Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Donnerstag, 02. Juni 2022
DER AKTIONÄR 23-2022: Medios: Specialty-Pharma-Konzern will Ergebnismargen deutlich steigern
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Donnerstag, 23. September 2021

S&T: Marktbeobachter erwarten News auf Kapitalmarkttag im Oktober beim österreichischen IT-Dienstleister

Analyst: DER AKTIONÄR 39-2021
S&T (WKN: A0X9EJ) hat sich als einer der renommiertesten Anbieter von IT-Lösungen und Smart- Energy-Produkten in Zentral- und Osteuropa etabliert. Das IT-Systemhaus zählt mit rund 6.000 Mitarbeitern und Niederlassungen in 33 Ländern zu den Branchenführern, wenn es um innovative Eigentechnologien, professionelle Dienstleistungen und erstklassige IT-Produkte geht. Derzeit wird die SDAX und TecDAX-Gesellschaft mit rund 1,54 Mrd. Euro an der Börse bewertet.

Im 1. Halbjahr 2021 konnte S&T den Konzernumsatz um 11,5 % von 538,7 auf 600,6 Mio. Euro steigern. Das EBITDA legte um 12,1 % von 52,0 auf 58,3 Mio. Euro zu. Beim EBIT (vor Abschreibungen) ging es um 8,2 % von 29,4 auf 31,8 Mio. Euro nach oben. Das Periodenergebnis erhöhte sich um 4,6 % von 19,6 auf 20,5 Mio. Euro. Negativ war hingegen die Entwicklung beim Free Cashflow. Nach 13,5 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2020 wurde ein Minus von 35,3 Mio. Euro ausgewiesen.

S&T habe sich laut DER AKTIONÄR mit ganzheitlichen Lösungen bestens positioniert, um von der dynamisch zunehmenden Digitalisierung der Industrie zu profitieren. Das Geschäft der Österreicher laufe gut. Einziges Manko könnte die Problematik der Komponentenbeschaffung sein, die aktuell aber viele Unternehmen treffe. Gehe es laut Plan, dann dürfte bei S&T in den nächsten Jahren ein überproportional zu den steigenden Umsätzen anziehendes Gewinnwachstum zu beobachten sein. Aufgrund dessen werde der faire Wert der Aktie von der Analystenschar derzeit bei 30,60 Euro gesehen. Bei S&T stehe am 11. Oktober ein spannender Termin an. Analysten und Investoren würden zu einem virtuellen Kapitalmarkttag gebeten. Mit Spannung würden News zum Trendthema ESG und der langfristigen Konzernstrategie bis 2030 erwartet. Vor allem Neuigkeiten bzgl. Eine mögliche Ausgliederung des IT-Dienstleistungsgeschäfts sei von Interesse. Das gebe S&T die Möglichkeit, sich künftig voll auf die Internet-of-Things-Segmente des Geschäfts zu fokussieren. Damit könne S&T dann auch eine höhere EBITDA-Marge realisieren. Komme es zur Abspaltung des Dienstleistungsgeschäfts, dürfe S&T vor einem Mittelzufluss in Höhe von 350 und 600 Mio. Euro stehen genügend frische Liquidität für Aktienrück- und Technologiezukäufe. Ein besonderer Fokus auf die IoT-Dienste könne zu einer Neubewertung der Aktie führen. DER AKTIONÄR rät mit einem Kursziel von 30 Euro zum Kauf (26 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von S&T läuft seit 2018 in einer durchaus volatilen Seitwärtsrange zwischen 15 und 25 Euro seitwärts. Der nächste Richtungsentscheid für eine größere Bewegung dürfte mit dem Ausbruch aus dieser Handelsspanne fallen.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.