Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Mittwoch, 12. Januar 2022
BÖRSE ONLINE 02-2022: Vitesco: Orders aus den USA, China und Japan könnten Comeback einläuten
Montag, 10. Januar 2022
EURO am SONNTAG 01-2022: Grenke: Anbieter für IT-Leasing verbreitet Hoffnung mit ersten 2021-Zahlen
Mittwoch, 22. Dezember 2021
BÖRSE ONLINE 51-2021: Dermapharm: Grünwalder Pharmahersteller profitiert von Impfstoffproduktion
Donnerstag, 20. Januar 2022

LPKF Laser: Lasertechnik-Spezialist schließt JDA mit einem großen Displayhersteller für die LIDE-Technologie. Ist das endlich der Durchbruch?

Analyst: DER AKTIONÄR 04-2022
Bei der 1976 gegründeten und in Garbsen bei Hannover ansässigen LPKF Laser & Electronics (WKN: 645000) handelt es sich um einen Spezialisten für Mikromaterialbearbeitung mit Lasertechnologien. Der Maschinenbauer entwickelt und fertigt Anlagen, bei denen ein Laserstrahl als Werkzeug zur Bearbeitung von Oberflächen eingesetzt wird. Hersteller von Solarzellen nutzen die Technik. Aber auch beim Schweißen von Kunststoffen und bei der Entwicklung und Bearbeiten von Leiterplatten ist die Technik stark gefragt. Mit der Produktlinie LDS, bei der ein Laser Leiterstrukturen auf dreidimensionalen Kunststoffkörpern anlegt, auf denen anschließend metallische Leiterbahnen aufgebracht werden, hat der Konzern ein Erfolgsprodukt im Portfolio, das sehr häufig von Smartphone-Herstellern beim Einbau von Antennen verwendet wird. An der Börse wird die Gesellschaft gegenwärtig mit rund 438 Mio. Euro bewertet.

Für den Geschäftsbericht 2021 müssen sich Anleger noch bis zum 23. März gedulden, deswegen hier noch einmal ein Rückblick auf die Neunmonatszahlen. In den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2021 ging der Konzernumsatz bei LPKF Laser um knapp 20 % von 75,2 auf 60,2 Mio. Euro zurück. Nach einem EBIT in Höhe von 6,8 Mio. Euro im Vorjahr wurde nunmehr ein Minus von 5,2 Mio. Euro ausgewiesen. Dementsprechend betrug die EBIT-Marge -8,6 % gegenüber 9,1 % im Vorjahr. Der Free Cashflow lag bei -11,3 Mio. Euro (Vorjahr: -13,2 Mio. Euro). Deutlich nach oben ging es allerdings beim Auftragseingang um 37,2 % von 65,3 auf 89,6 Mio. Euro.

Nachdem LPKF Laser in den zurückliegenden Monaten nicht mit positiven News auf sich aufmerksam machen konnte, sei laut DER AKTIONÄR im neuen Geschäftsjahr eine Änderung zum Besseren zu erwarten, zumal noch kurz vor Jahresschluss eine interessante Nachricht veröffentlicht worden sei. Der Lasertechnik-Spezialist habe ein Joint Development Agreement (JDA) mit einem der weltweit größten Hersteller von Displays für seine Glasbearbeitungstechnologie auf Basis der LIDE-Technologie abschließen können. Komme es zur Anwendung der LIDE-Technologie werde LPKF Laser Umsatzbeteiligungen erhalten. Das JDA könne damit zu einem wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur Etablierung der LIDE-Technologie werden. Und LPKF Laser den mittelfristigen Wachstumszielen näher bringen. Der Konzern wolle bis 2024 den Jahresumsatz auf 360 Mio. Euro steigern und dabei eine EBIT-Marge von 25 % erzielen. Im Geschäftsjahr 2021 erwarte man laut der im Dezember noch einmal gesenkten Prognose lediglich Erlöse zwischen 92 und 102 Mio. Euro (2020: 96 Mio. Euro). Beim EBIT werde man für 2021 keine schwarzen Zahlen erreichen. Im laufenden Geschäftsjahr könne allerdings von einem Umsatzplus von 50 % ausgegangen werden. Der Gewinn je Aktie könne dann bei 60 Cents liegen. DER AKTIONÄR rät mit einem Kursziel von 26 Euro zum Kauf (44 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von LPKF Laser befindet sich noch immer im Abwärtstrend, der im Frühjahr 2021 seinen Anfang nahm. Oberhalb von 15,50 Euro könnte man versuchen, auf eine Bodenbildung zu spekulieren. Sicherer wäre aber ein Abwarten auf einen Bruch des Abwärtstrends. Dafür wären aktuell Notierung oberhalb von 20 Euro wünschenswert.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.