIONÄR 43-2020: va-Q-tec: Spezialist für Thermo-Dämmstoffe profitiert von Nachfrageanstieg
Donnerstag, 08. Oktober 2020
BÖRSE ONLINE 41-2020: K+S: MDAX-Konzern erkauft sein amerikanisches Salzgeschäft für 3,2 Mrd. USD
Donnerstag, 08. Oktober 2020
DER AKTIONÄR 42-2020: Infineon: Halbleiterhersteller mit neuer Chip-Generation vor Wachstumsschub
Dienstag, 06. Oktober 2020
FOCUS-MONEY 42-2020: Fraport: Airportbetreiber mit hohem Aufholpotenzial bei Impfstoff-Erfolg
Freitag, 02. Oktober 2020
EURO am SONNTAG 40-2020: Covestro: Chemiekonzern erweitert mit Übernahme die Kundenbasis
Donnerstag, 01. Oktober 2020
DER AKTIONÄR 41-2020: Allgeier: IT-Dienstleister vor Rückkehr zu zweistelligem Wachstum im Jahr 2021
Dienstag, 29. September 2020
FOCUS-MONEY 41-2020: DWS: Vermögensverwalter verzeichnet starkes Wachstum im 1. Halbjahr
Donnerstag, 24. September 2020
DER AKTIONÄR 40-2020: Borussia Dortmund: Fußballclub hat mit Talenten eine Gelddruckmaschine gefunden
Dienstag, 22. September 2020
FOCUS-MONEY 40-2020: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist setzt auf Digitalisierung
Dienstag, 23. Februar 2021

Amadeus FiRe: Personaldienstleister dürfte vom Ende der Pandemie stark profitieren

Analyst: FOCUS-MONEY 09-2021
Mit bundesweit 20 Standorten hat sich Amadeus FiRe (WKN: 509310) als einer der führenden Personaldienstleister in Deutschland etabliert. Seit fast 30 Jahren bietet das Unternehmen bedarfsgerechte und flexible Personallösungen im kaufmännischen und im IT-Bereich durch die Überlassung und Vermittlung von Fach- und Führungskräften. Damit unterstützt Amadeus FiRe Unternehmen bei zeitlich befristeten Engpässen und der dauerhaften Rekrutierung von Fach- und Führungskräften. Unter dem Geschäftsschwerpunkt "Interim- und Projektmanagement" vermittelt die Gesellschaft Führungskräfte, die vorübergehend Projektleitungen besetzen oder Führungspositionen übernehmen. Durch drei Tochtergesellschaften "Steuer-Fachschule Dr. Endriss, Akademie für Internationale Rechnungslegung und Akademie für Management & Nachhaltigkeit" und TaxMaster, hat sich Amadeus FiRe zwei weitere Geschäftsfelder im Bereich der Fort- und Weiterbildung und ergänzenden Dienstleistungen aufgebaut. Die Marktkapitalisierung SDAX-Gesellschaft beträgt aktuell rund 672,4 Mio. Euro.

Am 11. Februar meldete Amadeus FiRe die vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2020 und lieferte damit schon einmal einen Vorgeschmack auf die Bekanntgabe der endgültigen Zahlen am 23. März ab. Der Konzernumsatz soll gegenüber dem Vorjahreswert von 233,1 Mio. Euro im Corona-Jahr um 20 % zugelegt haben. Das EBITA habe einen Sprung um 6,2 % von 38,7 auf 41,1 Mio. Euro gemacht. Die EBITA-Marge werde bei 14,7 % liegen, nach 16,6 % im Vorjahr.

Laut FOCUS-MONEY habe der Personaldienstleister Amadeus FiRe im Fall einer Eindämmung der Covid-19-Pandemie das Potenzial zu einem Gewinner zu werden. Die Entwicklung des Inzidenzwertes dürfe daher für die Aktie genauso wichtig sein, wie die Entwicklung der Geschäftszahlen. Eine Rückkehr zur Normalität werde die Nachfrage nach Arbeitskräften bei dem Personaldienstleister ankurbeln. Mit den vorläufigen Geschäftszahlen habe Amadeus FiRe die Schätzungen schon einmal getoppt. Die Erholungsdynamik seit dem 3. Quartal deute zudem darauf hin, dass ein Wirtschaftsaufschwung bald einsetzen werde. Abgesehen vom Pandemie-Ende dürfe der Personalvermittler sowieso vor einem Aufschwung stehen, weil sich durch den nahenden Ruhestand der Babyboomer das Personalkarussell schneller drehen dürfte. Gerade im Bereich Büro-, Buchhaltungs- und IT-Berufe sei mit einer erhöhten Nachfrage nach neuen Mitarbeitern seitens der Kunden zu rechnen. Das Stichwort "Fachkräftemangel" dürfe öfters in den Nachrichten vorkommen als jetzt schon. Als Umsatzbringer habe sich für Amadeus FiRe das Geschäft mit Fort- und Weiterbildung erwiesen im Corona-Jahr. Aber auch künftig dürfe dieses Geschäftssegment weiter zulegen. Bei Amadeus FiRe sei in Zukunft mit einer wachsenden operativen Stärke, reichlich freiem Cashflow und sogar mit der Rückkehr einer Dividendenausschüttung zu rechnen. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 165 Euro zum Kauf (40 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Seit dem Crash-Tief vom März 2020 konnte sich die Aktie von Amadeus FiRe im Wert verdoppeln. Aktuell bewegt sich der Titel zwischen 110 und 120 Euro seitwärts. Bei einem Ausbruch nach oben könnte das Rekordhoch bei 162 Euro in den Blick rücken.
Hinweis
Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.