Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Mittwoch, 22. September 2021
BÖRSE ONLINE 38-2021: Verbio: Biokraftstoffproduzent treibt Stroh zu Biomethan in Indien weiter voran
Mittwoch, 15. September 2021
BÖRSE ONLINE 37-2021: Puma: Sport-Lifestyle-Konzern hat starke Wachstumszahlen in H1 vorgelegt
Donnerstag, 09. September 2021
DER AKTIONÄR 37-2021: BioNTech: Mainzer Biotech hat jetzt genügend Cash für weitere Forschungsstudien
Mittwoch, 08. September 2021
BÖRSE ONLINE 36-2021: Qiagen: Diagnostikspezialisten spürt weiter hohe Nachfragen nach Text-Equipment
Donnerstag, 02. September 2021
DER AKTIONÄR 36-2021: Deutz: Motorenbauer hat sich auf Zeit nach klassischen Dieselmotoren eingestellt
Donnerstag, 19. August 2021
DER AKTIONÄR 34-2021: SLM Solutions: Metalldruck wandelt Produktionsprozess vieler Konzerne komplett
Mittwoch, 11. August 2021
BÖRSE ONLINE 32-2021: Pfeiffer Vacuum: Renditeperle auf dem Weg zurück zur alten Margenstärke
Dienstag, 06. Juli 2021
FOCUS-MONEY 28-2021: H&R: Spezialchemiekonzern hebt EBITDA-Prognose deutlich an für 2021
Mittwoch, 30. Juni 2021
BÖRSE ONLINE 26-2021: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist vor Turnaround in 2021
Samstag, 05. Juni 2021
EURO am SONNTAG 22-2021: Hensoldt: Auftragseingang explodiert im 1. Quartal um fast 200 %
Samstag, 29. Mai 2021
EURO am SONNTAG 21-2021: Aixtron: High-Tech-Konzern dringt erfolgreich in neue Absatzmärkte vor
Dienstag, 27. Juli 2021

Aareal Bank: Die Skepsis gegenüber Immobilienfinanzierer eröffne Raum für eine positive Überraschung in den kommenden Quartalsberichten

Analyst: FOCUS-MONEY 31-2021
Bei der Aareal Bank AG (WKN: 540811) handelt es sich nicht um eine klassische Bank mit Privatkundengeschäft, vielmehr hat die Bank ihr Tätigkeitsfeld ausgerichtet auf Kunden aus der gewerblichen Immobilien- und Wohnungswirtschaft. Die auf drei Kontinenten, in Europa, USA und Asien, aktive Immobilienbank bezeichnet sich selbst als "Spezialist für Spezialisten" und sieht ihre Kernkompetenz als Partner der Kunden in allen Fragen zu Finanzierung, Beratung und Service in der Immobilienbranche. Die Marktkapitalisierung der im SDAX gelisteten Gesellschaft beträgt gegenwärtig rund 1,2 Mrd. Euro.

Im 1. Quartal schoss das Konzernbetriebsergebnis bei der Aareal Bank von 11 auf 32 Mio. Euro nach oben. Das Konzernergebnis konnte mit dem Sprung von 7 auf 21 Mio. Euro verdreifacht werden. Das den Stammaktionären zugeordnete Konzernergebnis explodierte von 2 auf 16 Mio. Euro.

Die Aktie der Aareal Bank sei laut FOCUS-MONEY eine der wenigen am deutschen Aktienmarkt, die sich noch nicht so recht vom Markteinbruch im Frühjahr 2020 erholt habe. Der SDAX-Titel werde gemieden, weil Marktbeobachter bei dem Immobilienfinanzierer Angst vor möglichen Kreditausfällen hätten. Ganz unbegründet sei die Skepsis nicht, schließlich finanziere die Aareal Bank insbesondere Gewerbeimmobilien. Seit Corona mache das Gespenst der Mietausfälle die Runde im Gewerbe, Hotel- und Gaststättensektor. Das Portfolio der Aareal Bank bestehe zur Hälfte aus Hotel- und Einzelhandelsfinanzierungen. Bei rund 6 % der Ausleihungen habe es zuletzt Bedienungsprobleme gegeben. Für mögliche Rückschläge sorge die Aareal Bank aber vor. Im Jahr 2020 habe man 344 Mio. Euro als Risikovorsorge zurückgelegt. Die Konzernleitung erwarte aber keine großen Einbrüche, sondern blicke optimistisch nach vorn. Für 2021 erwarte die Aareal Bank beim Betriebsergebnis einen Wert zwischen 100 und 175 Mio. Euro, nachdem im Vorjahr ein Minus von 75 Mio. Euro angefallen war. Dabei seien bereits weitere 200 Mio. Euro für die Risikovorsorge berücksichtigt. Spätestens 2023 gehe das Aareal-Management vom Erreichen des Vorkrisenniveaus und einem Betriebsergebnis von rund 300 Mio. Euro aus. Operativ sei die Aareal Bank dabei, den Konzern auf die Herausforderungen von Digitalisierung und Fintech vorzubereiten. Auch die ESG-konforme Ausweitung des Portfolios schreite voran. Auch wenn Restrisiken aufgrund möglicher weiterer Ausfälle bei einer neuerlichen Verschärfung der Pandemie bestehen blieben, rät FOCUS-MONEY mit einem Kursziel von 32 Euro zum Kauf (58 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie der Aareal Bank hat seit März 2020 einen untergeordneten Aufwärtstrend ausbilden können. Allerdings muss man einschränkend dazu schreiben, dass dies innerhalb des weiterhin intakten langjährigen Abwärtstrends erfolgte. Bei 25 Euro kam die Aktie zuletzt im Frühjahr genau an der deckelnden Trendlinie nicht weiter und prallte wieder nach unten ab.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.