Kurziele-Research
In dieser Rubrik besprechen wir Aktien, die von Analysten und Börsenpublikationen als besonders aussichtsreich eingestuft und mit hohen Kurspotentialen empfohlen werden. Zu jeder Aktie geben wir eine charttechnische Einschätzung, ob ein Einstieg aktuell sinnvoll ist.
Kursziel-Radar
Die TOP 10 Aktien mit den höchsten Kurspotentialen der letzen 4 Wochen.
Zum Kursziel-Radar
Aktuelle Kurziele
Montag, 21. November 2022
EURO am SONNTAG 46-2022: Zalando: Onlinemode-Händler könnte durch den Black Friday die Lager leeren
Montag, 21. November 2022
EURO am SONNTAG 46-2022: Dürr: Operative Rendite soll ab 2024 mindestens bei 8 % liegen
Dienstag, 15. November 2022
FOCUS-MONEY 47-2022: Volkswagen: Tempo beim Umstieg zur Elektromobilität deutlich erhöht
Donnerstag, 10. November 2022
BÖRSE ONLINE 45-2022: TeamViewer: Marktteilnehmer reagieren positiv auf die Zahlen zum 3. Quartal
Dienstag, 08. November 2022
FOCUS-MONEY 46-2022: Beiersdorf: Operative Marge soll künftig pro Jahr 0,5 Prozentpunkte zulegen
Donnerstag, 03. November 2022
BÖRSE ONLINE 44-2022: Cancom: Gewinnwarnung beim Cloud- und IT-Dienstleister sei eingepreist
Mittwoch, 02. November 2022
FOCUS-MONEY 45-2022: IBU-tec: Wachstumsfantasie durch Produkte für die Batterieherstellung
Mittwoch, 26. Oktober 2022
FOCUS-MONEY 44-2022: Funkwerk: Initialzündung für den Turnaround fehlt noch
Dienstag, 25. Oktober 2022
FOCUS-MONEY 44-2022: Symrise: Duftstoff- und Aromenkonzern hebt nach H1 die Jahresprognose an
Donnerstag, 20. Oktober 2022
DER AKTIONÄR 43-2022: Deutz: Motorenbauers trotzt der Konjunkturflaute mit Kostensenkungsprogramm
Donnerstag, 20. Oktober 2022
BÖRSE ONLINE 42-2022: Fuchs Petrolub: Schmierstoff-Hersteller trotze erfolgreich der Konjunkturkrise
Donnerstag, 13. Oktober 2022
DER AKTIONÄR 42-2022: TeamViewer: MDAX-Konzern werde mit KGV von 9 inzwischen recht günstig bewertet
Montag, 26. September 2022
EURO am SONNTAG 38-2022: Evotec: US-Tochter des Biotechkonzerns erhält Regierungsauftrag in den USA
Montag, 26. September 2022
DER AKTIONÄR 39-2022: Scout24: Online-Immobilienmarktplatz wird durch Diversifizierung robuster
Donnerstag, 22. September 2022
BÖRSE ONLINE 38-2022: Bijou Brigitte: Modeschmuckkonzern hebt die Prognose für das Gesamtjahr an
Donnerstag, 15. September 2022
DER AKTIONÄR 38-2022: Nibe Industrier: Schwedischer Wärmepumpenspezialist erlebt einen Nachfrage-Boom
Donnerstag, 15. September 2022
BÖRSE ONLINE 37-2022: Deutsche Telekom: DAX-Konzern will absolute Mehrheit an der US-Tochter erlangen
Donnerstag, 18. August 2022
BÖRSE ONLINE 33-2022: Gesco: Beteiligungsgesellschaft will bis 2025 die Umsatzmilliarde erreichen
Dienstag, 22. Februar 2022

Fastned: Mit Highspeed-Ladeparks leisten die Niederländer einen wichtigen Beitrag zur Marktdurchdringung von Elektrofahrzeugen

Analyst: FOCUS-MONEY 09-2022
Fastned (WKN: A2PMA5) arbeitet mit dem Aufbau eines Netzes von Schnellladestationen für Elektroautos aktiv am Durchbruch der Elektromobilität in Europa. Europaweit wollen die Niederländer ein Netzwerk von 1.000 Ladestationen errichten. Aufgeladen werden sollen die Elektrofahrzeuge mit Strom aus Sonne und Wind, der zum Teil sogar direkt an den Stationen erzeugt wird. Die Marktkapitalisierung der Gesellschaft beträgt derzeit rund 582 Mio. Euro.

Am 11. Januar meldete Fastned die Zahlen zur Entwicklung im 4. Quartal 2021. Die Niederländer konnten den Konzernumsatz um 154 % auf 4,9 Mio. Euro steigern. Der Wert an erneuerbarem Strom legte um 128 % auf 7,8 GWh zu. Die Zahl der aktiven Kunden erhöhte sich um 109 % auf 112.000 User. Insgesamt wurden 385.000 Ladevorgänge an den Fastned-Stationen getätigt (+98 % im Vergleich mit dem 4. Quartal 2020).

Fastned sei laut FOCUS-MONEY in einem riesigen Wachstumsmarkt aktiv. Als Anbieter von Schnellladestationen finde Fastned derzeit ein ideales Wachstumsumfeld für Infrastrukturdiensleister vor. Es gebe eine Vielzahl an Förderprogrammen von einzelnen Staaten, aber auch seitens der EU. Fastned suche für seine Schnellladestationen die Nähe zu Autobahnen und Schnellstraßen in ganz Europa. Aktiv seien die Niederländer bereits im Heimatland, Deutschland, Frankreich, Belgien, Schweiz und Großbritannien. Die Stationen von Fastned hätten einen hohen Wiedererkennungswert: gelbes Dach mit Solaranlagen. Für Elektroautofahrer habe das Aufladen bei Fastned einen entscheidenden Vorteil. Ein Ladevorgang sei um 100-mal schneller als mit der Wallbox zu Hause. Auch wenn der Markt derzeit schnell wachse und Fastned einen europaweiten Expansionsansatz verfolge, kämpfe der Konzern noch immer damit, schwarze Zahlen zu schreiben. Auf absehbare Zeit werde sich daran auch kaum etwas ändern. Die Expansion habe Vorrang. Zurzeit betreibe Fastned 190 Stationen und habe bereits für insgesamt 331 Ladepunkte die Standorte erschlossen. In Deutschland plane man den Ausbau von derzeit 40 auf 1.000 Ladeparks. Als Anbieter von Schnellladeparks übernehmen Fastned eine Schlüsselrolle beim Ausbau der E-Mobility-Infrastruktur, um die Marktdurchdringung von E-Fahrzeugen voranzutreiben. Die Nachfrage steige dynamisch. FOCUS-MONEY rät mit einem Kursziel von 90 Euro zum Kauf (163 % Potenzial).

Charttechnische Einschätzung: Die Aktie von Fastned ist derzeit unter Druck. Lange pendelte der Titel oberhalb von 50 Euro, doch Anfang des Monats war damit Schluss. Nachdem die Unterstützung durchbrochen wurde, ging es rapide abwärts. Ein Ende des Kurssturzes ist noch nicht in Sicht. Abwarten.

Hinweis
Hinweis nach WPHG 34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Redakteure, die im Auftrag der Trading & Media GmbH Artikel auf www.mastertraders.de schreiben, handeln regelmäßig mit den besprochenen Wertpapieren und besitzen eventuell Positionen in den genannten Papieren.

Haftungsausschluss:
MasterTraders.de dient ausschließlich Informationszwecken. Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgend eines Wertpapieres dar. Der Kauf von Aktien ist mit hohen Risiken behaftet. Ihre Investitionsentscheidungen dürfen Sie nur nach eigener Recherche und nicht basierend auf unseren Informationsangeboten treffen. Wir übernehmen keine Verantwortung für jegliche Konsequenzen und Verluste, die durch Verwendung unserer Informationen entstehen.