Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Montag, 21. November 2022
EURO am SONNTAG 46-2022: Zalando: Onlinemode-Händler könnte durch den Black Friday die Lager leeren
Montag, 21. November 2022
EURO am SONNTAG 46-2022: Dürr: Operative Rendite soll ab 2024 mindestens bei 8 % liegen
Dienstag, 15. November 2022
FOCUS-MONEY 47-2022: Volkswagen: Tempo beim Umstieg zur Elektromobilität deutlich erhöht
Donnerstag, 10. November 2022
BÖRSE ONLINE 45-2022: TeamViewer: Marktteilnehmer reagieren positiv auf die Zahlen zum 3. Quartal
Dienstag, 08. November 2022
FOCUS-MONEY 46-2022: Beiersdorf: Operative Marge soll künftig pro Jahr 0,5 Prozentpunkte zulegen
Donnerstag, 03. November 2022
BÖRSE ONLINE 44-2022: Cancom: Gewinnwarnung beim Cloud- und IT-Dienstleister sei eingepreist
Mittwoch, 02. November 2022
FOCUS-MONEY 45-2022: IBU-tec: Wachstumsfantasie durch Produkte für die Batterieherstellung
Mittwoch, 26. Oktober 2022
FOCUS-MONEY 44-2022: Funkwerk: Initialzündung für den Turnaround fehlt noch
Dienstag, 25. Oktober 2022
FOCUS-MONEY 44-2022: Symrise: Duftstoff- und Aromenkonzern hebt nach H1 die Jahresprognose an
Donnerstag, 20. Oktober 2022
DER AKTIONÄR 43-2022: Deutz: Motorenbauers trotzt der Konjunkturflaute mit Kostensenkungsprogramm
Donnerstag, 20. Oktober 2022
BÖRSE ONLINE 42-2022: Fuchs Petrolub: Schmierstoff-Hersteller trotze erfolgreich der Konjunkturkrise
Donnerstag, 13. Oktober 2022
DER AKTIONÄR 42-2022: TeamViewer: MDAX-Konzern werde mit KGV von 9 inzwischen recht günstig bewertet
Montag, 26. September 2022
EURO am SONNTAG 38-2022: Evotec: US-Tochter des Biotechkonzerns erhält Regierungsauftrag in den USA
Montag, 26. September 2022
DER AKTIONÄR 39-2022: Scout24: Online-Immobilienmarktplatz wird durch Diversifizierung robuster
Donnerstag, 22. September 2022
BÖRSE ONLINE 38-2022: Bijou Brigitte: Modeschmuckkonzern hebt die Prognose für das Gesamtjahr an
Donnerstag, 15. September 2022
DER AKTIONÄR 38-2022: Nibe Industrier: Schwedischer Wärmepumpenspezialist erlebt einen Nachfrage-Boom
Donnerstag, 15. September 2022
BÖRSE ONLINE 37-2022: Deutsche Telekom: DAX-Konzern will absolute Mehrheit an der US-Tochter erlangen
Donnerstag, 18. August 2022
BÖRSE ONLINE 33-2022: Gesco: Beteiligungsgesellschaft will bis 2025 die Umsatzmilliarde erreichen
Dienstag, 08. Februar 2022

Pfeiffer Vacuum: Nach neuen Bestwerten für die ersten neun Monate wird der Vakuumtechnologie-Spezialist auch neue Rekorde für das Gesamtjahr 2021 melden

Analyst: FOCUS-MONEY 07-2022
Mit einer Firmenhistorie von mehr als 125 Jahren hat sich Pfeiffer Vacuum (WKN: 691660) als einer der Technologie- und Weltmarktführer im Bereich Vakuumtechnik etabliert. Das Leistungsangebot des Konzerns reicht von Vakuumpumpen über Mess- und Analysegeräte bis hin zu komplexen Vakuumsystemen. Die Kunden der Gesellschaft kommen aus den unterschiedlichsten Branchen: analytische Industrie (z. B. Bio- und Gentechnologie), Research & Development (Labor und Forschungseinrichtungen), Halbleiterindustrie, chemische Industrie (Life Science, Biochemie, Pharmazie), Beschichtungsindustrie. Die Aktien der Gesellschaft sind im SDAX gelistet. Die Marktkapitalisierung liegt gegenwärtig bei rund 1,75 Mrd. Euro.

In den ersten neun Monaten des zurückliegenden Geschäftsjahres 2021 konnte Pfeiffer Vacuum den Konzernumsatz um 26,7 % von 453,9 auf 575,3 Mio. Euro steigern. Das Betriebsergebnis konnte um 107,3 % von 35,7 auf 74,0 Mio. Euro zulegen. Die Umsatzmarge betrug 12,9 % gegenüber 7,9 % im Vorjahr. Nach Steuern erhöhte sich das Ergebnis um 110,1 % von 24,8 auf 52,1 Mio. Euro. Am 22. Februar will der SDAX-Konzern die vorläufigen Zahlen für das Gesamtjahr 2021 vorlegen.

Mit den Neunmonatszahlen habe Pfeiffer Vacuum laut FOCUS-MONEY Geschichte geschrieben. Noch nie zuvor habe der Spezialist für Vakuumtechnik ein so gutes Neunmonatsergebnis in der über 100-jährigen Unternehmenshistorie vorlegen können. Mit einem Neunmonatsumsatz von 575,3 Mio. Euro sei man schon sehr nach am Wert von 619 Mio. Euro für das Gesamtjahr 2020 dran. Eine neue Bestmarke beim Jahresumsatz dürfe also erreicht worden sein im Geschäftsjahr 2021. Der um 50 % höhere Auftragseingang im Vergleich zum Vorjahr spreche definitiv dafür. Ende September habe der Orderbestand 239 Mio. Euro betragen. Auch das Nettoergebnis habe sich bereits nach neun Monaten gut lesen lassen. Mit 52 Mio. Euro bzw. 5,28 Euro habe Pfeiffer Vacuum bereits mehr als den 12 Monaten der Jahre 2020 und 2019 verdient. Aktuell weise die Gesellschaft eine Eigenkapitalquote von 59 % auf, habe 134 Mio. Euro Cash in der Kasse und sei zudem netto schuldenfrei. Die gute Geschäftsentwicklung dürfe laut Analysten weiter anhalten, schließlich zähle Pfeiffer Vacuum zu den Profiteuren einer weltweiten Konjunkturerholung. Angesichts des prall gefüllten Orderbuchs gingen Analystenschätzungen davon aus, dass das SDAX-Unternehmen den Gewinn je Aktie in den Geschäftsjahren 2022 und 2023 auf über 8 Euro steigern werde. Das KGV dürfe mit 23,8 (2022) bzw. 21,3 (2023) im Bereich der unteren Werte liegen, die Anleger in den letzten Jahren gewohnt waren. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 250 Euro zum Kauf (41 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Pfeiffer Vacuum hat zuletzt den Ausbruch auf ein neues Allzeithoch wieder zurückgenommen und an die Aufwärtstrendlinie zurückgesetzt. Oberhalb von 160 Euro bestehen Chancen auf eine Wiederaufnahme der langjährigen Rally.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.