Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Mittwoch, 22. September 2021
BÖRSE ONLINE 38-2021: Verbio: Biokraftstoffproduzent treibt Stroh zu Biomethan in Indien weiter voran
Mittwoch, 15. September 2021
BÖRSE ONLINE 37-2021: Puma: Sport-Lifestyle-Konzern hat starke Wachstumszahlen in H1 vorgelegt
Donnerstag, 09. September 2021
DER AKTIONÄR 37-2021: BioNTech: Mainzer Biotech hat jetzt genügend Cash für weitere Forschungsstudien
Mittwoch, 08. September 2021
BÖRSE ONLINE 36-2021: Qiagen: Diagnostikspezialisten spürt weiter hohe Nachfragen nach Text-Equipment
Donnerstag, 02. September 2021
DER AKTIONÄR 36-2021: Deutz: Motorenbauer hat sich auf Zeit nach klassischen Dieselmotoren eingestellt
Donnerstag, 19. August 2021
DER AKTIONÄR 34-2021: SLM Solutions: Metalldruck wandelt Produktionsprozess vieler Konzerne komplett
Mittwoch, 11. August 2021
BÖRSE ONLINE 32-2021: Pfeiffer Vacuum: Renditeperle auf dem Weg zurück zur alten Margenstärke
Dienstag, 06. Juli 2021
FOCUS-MONEY 28-2021: H&R: Spezialchemiekonzern hebt EBITDA-Prognose deutlich an für 2021
Mittwoch, 30. Juni 2021
BÖRSE ONLINE 26-2021: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist vor Turnaround in 2021
Samstag, 05. Juni 2021
EURO am SONNTAG 22-2021: Hensoldt: Auftragseingang explodiert im 1. Quartal um fast 200 %
Samstag, 29. Mai 2021
EURO am SONNTAG 21-2021: Aixtron: High-Tech-Konzern dringt erfolgreich in neue Absatzmärkte vor
Donnerstag, 01. Juli 2021

Global Fashion Group: Online-Modehändler adressiert mit Fokus auf Schwellländer ein hohes Wachstumspotenzial

Analyst: DER AKTIONÄR 27-2021
Die Global Fashion Group (WKN: A2PLUG) zählt zu den Unternehmen, die aus der Start-up-Schmiede Rocket Internet hervorgegangen sind. Der Online-Modehändler mit Hauptsitz in Luxemburg hat sich auf das Geschäft in Schwellenländern spezialisiert. Mit regionalen Marken wie Lamoda (Russland), Namshi (Naher Osten), Dafiti (Südamerika) oder Zalora (Südostasien) ist die GFG sowohl aktiv beim Verkauf von Eigenmarken aber auch von internationalen Trendsettern wie Nike, Mango, Asics und Tommy Hilfiger. Die Marktkapitalisierung der SDAX-Gesellschaft beträgt gegenwärtig rund 2,76 Mrd. Euro.

Im 1. Quartal 2021 konnte die Global Fashion Group den Konzernumsatz um 11 % von 271,4 auf 301,3 Mio. Euro steigern. Beim bereinigten EBITDA konnte der Fehlbetrag von -22,7 auf 11,5 Mio. Euro verringert werden.

In der Corona-Pandemie habe sich der E-Commerce für viele Unternehmen als Rettungsanker fürs Geschäft erwiesen. Die Global Fashion Group habe laut DER AKTIONÄR vom Trend profitieren können, dass Verbraucher immer mehr Einkäufe online statt im stationären Handel tätigen. Mit Mode- und Schönheit-Produkten adressiere die Global Fashion Group die am meisten gesuchte Produktgruppe im Internet. Der Konzern habe sich mit den Plattformen Lamoda in Russland, Dafiti in Lateinamerika, The Iconic in Australien und Zalora in Südostasien auf Schwellenländer spezialisiert. Das Wachstumspotenzial in diesen Märkten sei hoch. Bei Zalora trumpfe Global Fashion Group mit einem innovativen Livestream-Shopping-Erlebnis, das Social Media und E-Commerce vereine. Aktuell schlage sich das durch die Pandemie befeuerte Wachstum bei Global Fashion Group zwar nur beim Umsatz nieder. Im 1. Quartal habe man einen Anstieg von 11 % auf 301,3 Mio. Euro realisiert. Im Gesamtjahr 2021 wolle man einen Konzernumsatz von 1,5 Mrd. Euro erzielen. Profitabel sei man allerdings noch nicht. Im 1. Quartal habe man den operativen Verlust (EBITDA) allerdings bereits um fast die Hälfte auf -11,5 Mio. Euro reduzieren können. Global Fashion Group verzeichne jedoch ein starkes Kundenwachstum. Um 25 % sei es auf knapp 17 Mio. nach oben gegangen. Angesichts des strammen Kundenwachstums gehe man davon aus, dass sich der Konzernumsatz bis zum Ende des Jahrzehnts um den Faktor 6 steigern dürfe. Um die Expansion voranzutreiben habe Global Fashion Group zuletzt eine Wandelanleihe 375 Mio. Euro erfolgreich platzieren können. Für Analysten wachse hier eine "neue Zalando" heran. DER AKTIONÄR rät mit einem Kursziel von 18 Euro zum Kauf (41 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie der Global Fashion Group hat allein in den letzten 12 Monaten um 335 % zulegen können. Aktuell konsolidiert der Titel noch diesen steilen Anstieg, behauptet dabei aber das hohe Niveau. Prozyklische Käufe bieten sich bei einem Anstieg unter erhöhtem Volumen über 13,20 Euro an. Stopps sollten erst unter 10 Euro platziert werden.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.