Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Mittwoch, 12. Januar 2022
BÖRSE ONLINE 02-2022: Vitesco: Orders aus den USA, China und Japan könnten Comeback einläuten
Montag, 10. Januar 2022
EURO am SONNTAG 01-2022: Grenke: Anbieter für IT-Leasing verbreitet Hoffnung mit ersten 2021-Zahlen
Mittwoch, 22. Dezember 2021
BÖRSE ONLINE 51-2021: Dermapharm: Grünwalder Pharmahersteller profitiert von Impfstoffproduktion
Donnerstag, 17. Februar 2022

Zalando: E-Commerce hat sich in der Pandemie in der Mitte der Konsumgesellschaft etabliert um zu bleiben

Analyst: BÖRSE ONLINE 07-2022
Zalando (WKN: ZAL111) beschreibt sich selbst als Europas führende Onlineplattform für Mode und Schuhe. Auf den Webseiten der Berliner finden Kunden eine umfassende Auswahl an Bekleidung, Schuhen und Accessoires für Damen, Herren und Kinder. Von weltweit bekannten Marken über lokale "Fashion Brands" bis hin zu selbst designten "Private Labels" können Kunden in 23 verschiedenen europäischen Märkten auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Mode ordern. Der Clou dabei ist: Zalando garantiert einen kostenfreien Versand und Rückversand. Die seit dem 1. Oktober 2014 börsengelistete Gesellschaft wird gegenwärtig mit rund 16,5 Mrd. Euro bewertet.

Noch müssen sich Anleger auf den Geschäftsbericht 2021 bis zum 1. März gedulden. Deshalb hier der Blick auf die Entwicklung in den ersten neun Monaten des zurückliegenden Geschäftsjahres. Im Jahresvergleich legte der Umsatz in den ersten neun Monaten um 34 % von 5,409 auf 7,254 Mrd. Euro zu. Das EBIT zog um 36,8 % von 190,4 auf 260,4 Mio. Euro an. Die EBIT-Marge betrug 3,6 % gegenüber 3,5 % im Vorjahr.

Der Online-Mode-Händler Zalando sei laut BÖRSE ONLINE nach dem Höhenflug während der Frühphase der globalen Pandemie zu einem Underperformer mutiert. Auf Jahressicht habe der seit Herbst 2021 im DAX gelistete Titel fast 40 % des Börsenwerts verloren. In der Talfahrt der Aktie spiegle sich die Befürchtung der Anleger, dass Zalando wie andere E-Commerce-Aktien unter einem Re-Opening des stationären Handels stark leiden werde. Auch die Skepsis der Marktbeobachter, wie der Wachstumswert auf steigende Zinsen reagieren werde, belaste. Dem sei entgegenzuhalten, dass sich die während der Pandemie beschleunigte Transformation des Mode-Marktes nicht wieder umkehren werde. Der Online-Handel habe seinen Platz in der Mitte der Konsum-Gesellschaft gefunden. Dementsprechend ambitioniert seien deshalb auch die Ziele von Zalando für die nähere Zukunft. Bis 2025 wolle Zalando den Bruttowarenwert aller auf den Plattformen des Konzerns Transaktionen auf 30 Mrd. Euro steigern und damit im Vergleich zu 14 bis 14,6 Mrd. Euro für das Geschäftsjahr 2021 mehr als verdoppeln. Ein Mittel, um dieses Ziel zu erreichen, sie der Ausbau des Mitgliederprogramms "Zalando Plus". Nachdem der schwedische Online-Mode-Händler Boozt kürzlich Zahlen zur Geschäftsentwicklung im 4. Quartal gemeldet und dabei ein Umsatzwachstum von 38 % erzielt habe, dürfe bei Zalando eine vergleichbare Entwicklung zu beobachten sein. Mit einem KGV von 59 für das Jahr 2022 sei der DAX-Titel immer noch kein Schnäppchen. Aber eine Rebound-Spekulation könne man langsam wagen. BÖRSE ONLINE rät mit einem Kursziel von 80 Euro zum Kauf (26 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Zalando ist in den letzten Monaten stark unter Druck geraten. Der Abwärtstrend ist intakt, eine Bodenbildung steht noch aus. Abwarten.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.