Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Mittwoch, 27. Oktober 2021
BÖRSE ONLINE 43-2021: Home24: Online-Möbelhändler ist im Peergroup-Vergleich günstig bewertet
Samstag, 02. Oktober 2021
EURO am SONNTAG 39-2021: Airbus: Europas Flugzeugbauer hat ein Orderbuch mit fast 7.000 Jets inzwischen
Donnerstag, 30. September 2021
DER AKTIONÄR 40-2021: Encavis: Solar- und Windparkbetreiber ein Gewinner vom Mitregieren der Grünen
Mittwoch, 22. September 2021
BÖRSE ONLINE 38-2021: Verbio: Biokraftstoffproduzent treibt Stroh zu Biomethan in Indien weiter voran
Mittwoch, 15. September 2021
BÖRSE ONLINE 37-2021: Puma: Sport-Lifestyle-Konzern hat starke Wachstumszahlen in H1 vorgelegt
Donnerstag, 09. September 2021
DER AKTIONÄR 37-2021: BioNTech: Mainzer Biotech hat jetzt genügend Cash für weitere Forschungsstudien
Mittwoch, 08. September 2021
BÖRSE ONLINE 36-2021: Qiagen: Diagnostikspezialisten spürt weiter hohe Nachfragen nach Text-Equipment
Donnerstag, 02. September 2021
DER AKTIONÄR 36-2021: Deutz: Motorenbauer hat sich auf Zeit nach klassischen Dieselmotoren eingestellt
Donnerstag, 19. August 2021
DER AKTIONÄR 34-2021: SLM Solutions: Metalldruck wandelt Produktionsprozess vieler Konzerne komplett
Mittwoch, 11. August 2021
BÖRSE ONLINE 32-2021: Pfeiffer Vacuum: Renditeperle auf dem Weg zurück zur alten Margenstärke
Dienstag, 06. Juli 2021
FOCUS-MONEY 28-2021: H&R: Spezialchemiekonzern hebt EBITDA-Prognose deutlich an für 2021
Mittwoch, 30. Juni 2021
BÖRSE ONLINE 26-2021: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist vor Turnaround in 2021
Samstag, 05. Juni 2021
EURO am SONNTAG 22-2021: Hensoldt: Auftragseingang explodiert im 1. Quartal um fast 200 %
Dienstag, 25. Mai 2021

SFC Energy: Konzernleitung erwartet bis 2025 eine Umsatzexplosion auf 350 bis 400 Mio. Euro (2020: 53 Mio. Euro)

Analyst: FOCUS-MONEY 22-2021
SFC Energy (WKN: 756857) hat sich als Anbieter von Direktmethanol- und Wasserstoff-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen am Markt positioniert. Mit den Produkten adressiert das Unternehmen die Märkte Clean Energy & Mobility, Defense & Secrurity, Öl- und Gasindustrie und Industrie. Die Gesellschaft für mobile und netzferner Energielösungen wird gegenwärtig mit rund 341 Mio. Euro kapitalisiert.

Am 18. Mai legte SFC Energy die Zahlen für das beste 1. Quartal der Unternehmensgeschichte vor. Der Konzern konnte den Umsatz um 5,4 % von 16,12 auf 16,98 Mio. Euro steigern. Das bereinigte EBITDA verdreifachte sich nahezu von 0,82 auf 2,35 Mio. Euro. Die Umsatzmarge betrug 13,8 % gegenüber 5,1 % im Vorjahr. Das bereinigte EBIT explodierte förmlich von 0,013 auf 1,43 Mio. Euro. Die EBIT-Marge lag bei 8,4 %, nach 0,1 % im Vorjahr.

SFC Energy sei als Wasserstoff-Aktie laut FOCUS-MONEY im Sog der Talfahrt in dem Sektor in Sippenhaft genommen worden. Dabei habe SFC Energy gar nicht wie die Peer-Group-Unternehmen enttäuschende Geschäftszahlen vorgelegt. Anlegern biete sich daher ein Kaufchance "zum rabattierten Preis". Die Produkte von SFC Energy kämen sowohl im Infrastruktur- als auch im Freizeitbereich zum Einsatz. Der Produktmix habe den Bayern das beste Ergebnis für ein 1. Quartal der Unternehmensgeschichte ermöglicht. Während der Umsatzanstieg mit 5,4 % auf knapp 17 Mio. Euro moderat ausgefallen sei, hätten das EBITDA mit einem Plus von 188 % auf 2,3 Mio. Euro die erstaunliche Entwicklung des Geschäfts unterstrichen. So imposant die Q1-Zahlen auch ausgefallen seien, SFC Energy habe bis zum Erreichen der mittelfristigen Ziele noch einen längeren Weg vor sich. Bis 2025 wolle der Brennstoffzellen-Spezialist einen Umsatz zwischen 350 und 400 Mio. Euro erreichen. Im Geschäftsjahr 2020 seien Erlöse von 53 Mio. Euro realisiert worden. Die Konzernleitung gehe davon aus, dass sich die Nachfrage nach Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellen in stationären Anwendungen mit einer enormen Dynamik entwickeln werde. Möglich wäre diese Entwicklung jedenfalls, wenn sich das europäische Marktvolumen für Brennstoffzellen tatsächlich, wie von der Europäischen Kommission prognostiziert, bis 2030 auf 85 Mrd. Euro erhöhen sollte. FOCUS-MONEY rät, die aktuelle Kursschwäche mit einem Ziel von 44 Euro für den Aufbau von Positionen zu nutzen (87 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von SFC Energy befindet sich nach dem Höhenflug des Vorjahres derzeit in der Korrektur. Mit einem nachhaltigen Ausbruch über 25 Euro könnte diese abgeschlossen werden und die nächste Kaufwelle starten. Absicherungen machen unter 20 Euro Sinn.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.