Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Dienstag, 06. Juli 2021
FOCUS-MONEY 28-2021: H&R: Spezialchemiekonzern hebt EBITDA-Prognose deutlich an für 2021
Mittwoch, 30. Juni 2021
BÖRSE ONLINE 26-2021: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist vor Turnaround in 2021
Samstag, 05. Juni 2021
EURO am SONNTAG 22-2021: Hensoldt: Auftragseingang explodiert im 1. Quartal um fast 200 %
Samstag, 29. Mai 2021
EURO am SONNTAG 21-2021: Aixtron: High-Tech-Konzern dringt erfolgreich in neue Absatzmärkte vor
Donnerstag, 15. April 2021
DER AKTIONÄR 16-2021: Teamviewer: Anbieter von Remotesupport sei weiterhin auf Wachstumskurs
Mittwoch, 14. April 2021
BÖRSE ONLINE 15-2021: Knaus Tabbert: Caravaning profitiert bei der Urlaubsplanung in der Pandemie
Mittwoch, 14. April 2021
BÖRSE ONLINE 15-2021: OHB: Raumfahrtkonzern spürt die Nachfrage nach erdnahen Satelliten
Donnerstag, 08. April 2021
DER AKTIONÄR 15-2021: va-Q-tec: Spezialist für Thermo-Dämmstoffe mit reichlich Wachstumsfantasie
Freitag, 12. März 2021
EURO am SONNTAG 10-2021: Adidas: Sportartikelhersteller setzt beim Wachstum auf Direktvertrieb
Donnerstag, 20. Mai 2021

Schaeffler: Automobil- und Industriezulieferer hat sich im schwierigen Corona-Jahr 2020 gut behaupten können

Analyst: DER AKTIONÄR 21-2021
Die Schaeffler Gruppe (WKN: SHA015) ist ein führender Automobil- und Industriezulieferer. Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit liegen aktuell auf der Entwicklung innovativer Technologien, Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen CO2-effiziente Antriebe, Elektromobilität, Industrie 4.0, Digitalisierung und erneuerbare Energien. Bekannt ist das Technologieunternehmen als Produzent von Komponenten und Systemen für Antriebsstrang und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl an Industrieanwendungen. Die SDAX-Gesellschaft wird gegenwärtig mit rund 1,2 Mrd. Euro bewertet.

Im 1. Quartal 2021 konnte Schaeffler den Konzernumsatz um 8,5 % von 3,28 auf 3,56 Mrd. Euro steigern. Das EBIT vor Sondereffekten legte um 89,9 % von 212 auf 403 Mio. Euro zu. Die Umsatzmarge betrug 11,3 % gegenüber 6,5 % im Vorjahr. Beim Konzernergebnis gelang mit 235 Mio. Euro die Rückkehr in die Gewinnzone, nachdem im 1. Quartal 2020 ein Verlust von 186 Mio. Euro ausgewiesen wurde.

Schaeffler habe sich laut DER AKTIONÄR in der Corona-Krise überraschen gut behaupten können, obwohl es sicherlich kein leichtes Unterfangen sei, den Konzern vom Geschäft mit Verbrennungsmotoren hin zu einem Spezialisten für Elektromobilität zu wandeln. Die Konzernspitze rund um Manager Klaus Rosenfeld leiste jedoch gute Arbeit. Im 1. Quartal habe man unterm Strich wieder die Gewinnzone erreichen können mit einem Ergebnis von 235 Mio. Euro (Vorjahr: -186 Mio. Euro). Richtungsweisen sei dabei die Entwicklung im Geschäftssegment E-Mobility gewesen. Angesichts dieser Entwicklungen löse Schaeffler auch die Zurückhaltung beim Ausblick auf. Beim Jahresumsatz gehe man inzwischen von einem Anstieg um 10 % aus. Die Umsatzmarge solle zwischen 7 und 9 % liegen. Zuvor habe Schaeffler beim Umsatz lediglich ein Plus von mehr als 7 % aufgerufen und eine EBIT-Marge von 6 bis 8 % prognostiziert. Profitieren könne der Autozulieferer aktuell insbesondere aufgrund der Investitionen in den chinesischen Markt. Im schwierigen Corona-Jahr 2020 habe man hier ein beachtliches Umsatzplus von 8,7 % erzielen können. Das China-Geschäft trage mittlerweile 23 % zum Gesamtumsatz des Konzerns bei und sei nach oben hin ausbaufähig. Zuletzt habe sich Schaeffler dank einer guten Präsentation auf der Shanghai Motor Show weitere Deals sichern können. Mit dem Unternehmen Refire wolle man beispielsweise die Entwicklung von Schlüsselkomponenten für Wasserstoff-Brennstoffzellen vorantreiben. DER AKTIONÄR rät mit einem Kursziel von 10 Euro zum Kauf (36 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Noch befindet sich die Aktie von Schaeffler im Abwärtstrend. Aber erste Anzeichen einer Bodenbildung sind zu erkennen. Der Turnaround läuft, solange der Titel nicht signifikant unter 6,20 Euro zurückfallen sollte.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.