Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Mittwoch, 15. September 2021
BÖRSE ONLINE 37-2021: Puma: Sport-Lifestyle-Konzern hat starke Wachstumszahlen in H1 vorgelegt
Donnerstag, 09. September 2021
DER AKTIONÄR 37-2021: BioNTech: Mainzer Biotech hat jetzt genügend Cash für weitere Forschungsstudien
Mittwoch, 08. September 2021
BÖRSE ONLINE 36-2021: Qiagen: Diagnostikspezialisten spürt weiter hohe Nachfragen nach Text-Equipment
Donnerstag, 02. September 2021
DER AKTIONÄR 36-2021: Deutz: Motorenbauer hat sich auf Zeit nach klassischen Dieselmotoren eingestellt
Donnerstag, 19. August 2021
DER AKTIONÄR 34-2021: SLM Solutions: Metalldruck wandelt Produktionsprozess vieler Konzerne komplett
Mittwoch, 11. August 2021
BÖRSE ONLINE 32-2021: Pfeiffer Vacuum: Renditeperle auf dem Weg zurück zur alten Margenstärke
Dienstag, 06. Juli 2021
FOCUS-MONEY 28-2021: H&R: Spezialchemiekonzern hebt EBITDA-Prognose deutlich an für 2021
Mittwoch, 30. Juni 2021
BÖRSE ONLINE 26-2021: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist vor Turnaround in 2021
Samstag, 05. Juni 2021
EURO am SONNTAG 22-2021: Hensoldt: Auftragseingang explodiert im 1. Quartal um fast 200 %
Samstag, 29. Mai 2021
EURO am SONNTAG 21-2021: Aixtron: High-Tech-Konzern dringt erfolgreich in neue Absatzmärkte vor
Donnerstag, 15. April 2021

Fastned: Niederländer sind Vorreiter beim Aufbau von Schnellladeinfrastruktur in Europa

Analyst: DER AKTIONÄR 16-2021
Fastned (WKN: A2PMA5) arbeitet mit dem Aufbau eines Netzes von Schnellladestationen für Elektroautos aktiv am Durchbruch der Elektromobilität in Europa. Europaweit wollen die Niederländer ein Netzwerk von 1.000 Ladestationen errichten. Aufgeladen werden sollen die Elektrofahrzeuge mit Strom aus Sonne und Wind, der zum Teil sogar direkt an den Stationen erzeugt wird. Die Marktkapitalisierung der Gesellschaft beträgt derzeit rund 962 Mio. Euro.

Im Geschäftsjahr 2020 konnte Fastned den Erlös aus Ladevorgängen um 37 % von 4,55 auf 6,25 Mio. Euro steigern. Das EBITDA war mit -3,87 Mio. Euro negativ (2019: -6,34 Mio. Euro). Unterm Strich belief sich der Verlust auf 12,4 Mio. Euro (2019: -12,0 Mio. Euro). Am 13. April veröffentlichte Fastned die Zahlen für das 1. Quartal 2021. Das Unternehmen konnte den Erlös aus Ladevorgängen um 15 % auf 2 Mio. Euro steigern.

Fastned könne laut DER AKTIONÄR als Spezialist für Schnellladestationen eine Schlüsselrolle in der Elektromobilität spielen. An den Ladestationen reiche es, dass Kunden ihr Fahrzeug für 15 Minuten mit dem Stecker verbinden, und weiter könne die Fahrt gehen. Die Niederländer seien bereits in 5 Ländern mit 134 Ladestationen aktiv. Im laufenden Geschäftsjahr dürften 40 weitere Schnellladestationen in Europa hinzukommen. Die bestehenden Stationen sollen mit weiteren 200 Ladesäulen aufgerüstet werden, um auf den zunehmenden Verkehr nach den Corona-Beschränkungen vorbereitet zu sein. Die Gesamtzahl der Ladesäulen könne daher bis Jahresende von 456 auf über 800 zulegen. Nachdem Fastned selbst im schwierigen Corona-Jahr 2020 bei den Erlösen aus Ladevorgängen auf Wachstumskurs geblieben sei, wolle man in den kommenden zwei Geschäftsjahren überdurchschnittlich zulegen. 2021 könne der Umsatz von zuletzt 6,9 auf 13,8 Mio. Euro verdoppeln. Für das Geschäftsjahr 2022 könne ein Sprung auf 33,9 Mio. Euro anstehen. Bereits im Geschäftsjahr 2023 könne der operative Break-even erfolgen. Fastned sei hervorragend positioniert, um vom erwarteten starken Marktwachstum im Bereich E-Mobility in den kommenden Jahren zu profitieren. DER AKTIONÄR rät mit einem Kursziel von 100 Euro zum Kauf (75 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Fastned ist im Spätsommer 2020 regelrecht durch die Decke geschossen. Ausgehend von Kursen um 15 Euro endete der Höhenflug erst bei gut 100 Euro. Seitdem läuft eine Korrektur, die den Titel inzwischen rund 50 % der vorher erzielten Performance gekostet hat. Oberhalb von 45 Euro könnten Anleger mit engem Stopp auf eine Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung spekulieren.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.