Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Donnerstag, 02. Juni 2022
DER AKTIONÄR 23-2022: Medios: Specialty-Pharma-Konzern will Ergebnismargen deutlich steigern
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Mittwoch, 30. Juni 2021

Henkel: Konsumgüter- und Spezialchemiekonzern dürfte starke Geschäftsentwicklung im 2. Quartal haben

Analyst: BÖRSE ONLINE 26-2021
Das 1876 gegründete Traditionsunternehmen Henkel ist weltweit als Anbieter führender Marken und Technologien aus den Bereichen Wasch- und Reinigungsmittel, Schönheitspflege und Klebstoff-Technologien tätig. Konzernintern werden diese drei Geschäftssegmente Laundry & Home Care, Beauty Care und Adhesive Technologies genannt. Zu den bekanntesten Marken der HENKEL AG & CO. KGAA gehören Persil, Schwarzkopf oder Loctite, die alle weltweit führende Marktpositionen im Konsumenten- und Industriegeschäft einnehmen. Obwohl das Unternehmen seinen Sitz in Düsseldorf hat, bezeichnet sich der Konzern selbst als eines der am stärksten international ausgerichteten Unternehmen in Deutschland. Von rund als 49.900 Konzernmitarbeitern haben lediglich rund 20% hierzulande ihren Arbeitsplatz. Die im DAX gelisteten Vorzugsaktien (174,5 Millionen Stück) der Gesellschaft werden derzeit mit rund 15,55 Mrd. Euro bewertet. Die 259,8 Millionen Stammaktien kommen auf eine Bewertung von 20,1 Mrd Euro.

Im 1. Quartal konnte Henkel den Konzernumsatz um 0,8 % von 4,927 auf 4,968 Mrd. Euro steigern. Das organische Umsatzwachstum betrug 7,7 %. Wachstumstreiber war der Geschäftsbereich "Adhesive Technologies" mit einem organischen Umsatzwachstum von 13 %. Im Rahmen der Mitteilung hob Henkel die Jahresprognose für 2021 an und geht von einem organischem Umsatzwachstum zwischen 4 und 6 % aus. Die EBIT-Marge soll zwischen 14 und 15 % liegen.

Nach den Zahlen für das 1. Quartal dürfe man beim Konsumgüter- und Spezialchemiekonzern Henkel laut BÖRSE ONLINE von guten Finanzkennziffern für das 2. Quartal bzw. 1. Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres ausgehen. Denn schon im Auftaktquartal 2021 habe Henkel den Konzernumsatz organisch um 7,7 % steigern können, obwohl das 1. Quartal des Vorjahres noch überhaupt nicht so sehr von der Covid-19-Pandemie negativ beeinflusst worden war. Dementsprechend hoch dürften die Zuwächse im 2. Quartal im Jahresvergleich ausfallen. Schon im 1. Quartal habe man sehen können, welcher Geschäftsbereich zum Wachstumstreiber wurde: die Klebstoffsparte. Im Vorjahr habe Henkel mit Klebstoffen einen Einbruch von 20 % im 2. Quartal hinnehmen müssen. Nun könne man von einem starken Rebound ausgehen. In den beiden anderen Geschäftssegmenten, dem Geschäft mit Reinigungsmitteln und Kosmetik, dürfe dieser Rebound nicht so hoch ausfallen, allerdings habe dieses Geschäft im zurückliegenden Jahr auch nicht so stark gelitten. Anlegern biete sich derzeit eine gute Einstiegsmöglichkeit, weil es eine Diskrepanz zwischen Geschäfts- und Aktienentwicklung gebe. Einen zusätzlichen Discount gebe es aktuell bei den Stammaktien, die mit einem Abschlag von 13 % gegenüber den im DAX gelisteten Vorzugsaktien gehandelt würden, obwohl sie mit einer leicht höheren Dividendenrendite aufwarten könnten. BÖRSE ONLINE rät mit einem Kursziel von 100 Euro zum Kauf (29 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Stammaktien von Henkel hatten sich im Frühjahr wieder zurück ans Vor-Corona-Kursniveau gearbeitet. Dort prallte der Titel jedoch nach unten ab. Oberhalb von 70 Euro können Anleger auf einen neuerlichen Ausbruchsversuch über 86 Euro spekulieren.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.