Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Mittwoch, 22. September 2021
BÖRSE ONLINE 38-2021: Verbio: Biokraftstoffproduzent treibt Stroh zu Biomethan in Indien weiter voran
Mittwoch, 15. September 2021
BÖRSE ONLINE 37-2021: Puma: Sport-Lifestyle-Konzern hat starke Wachstumszahlen in H1 vorgelegt
Donnerstag, 09. September 2021
DER AKTIONÄR 37-2021: BioNTech: Mainzer Biotech hat jetzt genügend Cash für weitere Forschungsstudien
Mittwoch, 08. September 2021
BÖRSE ONLINE 36-2021: Qiagen: Diagnostikspezialisten spürt weiter hohe Nachfragen nach Text-Equipment
Donnerstag, 02. September 2021
DER AKTIONÄR 36-2021: Deutz: Motorenbauer hat sich auf Zeit nach klassischen Dieselmotoren eingestellt
Donnerstag, 19. August 2021
DER AKTIONÄR 34-2021: SLM Solutions: Metalldruck wandelt Produktionsprozess vieler Konzerne komplett
Mittwoch, 11. August 2021
BÖRSE ONLINE 32-2021: Pfeiffer Vacuum: Renditeperle auf dem Weg zurück zur alten Margenstärke
Dienstag, 06. Juli 2021
FOCUS-MONEY 28-2021: H&R: Spezialchemiekonzern hebt EBITDA-Prognose deutlich an für 2021
Mittwoch, 30. Juni 2021
BÖRSE ONLINE 26-2021: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist vor Turnaround in 2021
Samstag, 05. Juni 2021
EURO am SONNTAG 22-2021: Hensoldt: Auftragseingang explodiert im 1. Quartal um fast 200 %
Samstag, 29. Mai 2021
EURO am SONNTAG 21-2021: Aixtron: High-Tech-Konzern dringt erfolgreich in neue Absatzmärkte vor
Dienstag, 22. Juni 2021

Norma Group: Spezialist für Verbindungstechniken hat die Zukunftsmärkte Wassermanagement und Elektromobilität fest im Blick

Analyst: FOCUS-MONEY 26-2021
Wenn es um Verbindungstechnik geht, führt kaum ein Weg an den Produkten der Norma Group (WKN: A1H8BV) vorbei. Egal ob es um Schellen, Klemmen, Passstücke, Kupplungen oder Adapter geht, der Konzern aus Maintal gilt als der Markt- und Technologieführer für hochentwickelte Verbindungstechnik. Die Unternehmensgeschichte reicht bis ins Jahr 1896 zurück und das auch heute noch maßgebliche Geschäftsfeld der Herstellung von Schlauch- und Rohrschellen sowie Verbindungselementen hat daher reichlich Tradition. Zum Einsatz kommen die innovativen und hochentwickelten Verbindungstechniken z.B. in Motoren, Fahrzeugbau, Wasserwirtschaftssystemen und Baugeräten. Derzeit wird die seit 2011 börsennotierte SDAX-Gesellschaft mit rund 1,4 Mrd. Euro bewertet.

Im 1. Quartal 2021 erhöhte sich der Auftragsbestand bei Norma Group um 21,3 % von 374,2 auf 453,8 Mio. Euro. Der Konzernumsatz legte um 13 % von 253,6 auf 286,4 Mio. Euro zu. Das bereinigte EBIT stieg um 47 % von 25,1 auf 36,9 Mio. Euro. Die Umsatzmarge betrug 11,0 % gegenüber 7,4 % im Vorjahr. Beim Periodenergebnis verbuchte man einen Anstieg um 87,3 % von 10,8 auf 20,3 Mio. Euro.

Der Spezialist für Verbindungstechnik Norma Group adressiere laut FOCUS-MONEY gleich zwei wichtige Wachstumsmärkte. Als Anbieter von Schlauchschellen, Schlauchverbindern und Rohrkupplungen dürfe der SDAX-Konzern eine gute Rolle in den Zukunftsmärkten Wassermanagement und Elektromobilität spielen. Für die Autoindustrie entwickle Norma Befestigungsschellen, Verbindungselemente oder Fluidsysteme. Mit einer anhaltenden Erholung der Autobranche dürfe auch weitere Kursfantasie der Aktie einhergehen. Mit über 40.000 Produkten, die global an 28 Standorten angeboten werden, sehe sich Norma als Technologieführer für innovative Verbindungstechnik. Dennoch handle es sich bei dem Mittelständler um einen typischen Hidden Champion aus Deutschland, den nur Insider kennen. Das Potenzial des Unternehmens habe man bei den Zahlen für das 1. Quartal erkennen können. Die einsetzende Erholung der Weltwirtschaft spiegle sich in den Finanzkennziffern wider. Angesichts eines Umsatzwachstums von konzernweit 13 % habe sich die Region Asien-Pazifik mit einem Anstieg um über 41 % als Wachstumsmotor herausgestellt. Im Geschäftsjahr 2021 erwarte Norma ein prozentual zweistelliges Umsatzwachstum und damit die Rückkehr zum Vor-Corona-Niveau. Bei der EBIT-Marge gehe man von 12 % aus. Abgesehen von der Konjunkturaufhellung werde Konzern in den nächsten Quartalen zudem von Kosteneinsparungen profitieren. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 54,20 Euro zum Kauf (23 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Norma Group hat im Herbst 2020 den Abwärtstrend der vorangegangenen drei Jahre überwinden können. Über 39 Euro dürften die Käufer im Vorteil bleiben.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.