Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Donnerstag, 25. November 2021
DER AKTIONÄR 48-2021: q.beyond: Lösungen des IT-Dienstleisters des Mittelstands werden gut angenommen
Mittwoch, 24. November 2021
BÖRSE ONLINE 47-2021: USU Software: Business-Service-Management-Spezialist verzeichnet Gewinndynamik
Freitag, 12. November 2021
EURO am SONNTAG 45-2021: Teamviewer: Highflyer von 2020 nach dem Kurssturz moderat mit 22er-KGV bewertet
Mittwoch, 27. Oktober 2021
BÖRSE ONLINE 43-2021: Home24: Online-Möbelhändler ist im Peergroup-Vergleich günstig bewertet
Samstag, 02. Oktober 2021
EURO am SONNTAG 39-2021: Airbus: Europas Flugzeugbauer hat ein Orderbuch mit fast 7.000 Jets inzwischen
Donnerstag, 30. September 2021
DER AKTIONÄR 40-2021: Encavis: Solar- und Windparkbetreiber ein Gewinner vom Mitregieren der Grünen
Mittwoch, 22. September 2021
BÖRSE ONLINE 38-2021: Verbio: Biokraftstoffproduzent treibt Stroh zu Biomethan in Indien weiter voran
Mittwoch, 15. September 2021
BÖRSE ONLINE 37-2021: Puma: Sport-Lifestyle-Konzern hat starke Wachstumszahlen in H1 vorgelegt
Donnerstag, 09. September 2021
DER AKTIONÄR 37-2021: BioNTech: Mainzer Biotech hat jetzt genügend Cash für weitere Forschungsstudien
Mittwoch, 08. September 2021
BÖRSE ONLINE 36-2021: Qiagen: Diagnostikspezialisten spürt weiter hohe Nachfragen nach Text-Equipment
Donnerstag, 02. September 2021
DER AKTIONÄR 36-2021: Deutz: Motorenbauer hat sich auf Zeit nach klassischen Dieselmotoren eingestellt
Donnerstag, 19. August 2021
DER AKTIONÄR 34-2021: SLM Solutions: Metalldruck wandelt Produktionsprozess vieler Konzerne komplett
Mittwoch, 11. August 2021
BÖRSE ONLINE 32-2021: Pfeiffer Vacuum: Renditeperle auf dem Weg zurück zur alten Margenstärke
Dienstag, 26. Oktober 2021

Compleo: Kursrücksetzer nach Gewinnwarnung Anfang Oktober biete risikofreudigen Anlegern eine Einstiegschance in einem Zukunftsmarkt

Analyst: FOCUS-MONEY 44-2021
Compleo Charging Solutions (WKN: A2QDNX) ist im Jahr 2009 angetreten, um Lösungen für die Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität anzubieten. Inzwischen haben die Dortmunder zahlreiche Ladestationen zum öffentlichen und halböffentlichen Laden installiert. Ebenfalls werden Lösungen zum Flottenmanagement von Unternehmen angeboten. Kunden sind u. a. die Deutsche Post, Telekom oder Siemens. Die Marktkapitalisierung der Gesellschaft beträgt knapp 300 Mio. Euro.

Am 5. Oktober schockte Compleo die Anleger mit einer Gewinnwarnung. Sowohl die Erwartungen an den Umsatz als auch an die Ergebnisentwicklung wurden korrigiert. Anstatt eines Jahresumsatzes zwischen 68 und 78 Mio. Euro geht man nunmehr von Erlösen zwischen 56 und 61 Mio. Euro aus. Beim bereinigten EBITDA dürfe es zu einem hohen einstelligen Euro-Fehlbetrag kommen. Zuvor war man vom Break-even ausgegangen. Im 1. Halbjahr konnte Compleo den Konzernumsatz um 49,9 % von 14,3 auf 21,4 Mio. Euro steigern. Das bereinigte EBITDA betrug -4,0 Mio. Euro (Vorjahr: -0,4 Mio. Euro).

Wenn E-Autos die Zukunft gehöre und als wichtigster Faktor für den Erfolg der Mobilitätswende gelten, dann dürfe der Anbieter von Ladestationen, Compleo Charging Solutions, laut FOCUS-MONEY aufgrund der Marktstellung vor einer guten Zukunft stehen. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur sei der Schlüssel zum landesweiten Durchbruch der Stromer. Compleo sehe sich mit mehr als 35.000 installierten Ladepunkten selbst als führender Hersteller von Ladestationen im Land. Die Dortmunder hätten Wallboxen für Privathaushalte im Angebot, aber könnten auch mit Schnellladestationen auf Gleichstrom-Basis punkten. Hier habe man als Kunden Unternehmen, Stadtwerke, Autohäuser und E-Auto-Flotten im Visier. Kunden würden nicht nur die Ladestationen erhalten, sondern bekämen bei Compleo ein Komplettpaket mit Software und Dienstleistungen rund um Installation und Wartung an die Hand. Laut Berenberg-Analystin Yasmin Steilen könne Compleo spätestens im Geschäftsjahr 2023 ein positives bereinigte EBITDA erzielen. Im Vergleich zum Konzernumsatz von 33,1 Mio. Euro im Jahr 2020 könne der Umsatz bis 2023 um 260 % zulegen. Wachstumsfantasie habe Compleo nicht nur hierzulande durch den Ausbau der Ladepunkte, sondern durch eine europaweite Expansion des Geschäfts. Um die Expansion voranzutreiben, greife der Konzern auch auf Übernahmen zurück. Anfang des Jahres habe man den Ladesäulenanbieter Wallbe übernommen und damit das Privatkunden-Geschäft gestärkt. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 131 Euro zum Kauf (72 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Compleo setzte Anfang Oktober nach einer Gewinnwarnung scharf zurück. Fast alle Kursgewinne seit dem Börsengang im Herbst 2020 wurden schlagartig ausradiert. Aktuell läuft der erste Erholungsversuch. Risikofreudige Anbieter können mit einem Stopp bei 60 Euro auf eine Trendumkehr spekulieren. Ansonsten wartet man erst einmal deutliche Zeichen der nachhaltigen Umkehr ab.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.