Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Samstag, 02. Oktober 2021
EURO am SONNTAG 39-2021: Airbus: Europas Flugzeugbauer hat ein Orderbuch mit fast 7.000 Jets inzwischen
Donnerstag, 30. September 2021
DER AKTIONÄR 40-2021: Encavis: Solar- und Windparkbetreiber ein Gewinner vom Mitregieren der Grünen
Mittwoch, 22. September 2021
BÖRSE ONLINE 38-2021: Verbio: Biokraftstoffproduzent treibt Stroh zu Biomethan in Indien weiter voran
Mittwoch, 15. September 2021
BÖRSE ONLINE 37-2021: Puma: Sport-Lifestyle-Konzern hat starke Wachstumszahlen in H1 vorgelegt
Donnerstag, 09. September 2021
DER AKTIONÄR 37-2021: BioNTech: Mainzer Biotech hat jetzt genügend Cash für weitere Forschungsstudien
Mittwoch, 08. September 2021
BÖRSE ONLINE 36-2021: Qiagen: Diagnostikspezialisten spürt weiter hohe Nachfragen nach Text-Equipment
Donnerstag, 02. September 2021
DER AKTIONÄR 36-2021: Deutz: Motorenbauer hat sich auf Zeit nach klassischen Dieselmotoren eingestellt
Donnerstag, 19. August 2021
DER AKTIONÄR 34-2021: SLM Solutions: Metalldruck wandelt Produktionsprozess vieler Konzerne komplett
Mittwoch, 11. August 2021
BÖRSE ONLINE 32-2021: Pfeiffer Vacuum: Renditeperle auf dem Weg zurück zur alten Margenstärke
Dienstag, 06. Juli 2021
FOCUS-MONEY 28-2021: H&R: Spezialchemiekonzern hebt EBITDA-Prognose deutlich an für 2021
Mittwoch, 30. Juni 2021
BÖRSE ONLINE 26-2021: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist vor Turnaround in 2021
Samstag, 05. Juni 2021
EURO am SONNTAG 22-2021: Hensoldt: Auftragseingang explodiert im 1. Quartal um fast 200 %
Samstag, 29. Mai 2021
EURO am SONNTAG 21-2021: Aixtron: High-Tech-Konzern dringt erfolgreich in neue Absatzmärkte vor
Donnerstag, 19. August 2021

SLM Solutions: Metalldruck wandelt Produktionsprozess vieler Konzerne komplett

Analyst: DER AKTIONÄR 34-2021
SLM Solutions Group (WKN: A11133) ist ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie, wie Metall-3D-Druck auch bezeichnet wird. Das Unternehmen aus Lübeck hat den Fokus auf die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von Maschinen und integrierten Anlagen im Bereich des Selektiven Laserschmelzens (Selective Laser Melting oder kurz: SLM) gerichtet. Das Verfahren ermöglicht den Druck dreidimensionaler Objekte mithilfe von Laserstrahlen aufgeschmolzener Metallpulver. Sowohl Aluminium und Stahl als auch Titan können so Schicht um Schicht aufgetragen und zu Metallteilen geformt werden. SLM Solutions hat Kunden aus den Branchen Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Energie und Gesundheit für sich gewinnen können. Die Marktkapitalisierung der Gesellschaft beträgt derzeit rund 393 Mio. Euro.

Am 12. August meldete SLM Solutions die Halbjahreszahlen für das laufende Geschäftsjahr 2021. Der Konzern verzeichnete einen starken Auftragseingang, der um 57,3 % von 19,2 auf 30,2 Mio. Euro zulegte. Der Konzernumsatz lag mit 31,7 Mio. Euro leicht über dem Vorjahreswert von 31,2 Mio. Euro. Das EBITDA betrug -6,2 Mio. Euro und befand sich damit auf dem Niveau des Vorjahres (-6,0 Mio. Euro).

Der 3D-Metalldruck stehe laut DER AKTIONÄR unmittelbar davor, die Produktionsprozesse vieler Unternehmen durch kürzere Produktlebenszyklen und eine größere Variantenvielfalt nachhaltig zu verändern. SLM Solutions könne einer der Profiteure dieser Entwicklung werden. Für Aufsehen gesorgt habe zuletzt, dass sich die Starinvestorin Cathie Woods von ARK Invest mit 4,5 % an SLM Solutions beteiligt hatte. Die Visionärin gehe davon aus, dass die 3D-Druck-Technologie nun bereit sei, mit einer höheren Designkomplexität, Genauigkeit, Effizienz und Individualisierung den Durchbruch am Massenmarkt zu schaffen. SLM Solutions setze mit dem neuen Druckermodell NXG XII 600 neue Maßstäbe. Möglich sei der Metalldruck ganzer Schiffsturbinen, Implantaten oder Teilen von Flugzeugturbinen. Zu den Kunden von SLM Solutions zählen inzwischen die NASA, Audi und VW, Toyota, FIT Fruth und Siemens. Aufträge von Boeing und Airbus seien ebenfalls eingegangen. Der Umsatz ziehe bei SLM Solutions inzwischen steil an. Für das laufende Geschäftsjahr werde ein Volumen von 78 Mio. Euro erwartet. 2022 dürfe der Umsatz auf 114 Mio. Euro zulegen. Unterm Strich habe SLM Solutions die Gewinnzone inzwischen im Blick. Auch wenn für 2021 noch ein Minus von 56 Cents je Aktie erwartet werde, dürfe der Fehlbetrag im kommenden Geschäftsjahr auf 18 Cents abschmelzen. Angesichts des erwarteten Zuwachses von 25 % pro Jahr für den gesamten Markt der additiven Fertigung bis 2030 dürfe das Erreichen der Gewinnschwelle rasch folgen. DER AKTIONÄR rät mit einem Kursziel von 28 Euro zum Kauf (51 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von SLM Solutions läuft sei einigen Monaten oberhalb von 16 Euro seitwärts. Bei einem Ausbruch über 20 Euro bieten sich prozyklische Käufe an.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.