Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Freitag, 22. April 2022
DER AKTIONÄR 17-2022: Cenit: Product-Lifecycle-Management-Spezialist mit neuem Firmenchef
Montag, 07. März 2022
EURO am SONNTAG 09-2022: Verbio: Biokraftstoffproduzent wird Nettogewinn dieses Jahr verdoppeln
Mittwoch, 12. Januar 2022
BÖRSE ONLINE 02-2022: Vitesco: Orders aus den USA, China und Japan könnten Comeback einläuten
Montag, 10. Januar 2022
EURO am SONNTAG 01-2022: Grenke: Anbieter für IT-Leasing verbreitet Hoffnung mit ersten 2021-Zahlen
Mittwoch, 22. Dezember 2021
BÖRSE ONLINE 51-2021: Dermapharm: Grünwalder Pharmahersteller profitiert von Impfstoffproduktion
Freitag, 18. Februar 2022

Siemens Healthineers: Medizintechnikkonzern wächst im Kerngeschäft Bildgebung und rechnet mit Synergien durch die Varian-Übernahme

Analyst: DER AKTIONÄR 08-2022
Mit Siemens Healthineers (WKN: SHL100) hat die Siemens AG im Frühjahr 2018 das Healthcare-Geschäft als eigenständiges Unternehmen an die Börse gebracht. Die ehemalige Konzernsparte gilt bereits als eines der führenden Unternehmen der Medizintechnik weltweit. Kernbereiche des Portfolios sind die Bildgebung für Diagnostik und Therapie sowie Labordiagnostik und molekulare Medizin. Angebote zu digitalen Gesundheitsservices und Krankenhausmanagement runden das Portfolio von Siemens Healthineers ab. Die DAX-Gesellschaft wird derzeit an der Börse mit rund 59,5 Mrd. Euro kapitalisiert.

Am 3. Februar meldete Siemens Healthineers die Zahlen für das am 31. Dezember abgelaufene 1. Quartal des Fiskaljahres 2022. Der DAX-Konzern konnte den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 31,0 % von 3,868 auf 5,068 Mrd. Euro steigern. Das bereinigte EBIT erhöhte sich um 22 % von 738 auf 898 Mio. Euro. Die Umsatzmarge betrug 17,6 % gegenüber 19,1 % im Vorjahr. Nach Steuern legte der Gewinn um 8 % von 437 auf 472 Mio. Euro zu.

Siemens Healthineers sei laut DER AKTIONÄR an der Börse zuletzt aufgrund des schwachen Marktumfelds für Wachstumsaktien unter Druck gekommen. Außerdem herrsche Skepsis, ob sich die Sonderkonjunktur für den Medizintechnikkonzern mit den Coronatests im Laufe der Pandemie nicht bald dem Ende zuneige. Eine erste Antwort hätte der DAX-Konzern auf diese Befürchtungen mit den starken Zahlen für das 1. Quartal geliefert. Im Anschluss sei sowohl Umsatz- als auch Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben worden. Und zu den Coronatests sei festzustellen, dass Siemens Healthineers durch die Omikron-Variante einen regelrechten Nachfrage-Boom verzeichnet habe und im laufenden Jahr nunmehr 700 Mio. Euro mit diesem Geschäft erwartet, nach lediglich 200 Mio. Euro im Vorjahr. Wichtiger als dieses temporäre Zubrot mit den Tests sei aber die Entwicklung des Kerngeschäfts. Als Spezialist für Bildgebung sehe sich der Konzern als Innovationsführer und gehe von einem mittelfristigen Wachstum zwischen 5 und 8 % in den kommenden Quartalen aus. Auch wenn immer wieder das Risiko von knappen finanziellen Mitteln seitens der öffentlichen Hand genannt werde, sei laut Finanzchef Jochen Schmitz der "fundamentale Bedarf" für weitere Investitionen in den Gesundheitssektor gestiegen, nachdem die Pandemie Schwachstellen im System aufgezeigt habe. Ein neuer Wachstumsimpuls für Siemens Healthineers dürfe auch durch die Übernahme des US-Onkologie-Spezialisten Varian eintreten. Man erwarte deutliche Synergien. DER AKTIONÄR rät mit einem Kursziel von 80 Euro zum Kauf (50 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Der Aktie von Siemens Healthineers befindet sich nach dem Höhenflug im Jahr 2021 inzwischen in der Korrektur. Aktuell notiert der Titel im Bereich des Aufwärtstrends. Sollte es noch weiter abwärts gehen, wartet im Bereich von 46 bis 48 Euro eine Unterstützungszone.
Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.