Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Mittwoch, 22. September 2021
BÖRSE ONLINE 38-2021: Verbio: Biokraftstoffproduzent treibt Stroh zu Biomethan in Indien weiter voran
Mittwoch, 15. September 2021
BÖRSE ONLINE 37-2021: Puma: Sport-Lifestyle-Konzern hat starke Wachstumszahlen in H1 vorgelegt
Donnerstag, 09. September 2021
DER AKTIONÄR 37-2021: BioNTech: Mainzer Biotech hat jetzt genügend Cash für weitere Forschungsstudien
Mittwoch, 08. September 2021
BÖRSE ONLINE 36-2021: Qiagen: Diagnostikspezialisten spürt weiter hohe Nachfragen nach Text-Equipment
Donnerstag, 02. September 2021
DER AKTIONÄR 36-2021: Deutz: Motorenbauer hat sich auf Zeit nach klassischen Dieselmotoren eingestellt
Donnerstag, 19. August 2021
DER AKTIONÄR 34-2021: SLM Solutions: Metalldruck wandelt Produktionsprozess vieler Konzerne komplett
Mittwoch, 11. August 2021
BÖRSE ONLINE 32-2021: Pfeiffer Vacuum: Renditeperle auf dem Weg zurück zur alten Margenstärke
Dienstag, 06. Juli 2021
FOCUS-MONEY 28-2021: H&R: Spezialchemiekonzern hebt EBITDA-Prognose deutlich an für 2021
Mittwoch, 30. Juni 2021
BÖRSE ONLINE 26-2021: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist vor Turnaround in 2021
Samstag, 05. Juni 2021
EURO am SONNTAG 22-2021: Hensoldt: Auftragseingang explodiert im 1. Quartal um fast 200 %
Samstag, 29. Mai 2021
EURO am SONNTAG 21-2021: Aixtron: High-Tech-Konzern dringt erfolgreich in neue Absatzmärkte vor
Donnerstag, 06. Mai 2021

Pfeiffer Vacuum: Vakuumpumpenspezialist legt nach starken Zahlen für das 1. Quartal 2021 eine zu vorsichtige Prognose für das Geschäftsjahr 2021 vor

Analyst: DER AKTIONÄR 19-2021
Mit einer Firmenhistorie von mehr als 125 Jahren hat sich Pfeiffer Vacuum (WKN: 691660) als einer der Technologie- und Weltmarktführer im Bereich Vakuumtechnik etabliert. Das Leistungsangebot des Konzerns reicht von Vakuumpumpen über Mess- und Analysegeräte bis hin zu komplexen Vakuumsystemen. Die Kunden der Gesellschaft kommen aus den unterschiedlichsten Branchen: analytische Industrie (z. B. Bio- und Gentechnologie), Research & Development (Labor und Forschungseinrichtungen), Halbleiterindustrie, chemische Industrie (Life Science, Biochemie, Pharmazie), Beschichtungsindustrie. Die Aktien der Gesellschaft sind im SDAX und dem TecDAX, dem Technologieindex der Frankfurter Wertpapierbörse, gelistet. Die Marktkapitalisierung liegt gegenwärtig bei rund 1,65 Mrd. Euro.

Am 25. März meldete Pfeiffer Vacuum die Geschäftszahlen 2020. Der Konzernumsatz ging im Corona-Jahr leicht um 2,2 % von 632,9 auf 618,7 Mio. Euro zurück. Das EBIT sackte ein um 30,5 % von 65,2 auf 45,3 Mio. Euro. Unterm Strich gab das Ergebnis um 34,7 % von 48,4 auf 31,6 Mio. Euro nach. Der Auftragseingang legte um 5,4 % von 598,7 auf 631,3 Mio. Euro zu. Der Auftragsbestand erhöhte sich um 11,4 % von 110,7 auf 123,3 Mio. Euro.

Mit den Geschäftszahlen für das schwierige Corona-Jahr 2020 habe Pfeiffer Vakuum laut DER AKTIONÄR Ende März durchaus zu überzeugen gewusst. Wirklich positiv gestimmt habe aber der optimistische Ausblick der Konzernleitung auf das laufende Geschäftsjahr 2021. Der Spezialist für Pumpen zur Vakuumerzeugung habe schon im letzten Quartal des Vorjahres eine Belebung des Geschäfts verzeichnen können. Um 6 % seien die Erlöse im Jahresvergleich auf 162 Mio. Euro angezogen. Am Dienstag, dem 4. Mai habe sich die Aufhellung der Geschäftslage mit den Zahlen zum 1. Quartal 2021 bestätigt. Der Konzernumsatz habe um starke 25 % von 153,3 auf 191,7 Mio. Euro zulegen können. Das EBIT sei im Vergleich zum Vorjahr um 76,4 % von 12,8 auf 22,6 Mio. Euro nach oben geschossen. Die EBIT-Marge sei von 8,4 auf 11,8 % gesprungen. Die gute Entwicklung des Jahresauftakts könne weiter anhalten. Dafür sprächen die sich füllenden Auftragsbücher. Pfeiffer Vacuum habe einen Anstieg bei den Orders um 35 % von 172,9 auf 233,9 Mio. Euro verzeichnet. Damit sei ein neuer Rekord erzielt worden. Die Geschäftsentwicklung unterstreiche zwei Fakten: Pfeiffer Vacuum wisse mit qualitativ hochwertigen Produkten zu überzeugen und habe sich eine starke Marktposition sichern können. Für das Gesamtjahr 2021 habe der Konzern ein Umsatzwachstum von 10 % in Aussicht gestellt. Angesichts der starken Entwicklung bereits im 1. Quartal dürfe sich diese Prognose als zu konservativ herausstellen. Damit bestehe Potenzial für positive Überraschungen. DER AKTIONÄR rät mit einem Kursziel von 200 Euro zum Kauf (19 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Bezogen auf die letzten 5 Jahre kann man bei Pfeiffer Vacuum einen Aufwärtstrend ausmachen. Allerdings ist die Aktie auch hochvolatil. Im Moment behalten Trader die Marke von 150 Euro im Blick. Darunter droht eine Korrektur. Prozyklisch könnte man bei einem Ausbruch über 175 Euro einsteigen und auf ein neues Allzeithoch über 192 Euro spekulieren.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.