Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Mittwoch, 12. Januar 2022
BÖRSE ONLINE 02-2022: Vitesco: Orders aus den USA, China und Japan könnten Comeback einläuten
Montag, 10. Januar 2022
EURO am SONNTAG 01-2022: Grenke: Anbieter für IT-Leasing verbreitet Hoffnung mit ersten 2021-Zahlen
Mittwoch, 22. Dezember 2021
BÖRSE ONLINE 51-2021: Dermapharm: Grünwalder Pharmahersteller profitiert von Impfstoffproduktion
Dienstag, 18. Januar 2022

ElringKlinger: Autozulieferer scheint den Umstieg vom Verbrennungs- zum Elektromotor gut zu meistern

Analyst: FOCUS-MONEY 04-2022
ElringKlinger (WKN: 785602) ist mit Standorten rund um den Globus ein international angesehener Entwicklungspartner und Zulieferer der Automobilindustrie. Der Konzern hat sich spezialisiert auf Leichtbaulösungen, Leichtbaulösungen, Elektromobilität, Dichtungs- und Abschirmtechnik, Werkzeugtechnologie sowie Engineering-Dienstleistungen und beliefert nahezu alle Automobilhersteller Europas, Nord- und Südamerikas sowie zunehmend zahlreiche asiatische Fahrzeughersteller. Die Marktkapitalisierung der Gesellschaft beträgt rund 763 Mio. Euro.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2021 konnte ElringKlinger den Konzernumsatz um 18,3 % von 1,030 auf 1,218 Mrd. Euro steigern. Das EBIT betrug 98 Mio. Euro, nach lediglich 2,5 Mio. Euro im Vorjahr. Die EBIT-Marge lag bei 8 % gegenüber 0,2 % im Vorjahr. Das Periodenergebnis wurde mit 54,4 Mio. Euro ausgewiesen, nachdem im Vorjahr ein Minus von 31,0 Mio. Euro angelaufen war.

Nicht nur die Autohersteller würden durch den Megatrend Elektromobilität vor großen Herausforderungen stehen, auch Zulieferer wie ElringKlinger müssten den Umstieg von Verbrennungs- auf Elektromotoren mit einem Umbau des Produktportfolios meistern. Weil ElringKlinger bereits jetzt Komponenten für Hybrid- und E-Autos im Programm habe, werde dem Konzern von Experten zugetraut, den sich abzeichnenden Rückgang bei Produkten für Diesel- und Benzinmotoren durch neue Angebote zu kompensieren. Auch wenn ElringKlinger aktuell als Weltmarktführer bei Zylinderkopfdichtungen das Ende des Verbrennungsmotors eigentlich fürchten müsste, biete die in diesem Geschäftssegment angesiedelte Fertigung von Dichtungen für Batterien und Elektromotoren auch Zukunftspotenzial. Abschirmlösungen für Unterböden und Antriebsstränge dürften weiter gefragt bleiben. Großes Potenzial dürfe aber im Bereich Leichtbau liegen, wo thermoplastische Kunststoffe für Antriebsstränge, Karosserien und Unterböden produziert werden. Gerade die Kompetenz von ElringKlinger sei aufgrund der Notwendigkeit, Gewicht einzusparen, bei den schweren Stromern gefragt. Der Konzern habe aber längst einen eigenen Geschäftsbereich Elektromobilität aufgebaut, um sich gezielt den neuen Bedürfnissen nach Technologien für die Elektrifizierung von Antrieben zu widmen. Zuletzt habe man genau für diesen Bereich positive News vermeldet und einen Großauftrag von Piech Engineering erhalten. Kurz zuvor sei die Meldung gekommen, dass man eine Kooperation mit der EKPO Fuel Cell Technologies und der chinesischen DR Powertrain Systems eingegangen sei. FOCUS-MONEY rät angesichts der sich aufhellenden Stimmung für den Konzern mit einem Kursziel von 16 Euro zum Kauf (33 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von ElringKlinger befindet sich nun schon fast ein Jahr in der Korrektur der steilen Rally aus dem Jahr 2020. Oberhalb von 10 Euro bestehen Chancen, dass die nächste Bewegung nach oben gehen könnte. Darunter aber ist viel Luft für weitere Rücksetzer.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.