Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Mittwoch, 12. Januar 2022
BÖRSE ONLINE 02-2022: Vitesco: Orders aus den USA, China und Japan könnten Comeback einläuten
Montag, 10. Januar 2022
EURO am SONNTAG 01-2022: Grenke: Anbieter für IT-Leasing verbreitet Hoffnung mit ersten 2021-Zahlen
Mittwoch, 22. Dezember 2021
BÖRSE ONLINE 51-2021: Dermapharm: Grünwalder Pharmahersteller profitiert von Impfstoffproduktion
Mittwoch, 15. September 2021

Puma: Sport-Lifestyle-Konzern hat starke Wachstumszahlen in H1 vorgelegt

Analyst: BÖRSE ONLINE 37-2021
Der Sport-Lifestyle-Konzern Puma (WKN: 696960) ist einer der weltweit führenden Anbieter von Schuhen, Textilien und Accessoires. Der 1948 in Herzogenaurach durch die Aufteilung des Gemeinschaftsunternehmens der Brüder Rudolf und Adolf ("Adi") Dassler (Sportschuhfabrik Gebrüder Dassler) entstandene Konzern designt und produziert Sport- und Lifestyle-Artikel der Kategorien Teamsport, Running und Training, Golf, Motorsport, Sportstyle und Kids. Die Marktkapitalisierung der ab 20. September im DAX gelisteten Gesellschaft beträgt derzeit rund 15 Mrd. Euro.

Im 1. Halbjahr 2021 konnte Puma den Konzernumsatz währungsbereinigt um 54 % von 2,13 auf 3,14 Mrd. Euro steigern. Das operative Betriebsergebnis (EBIT) legte um 20,7 % von 1,04 auf 1,25 Mrd. Euro zu. Das Konzernergebnis verließ die Verlustzone des Vorjahres (H1 2020: -59 Mio. Euro) verbesserte sich auf 158 Mio. Euro.

Nach dem 1. Quartal habe Puma-Chef Björn Gulden noch nicht so richtig an eine nachhaltige Erholung des Geschäfts nach der Corona-Pandemie glauben wollen und die Prognose für das Gesamtjahr 2021 nicht angehoben. Doch im 2. Quartal habe sich die Wachstumsdynamik bestätigt und daher gebe es nun neue Ziele. Ursprünglich habe Puma ein Umsatzwachstum von rund 15 % für das Geschäftsjahr 2021 in Aussicht gestellt. Nun erwarte das Management mindestens einen Zuwachs von 20 %. Das EBIT solle zwischen 400 und 500 Mio. Euro liegen. Das wäre ein riesiger Sprung gegenüber dem Krisenjahr 2020 als lediglich 209 Mio. Euro beim operativen Ergebnis realisiert wurden. Puma habe im laufenden Geschäftsjahr nicht nur vom Sportsommer 2021 mit den Olympischen Spielen profitieren können. Zuvor habe Puma die globale Präsenz auch als Ausrüster während der Fußballeuropameisterschaft stärken können. Drei von 4 ausgestatteten Nationalteams hätten es bis ins Viertelfinale geschafft. Die Krönung sei dann der Titelgewinn des Puma-Teams Italien gewesen. Den Konkurrenten Adidas habe man damit übertrumpfen können. Ab dem 20. September dürfen sich die Rivalen aus Herzogenaurach auch auf der DAX-Bühne messen. BÖRSE ONLINE rät mit einem Kursziel von 130 Euro zum Kauf des DAX-Aufsteigers (29 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Puma hat einen intakten Aufwärtstrend vorzuweisen und notiert in der Nähe des Allzeithochs bei 108 Euro. Über 93 Euro ist die Aktie für Trader ein Kauf. Anleger sichern ihre Positionen im Bereich von 80 Euro ab.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.