Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Donnerstag, 02. Juni 2022
DER AKTIONÄR 23-2022: Medios: Specialty-Pharma-Konzern will Ergebnismargen deutlich steigern
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Mittwoch, 30. Juni 2021

Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist vor Turnaround in 2021

Analyst: BÖRSE ONLINE 26-2021
Cenit (WKN: 540710) hat sich als einer der führenden Software- und Beratungspartner von Fertigungsunternehmen und Finanzdienstleister für Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Product-Lifecycle-Management (PLM) und Enterprise-Information-Management (EIM) entwickelt. Die Stuttgarter konzentrieren sich darauf, Unternehmen die Planung von Fabriken und Produkten anhand von digitalisierten Geschäftsprozessen zu ermöglichen. Der Vorteil für die Kunden liegt auf der Hand: durch digitale Planungen am Computer lassen sich sowohl die Machbarkeit eines Vorhabens überprüfen als auch gleichzeitig Kosteneffizienz und Qualitätssteigerungen optimieren. Die Marktkapitalisierung der Gesellschaft beträgt rund 132 Mio. Euro.

In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2021 gingen die Erlöse bei Cenit um 7,7 % von 39,23 auf 36,22 Mio. Euro zurück. Das EBITDA brach im Jahresvergleich um 64,4 % von 2,34 auf 0,833 Mio. Euro ein. Das EBIT rutschte nach +0,8 Mio. Euro mit -0,52 Mio. Euro in die roten Zahlen. Bei Ergebnis je Aktie muss man bei dem Wert von 6 Cents im Jahresvergleich nur das Plus in ein Minus umkehren, um die Entwicklung zu veranschaulichen.

Auch wenn die Zahlen für das 1. Quartal 2021 bei Cenit schwach ausgefallen seien, habe sich der Kurs der Aktie laut BÖRSE ONLINE davon nicht beeindrucken lassen. Das lasse nun die Spekulation zu, dass die Marktbeobachter von einem Durchschreiten der Talsohle bei dem IT-Spezialisten ausgehen und dies bereits einpreisen. Cenit adressiere mit Lösungen für die digitale Fabrik oder den Lebenszyklus eines Produktes spannende Zukunftsmärkte. Während der Pandemie habe der Konzern aber angesichts von Kunden aus den schwer betroffenen Bereichen Maschinen- und Automobilbau sowie Luftfahrt schwer gelitten. Nach einem schwachen Jahresauftakt dürfe 2021 zu einem Übergangsjahr werden. Doch Umsatz und Gewinn sollten laut Konzernleitung zulegen. Gerade aus den im letzten Jahr schwer getroffenen Branchen dürften Investitionen nachgeholt werden. Nach Effizienzmaßnahmen sollten sich auch geringfügige Umsatzzuwächse überproportional auf das Gewinnwachstum durchschlagen. Analystenschätzungen zufolge könne sich der Gewinn je Aktie in den nächsten drei Geschäftsjahren vervielfachen. Interessant sei die Aktie auch aufgrund des Einstiegs der Beteiligungsgesellschaft Primepulse. Noch gebe es keine Informationen warum Primepulse 21 % der Aktien erworben habe. Mit dem Inspektionsspezialisten Stemmer und der Elektronikfirma Katek habe die Gesellschaft aber erfolgreich Unternehmen an die Börse gebracht und ihr Können bewiesen. Eventuell könne es zwischen den der Unternehmen auch zu einer Kooperation auf operativer Ebene kommen. BÖRSE ONLINE rät mit einem Kursziel von 19,50 Euro zum Kauf (24 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Cenit schloss mit dem Ausbruch über 14,50 Euro die Bodenbildung ab. Über 16 Euro dürfte der Weg in Richtung von 20 Euro zunächst frei sein. Anleger sichern ihre Positionen mit einem Stopp unter 14 Euro ab.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.