Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Donnerstag, 02. Juni 2022
DER AKTIONÄR 23-2022: Medios: Specialty-Pharma-Konzern will Ergebnismargen deutlich steigern
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Dienstag, 03. August 2021

Stemmer Imaging: Nach starken vorläufigen Zahlen für das 1. Halbjahr 2021 hebt der Anbieter digitaler Bildverarbeitungstechnik die Jahresprognose an

Analyst: FOCUS-MONEY 32-2021
Stemmer Imaging (WKN: A2G9MZ) wagte im Februar 2018 den Gang an die Börse. Der Anbieter von Bildverarbeitungstechnologien für den Einsatz in Industrie und Wissenschaft beliefert Kunden aus den Bereichen Automation & Fertigungstechnik, Automobilindustrie, Medizintechnik, Verkehrstechnik und Lebensmittelindustrie mit verschiedensten Produkten zur digitalen Bildverarbeitung. Der Konzern hat dabei Bildverarbeitungssysteme und Software führender Hersteller im Portfolio. An der Börse wird der Nebenwert derzeit mit rund 174 Mio. Euro kapitalisiert.

Laut vorläufigen Zahlen konnte Stemmer Imaging im 1. Halbjahr 2021 den Konzernumsatz um 23,9 % von 52,2 auf 64,7 Mio. Euro steigern. Das operative Ergebnis (EBITDA) legte um 244,5 % von 2,3 auf 7,9 Mio. Euro zu. Die EBITDA-Marge für das 1. Halbjahr betrug 12,2 %. Der Konzern nahm die starken Kennziffern für die ersten sechs Monate zum Anlass, die Jahresprognose zu erhöhen. Erwartet wird nun ein Umsatz zwischen 123 und 131 Mio. Euro (zuvor: 111 bis 121 Mio. Euro). Das EBITDA soll zwischen 12,2 und 15,4 Mio. Euro liegen (zuvor: 7,8 bis 10,2 Mio. Euro).

Der seit 2018 börsennotierte Spezialist für Bildverarbeitungstechnik zur optischen Qualitätsprüfung, Stemmer Imaging, habe laut FOCUS-MONEY bislang nur einen gemischten Börsenerfolg vorzuweisen gehabt. Das könne sich nun aber nach den vorläufigen Halbjahreszahlen und einer Anhebung der Jahresprognose ändern. Stemmer Imaging adressiere mit den Technologien zur Bildverarbeitung zahlreiche Branchen: Automobil, Druck, Verpackung, Lebensmittel, Medizin und Pharma. Die Zahlen für die Geschäftsjahre 2019 und 2020 hätten allerdings zumeist enttäuscht. Nun habe Stemmer Imaging aber im 2. Quartal 2021 Rekordzahlen vorlegen können. Für das Gesamtjahr 2021 erwarte der Konzern nun einen Umsatzsprung von 20 % auf mindestens 123 Mio. Euro. Das operative Ergebnis dürfe sich auf 12,2 Mio. Euro mindestens verdoppeln. Das wecke die Hoffnung auf eine nachhaltige Verbesserung der Geschäftsentwicklung. Die Voraussetzungen dafür seien laut Henning Breiter, Analyst bei Hauck & Aufhäuser, gegeben, denn die Konjunkturerholung falle zusammen mit strukturellem Wachstum. Deshalb seien auch im Geschäftsjahr 2022 deutliche Zuwächse zu erwarten. Stemmer Imaging könne als doch noch in den kommenden Quartalen in die hohen Erwartungen zum Börsengang hineinwachsen. Sollte es so kommen, dann wäre bis zum Höchstkurs bei 52 Euro noch viel Nachholbedarf bei der Kursentwicklung. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 40 Euro zum Kauf (49 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Stemmer Imaging ist kurz davor, einen nachhaltigen Boden auszubilden. Mit dem Sprung über 28 Euro wäre der Weg frei für eine Annäherung an das Kursziel von FOCUS-MONEY bei 40 Euro. Anleger sichern ihre Positionen mit einem Stopp unter 25 Euro ab.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.