Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Mittwoch, 15. September 2021
BÖRSE ONLINE 37-2021: Puma: Sport-Lifestyle-Konzern hat starke Wachstumszahlen in H1 vorgelegt
Donnerstag, 09. September 2021
DER AKTIONÄR 37-2021: BioNTech: Mainzer Biotech hat jetzt genügend Cash für weitere Forschungsstudien
Mittwoch, 08. September 2021
BÖRSE ONLINE 36-2021: Qiagen: Diagnostikspezialisten spürt weiter hohe Nachfragen nach Text-Equipment
Donnerstag, 02. September 2021
DER AKTIONÄR 36-2021: Deutz: Motorenbauer hat sich auf Zeit nach klassischen Dieselmotoren eingestellt
Donnerstag, 19. August 2021
DER AKTIONÄR 34-2021: SLM Solutions: Metalldruck wandelt Produktionsprozess vieler Konzerne komplett
Mittwoch, 11. August 2021
BÖRSE ONLINE 32-2021: Pfeiffer Vacuum: Renditeperle auf dem Weg zurück zur alten Margenstärke
Dienstag, 06. Juli 2021
FOCUS-MONEY 28-2021: H&R: Spezialchemiekonzern hebt EBITDA-Prognose deutlich an für 2021
Mittwoch, 30. Juni 2021
BÖRSE ONLINE 26-2021: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist vor Turnaround in 2021
Samstag, 05. Juni 2021
EURO am SONNTAG 22-2021: Hensoldt: Auftragseingang explodiert im 1. Quartal um fast 200 %
Samstag, 29. Mai 2021
EURO am SONNTAG 21-2021: Aixtron: High-Tech-Konzern dringt erfolgreich in neue Absatzmärkte vor
Dienstag, 30. März 2021

Manz: Reutlinger könnten einer der großen Profiteure der VW-Elektroauto-Offensive werden

Analyst: DER AKTIONÄR 14-2021
Die 1987 gegründete und in Reutlingen ansässige Manz AG (WKN: A0JQ5U) ist ein weltweit führendes Hightech-Maschinenbau-Unternehmen. Nachdem der Konzern lange Zeit als einer der führenden Anbieter von Anlagen zur Produktion von Solarzellen gegolten hatte, hat sich Manz inzwischen zu einem Anbieter von Maschinen für fünf Zielindustrien gewandelt: Automotive & Electromobility, Electronics, Energy, Medical Technology und Battery Production. Die Marktkapitalisierung der Gesellschaft beträgt aktuell rund 376 Mio. Euro.

Im Geschäftsjahr 2020 ging der Konzernumsatz bei Manz um 10,5 % von 264,4 auf 236,8 Mio. Euro zurück. Das Konzern-EBIT legte hingegen deutlich zu und verließ nach einem Minus von 7,6 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2019 mit nunmehr einem Plus von 7,2 Mio. Euro die Verlustzone. Die EBIT-Marge betrug 3,0 %.

Die Elektroauto-Offensive des Wolfsburger Volkswagen-Konzern biete laut DER AKTIONÄR eine enorme Wachstumschance für den Anlagenbauer Manz. Die Reutlinger könnten zum Lieferanten von Maschinen für die Batterie-Produktion werden. VW habe angekündigt, mit europäischen Partnern zum größten Elektroautohersteller der Welt aufsteigen zu wollen. Das klare Bekenntnis von VW zur Batterieproduktion in Europa könnte den Durchbruch für die prismatische Einheitszelle in der Elektromobilität werden, denn das Kostensenkungspotenzial sei hier weit höher als bei den bisher gebräuchlicheren Rundzellen. Manz könne als Anbieter von Maschinen für die Batterieherstellung als auf Aufträge für die sechs geplanten "Gigafabriken" von VW und seinen Partnern hoffen. Zudem sei Manz einer von 42 Entwicklungspartner für die Entwicklung einer neuen Superbatterie. Weil das E-Auto-Zeitalter mit der Entwicklung und Produktion günstiger Batterielösungen erst in den Kinderschuhen stecke, dürfe Manz als einer der möglichen Beteiligten an diesem Boom bis 2030 stark profitieren. DER AKTIONÄR rät mit einem Kursziel von 100 Euro zum Kauf (106 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Manz hat im März 2020 genau im Corona-Crash ihr Allzeittief markiert. Doch daraufhin setzte ein neuer Höhenflug ein und hat den Titel von rund 10 Euro bis auf das Fünfjahreshoch bei 56 Euro geführt. Der jüngste Rücksetzer an die steile Trendlinie bei 40 Euro wurde gekauft. Oberhalb dieser Marke stehen die Zeichen auf Trendfortsetzung.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.