Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Dienstag, 06. Juli 2021
FOCUS-MONEY 28-2021: H&R: Spezialchemiekonzern hebt EBITDA-Prognose deutlich an für 2021
Mittwoch, 30. Juni 2021
BÖRSE ONLINE 26-2021: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist vor Turnaround in 2021
Samstag, 05. Juni 2021
EURO am SONNTAG 22-2021: Hensoldt: Auftragseingang explodiert im 1. Quartal um fast 200 %
Samstag, 29. Mai 2021
EURO am SONNTAG 21-2021: Aixtron: High-Tech-Konzern dringt erfolgreich in neue Absatzmärkte vor
Donnerstag, 15. April 2021
DER AKTIONÄR 16-2021: Teamviewer: Anbieter von Remotesupport sei weiterhin auf Wachstumskurs
Mittwoch, 14. April 2021
BÖRSE ONLINE 15-2021: Knaus Tabbert: Caravaning profitiert bei der Urlaubsplanung in der Pandemie
Mittwoch, 14. April 2021
BÖRSE ONLINE 15-2021: OHB: Raumfahrtkonzern spürt die Nachfrage nach erdnahen Satelliten
Donnerstag, 08. April 2021
DER AKTIONÄR 15-2021: va-Q-tec: Spezialist für Thermo-Dämmstoffe mit reichlich Wachstumsfantasie
Freitag, 12. März 2021
EURO am SONNTAG 10-2021: Adidas: Sportartikelhersteller setzt beim Wachstum auf Direktvertrieb
Dienstag, 11. Mai 2021

Bauer: Tiefbauspezialist verzeichnete schon im Geschäftsjahr 2020 einen starken Zuwachs beim Auftragseingang

Analyst: FOCUS-MONEY 20-2021
Bauer (WKN: 516810) zählt zu den deutschen Bau- und Maschinenbaukonzernen. Die Unternehmen der Gruppe aus Schrobenhausen haben sich als Anbieter von Dienstleistungen, Maschinen und Produkten für Boden und Grundwasser am Markt positioniert. Der Konzern gilt als Spezialist für Tiefbauverfahren. Als Anbieter von Geräten für den Spezialtiefbau sieht sich der Konzern als Weltmarktführer. Die Bayern sind mit rund 11.000 Mitarbeitern über 110 Tochtergesellschaften in 70 Ländern weltweit aktiv. Gegenwärtig wird die Gesellschaft mit knapp 230 Mio. Euro kapitalisiert.

Im Geschäftsjahr 2020 ging die Gesamtkonzernleistung bei Bauer um 8,8 % von 1,595 auf 1,454 Mrd. Euro zurück. Die Erlöse gaben um 8,7 % von 1,471 auf 1,343 Mrd. Euro nach. Das EBITDA legte hingegen um 23,1 % von 134,3 auf 165,2 Mio. Euro zu. Die EBITDA-Marge betrug 12,3 gegenüber 9,1 % im Vorjahr. Beim EBIT belief sich der Anstieg von 33,7 auf 55,5 Mio. Euro auf 64,8 %. Die EBIT-Marge lag bei 4,1 %, nach 2,3 % im Vorjahr.

Der Tiefbauspezialist Bauer habe laut FOCUS-MONEY gleich zwei Chancen auf einen Turnaround. Erstens dürfe der Konzern von einem Konjunkturaufschwung und zahlreichen Infrastrukturprogrammen in der Welt mit einer Fülle an Aufträgen im Tiefbau profitieren. Außerdem sei ab dem Sommer mit einem Nachholbedarf bei Maschinen für den Bau zu rechnen, weil viele Unternehmen in der Corona-Krise Investitionen zurückgestellt hätte und nun wieder bestellen müssten. Bei Bauer habe man sogar schon im Krisenjahr 2020 Anzeichen des Turnarounds beobachten können. Auch wenn der Umsatz rückläufig gewesen sei, habe der Konzern die Ergebniskennziffern deutlich steigern können. Zudem habe man bereits einen spürbaren Anstieg des Auftragseingangs um 17,5 % beim Bausegment verzeichnet. Entsprechend optimistisch zeige sich die Konzernleitung. Beim Umsatz gehe man von einem Plus von rund 10 % aus. Das EBIT dürfe aber einen Sprung von 35 % nach oben machen. Unterm Strich werde Bauer wieder deutlich erkennbare schwarze Zahlen schreiben. Gehe die Vermutung einer weltweiten Erholung in der Bauwirtschaft nach der Covid-19-Krise auf, dürfe die Aktie des Nebenwertes viel Luft nach oben haben. FOCUS-MONEY rät bei dem Titel mit einem Kursziel von 20 Euro zum Kauf (64 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Betrachtet man die Kursentwicklung der letzten 5 Jahre, befindet sich die Aktie von Bauer definitiv noch immer im Abwärtstrend. Mit einem Ausbruch über 14,50 Euro könnte sich das aber ändern. Noch ist es nicht soweit und Anleger beherzigen einen Stopp unter 10 Euro.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.